Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schiedsfrau schlichtet Streit unter Nachbarn

SÖLDERHOLZ Wenn Nachbarn kein Wort mehr wechseln, wenn aus Freunden Feinde geworden sind, dann versucht Schiedsfrau Marita Schwickrad zu vermitteln. Sie weiß, warum Konflikte unter Nachbarn, wie auch an der Asternstraße, oft hochemotional und erbittert ausgetragen werden.

Schiedsfrau schlichtet Streit unter Nachbarn

Die ehrenamtliche Schiedsfrau Marita Schwickrad ist eigentlich Lehrerin in Aplerbeck.

Seit sechs Jahren übt Lehrerin Marita Schwickrad das Ehrenamt als Schiedsfrau im Stadtbezirk Sölde bereits aus. In dieser Zeit hat sie viel Streitigkeiten schlichten können. "Allerdings geht das nur, wenn beide Parteien bereit sind, sich an einen Tisch zu setzen und zu reden", sagt Schwickrad. Es käme immer wieder vor, dass manche Menschen stur an ihrer Meinung festhalten und nicht bereit seien, einen für alle akzeptablen Kompromiss zu finden. "Einige pochen vehement auf ihre Rechte, andere wollen keine Veränderung."

Wenn sich Nachbarn jahrelang kennen, Tür an Tür leben oder  mal befreundet waren, würden Konflikte häufig sehr emotional ausgetragen, sagt Marita Schwickrad. "Bei vielen hat sich etwas aufgestaut. Und wenn es dann kracht, dann kracht es richtig." In jedem Fall sollten die Streithähne erst zum Schiedsamt gehen, bevor sie ihren Nachbarn verklagen. Denn: "Bei uns kann man das Problem noch selbst lösen, man hat ein Mitspracherecht. Vor Gericht entscheidet ein Richter." Außerdem ist der Gang zum Schiedsamt viel günstiger als ein Verfahren vor Gericht. Kommt es zu einem Vergleich beträgt die Gebühr 35 Euro. Der Vergleich ist verbindlich, er ist 30 Jahre lang gültig. Das vollständige Interview mit Marita Schwickrad lesen Sie am 2. August in den Stadtteil-Nachrichten der Ruhr Nachrichten (DO-Süd).rechtsamt.dortmund.de/project/assets/template1.jsp

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Roller-Blades-Handbremse und Erdbebenschutz

Dieser Mann ist Dortmunds eifrigster Erfinder

SÖLDERHOLZ Gerhard Abel folgt einer Devise: "Wichtig ist, dass der Fortschritt kommt." Stillstand macht ihn rasend. Und daher macht er sich stets Gedanken um technische Innovationen. Die Geschichte eines Dortmunder Erfinders.mehr...

Sölder Holz

Wo Hunde arglose Spaziergänger anspringen

Sölderholz Ärger beim Gassigehen gibt's im Sölder Holz. In dem Wäldchen an der Stadtgrenze zu Holzwickede trifft sich regelmäßig eine Gruppe mit ihren Vierbeinern. Die Hunde, so heißt es in Beschwerden, springen andere Spaziergänger an - nicht aggressiv, aber unangenehm. Die Stadt griff durch.mehr...

Verschwundene Papierkörbe

Das Mülleimer-Rätsel vom Hixterwald

SÖLDERHOLZ Der Frühling ist die Zeit des Grillens, der Picknicke und Ausflüge und damit auch die Zeit, in der die wilden Müllhalden wieder zusehends in die Höhe wachsen. Ein Gegenmittel wären Papierkörbe. Im Hixterwald in Sölderholz sind diese aber mysteriöserweise verschwunden. Wir haben nachgefragt, warum.mehr...

Lärmschutzverordnung

Weg ist frei für Kunstrasen in Sölderholz

SÖLDERHOLZ Es kommt nicht oft vor, dass sich ein Beschluss im Bundestag direkt an der Basis auswirkt. Im Falle der neuen Lärmschutzverordnung für Sportanlagen, die im Sommer 2017 in Kraft treten soll, ist dies aber der Fall. Nutznießer sind die Sportfreunde (SF) Sölderholz.mehr...

Sölderholz und Lichtendorf

1200 Haushalte im Dortmunder Süden waren eine Stunde ohne Strom

SÖLDERHOLZ/LICHTENDORF In rund 1200 Haushalten in den südlichen Dortmunder Stadtteilen Sölderholz und Lichtendorf ist am Dienstagabend der Strom ausgefallen. Techniker von Donetz, dem zuständigen Tochterunternehmen von Energieversorger DEW21, stellten die Versorgung innerhalb einer Stunde wieder her.mehr...

Lichtendorfer Straße

17-Jähriger mit abgebrochener Glasflasche attackiert

SÖLDERHOLZ Mit einer abgebrochenen Glasflasche hat ein Unbekannter einem 17-jährigen Dortmunder in Sölderholz ins Gesicht geschlagen. Dabei erlitt der Jugendliche Schnittverletzungen. Der Angriff ereignete sich bereits am 8. Februar, doch die Ermittlungen brachten die Polizei bislang nicht auf die Spur des Täters. Jetzt sucht sie nach Zeugen.mehr...