Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Scheunenbrand auf Reiterhof - 70 Feuerwehrleute im Einsatz

LICHTENDORF Auf dem Gelände eines Reiterhofes in der Ostberger Straße in Lichtendorf ist in der Nacht zum Freitag eine große Scheune in Brand geraten. In dem offenen Unterstand lagerten etwa 500 Strohballen und ein Lkw-Anhänger. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von etwa 120.000 Euro.

Scheunenbrand auf Reiterhof - 70 Feuerwehrleute im Einsatz

Ein Feuerwehrmann kämpft gegen die Flammen.

Verletzt wurde zum Glück niemand. Seit 1.50 Uhr war die Feuerwehr mit zeitweise 70 Einsatzkräften der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Obwohl der eigentliche Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte, sind die Nachlöscharbeiten langwierig. Um an alle Glutnester heranzukommen, mussten zunächst die herabgestürzten Trapezbleche der Dachkonstruktion vom Brandgut gezogen werden. Das Übergreifen des Feuers auf das in unmittelbarer Nähe befindliche Gerätelager konnte die Feuerwehr verhindern.Nachlöscharbeiten dauern an Mit dem Radlader der Feuerwehr werden zurzeit die Stroh-Rundballen separiert und abgelöscht. Die Nachlöscharbeiten werden voraussichtlich noch bis in die Abendstunden andauern. Das Feuer war aus noch ungeklärter Ursache ausgebrochen. Ob ein Zusammenhang zu einer Serie vergleichbarer Einsätze besteht, die die Feuerwehr seit Jahresbeginn im Dortmunder Westen beschäftigt, ist unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt die Brandursache.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnBVB-Fanszene

Darum klagen viele BVB-Fans über die schlechte Stimmung im Signal Iduna Park

DORTMUND Der BVB hat die besten Fans der Welt. Keine Tribüne der Welt macht so viel Stimmung wie die Süd in Dortmund. Das betonen sie in der Stadt, im Verein, in der Fußballwelt gerne. Lange wollte das niemand anzweifeln. Doch die Stimmung, sagen viele, war selten so schlecht wie zuletzt.mehr...

Widerstand gegen den NS-Staat

Der Kampf der Edelweißpiraten gegen den Nationalsozialismus

Dortmund Sie wollten sich nicht anpassen an den NS-Staat. Aus den Dortmunder Edelweißpiraten wurde so eine Widerstandsbewegung gegen den Nationalsozialismus. Das bewegt auch heutige Jugendliche.mehr...

Verkehrsbericht der Polizei für 2017

Polizei Dortmund fordert mehr Respekt von Verkehrsteilnehmern

Dortmund Weniger Unfälle im Stadtgebiet als im Vorjahr, dafür machen die Autobahnen Sorgen. Die Polizei findet im aktuellen Verkehrsbericht Licht und Schatten. Eine wichtige Schattenseite: Die Zahl der verletzten Jugendlichen ist stark gestiegen.mehr...

Bulldogge wurde mit Trümmerbruch ausgesetzt

Halterin kassierte 3000 Euro von Versicherung, Tier wurde aber nicht operiert

DORTMUND Die Bulldogge Emma wurde in Dortmund verletzt ausgesetzt, nachdem sie eine Odyssee durch süddeutsche Tierkliniken erlebte. Obwohl die Halterin 3000 Euro von der Versicherung kam, wurde Emma aber nicht operiert. Hinter der Verletzung verbirgt sich ein böser Verdacht.mehr...

Einbrecher verwüstet Kita in Westrich

Unbekannter richtet 3500 Euro Sachschaden in „Spielmäuse“-Kindergarten an

Westrich Schock für die Westricher „Spielmäuse“: Als die Kinder am Freitagmorgen in den elterngeführten Kindergarten kamen, fanden sie eine verwüstete Einrichtung vor. Ein Einbrecher hat rund 3500 Euro Sachschaden angerichtet. Etwas Gutes hatte die Sache für die Kinder. mehr...

Vermisste Frau bewusstlos aufgefunden

72-Jährige ist am Freitagmorgen im Krankenhaus gestorben

DORTMUND Seit Donnerstagvormittag fahndete die Polizei Dortmund nach einer 72-jährigen, demenzkranken Frau, die vermisst wurde. Am Freitagmorgen kam die traurige Nachricht: Die Frau wurde gegen 8.50 Uhr bewusstlos in einer Baugrube aufgefunden. Später starb die Frau im Krankenhaus. mehr...