Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schulstunde in Sachen Umwelt

DEUSEN Zwei Schulstunden in Sachen Umwelt erlebten jetzt Grafen-Grundschüler in Deusen.

Schulstunde in Sachen Umwelt

Die Deusener Grafen-Grundschüler widmeten sich im Unterricht der Umwelt. Ganz praktisch und anschaulich.

Der kleine goldfarbene Hebel steht unter Druck. Claudia Wichert von der Deutschen Umwelt-Aktion lässt ihn los, ein schwaches Pfeifen erklingt. Sie lächelt die Viertklässler der Grafen-Grundschule an: "Das reicht noch nicht".

Dabei hat sie alles richtig gemacht. Die Briketts in der Brennstoffkammer lodern. Der Wassertank läuft fast über, der Keilriemen zwischen Turbinenrad und Generator ist straff gespannt. Die kleine Dampfmaschine ist bereit.

"Wo kommt der Strom her?", hat Wichert zuvor gefragt. Die Kinder verfolgten den Weg zurück: Aus der Steckdose bis zur DEW21 (Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH), die diese Doppelstunde sponsort. Und woher holt ihn die DEW? Klar, dachte Lukas (10): "Aus dem Baumarkt!"

Eben nicht: Strom muss aufwändig produziert werden. Das Tischkraftwerk führt's vor Augen. Sobald der Druck stimmt.

"Jeder von euch hat schon mal selbst Strom produziert", hat Wichert den staunenden Schülern verraten. Ach so, mit dem Fahrrad-Dynamo! So funktioniert auch ein großes Kraftwerk: Hier heißt das Rad Turbine und wird vom Dampf des kochenden Wassers angetrieben. Und statt eines Dynamos dreht es den Generator. Und der verwandelt die Bewegung in Strom. Die Theorie ist also klar.

Konzentrationsmarathon

Wichert macht den zweiten Hebel-Test. Ein lauter Pfiff meldet: Druck stimmt! Die Turbinenfelge beginnt zu rotieren, dichter Dampf wölkt aus dem Schornstein. Die Schüler jubeln. Der einstündige Konzentrationsmarathon hat sich gelohnt.

Doch Energie macht nicht nur Spaß, sondern auch viel Dreck. Timo (10) rümpft die Nase, als Wichert die qualmende Brennkammer herauszieht: "Puh, das stinkt!" Und belastet die Umwelt, erklärt Wichert, von der Müllkippe aus. "Jedesmal, wenn ihr ein Gerät einschaltet, macht das Kraftwerk Dreck", resümiert Wichert, "Also: Wie könnt ihr zu Hause Strom sparen?" Schnell sind die Stromfresser erkannt: Rechner, X-Box, Fernseher, Licht...

Zum Schluss werden umweltfreundliche Hobbies gesammelt: Sport, Gesellschaftsspiele, Schach oder ein gutes Buch. Und das ist bei Kerzenschein ja noch viel spannender.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

1500 Meter lange Versuchsstrecke in Deusen eingerichtet

Renaturierung der Emscher erreicht den Hauptlauf

DEUSEN Ab 2008 wurden die Emscherzflüsse in ihren Betonbetten vom abwasser befreit. Seit 2010 wurden dieser 25 Bäche in Dortmund renaturiert. In dieser Zeit wurden die Wasser-Ingenieure der Emschergenossenschaft zu Renaturierungs-Experten. Wir erklären, warum am Emscherhauptlauf in Deusen trotz dieses Erfahrungsschatzes jetzt doch eine neue Versuchsstrecke eingerichtet wurde.mehr...

Am Freibad Hardenberg

Streit um E-Zigarette führt zu Schlägerei unter Jugendlichen

DEUSEN Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren haben sich am Dienstag in Deusen eine Schlägerei geliefert. Zwei große Gruppen gerieten aneinander. Den Anfang nahm der Streit wegen einer E-Zigarette im Freibad Hardenberg.mehr...

Lindberghstraße

Steinwurf von Brücke: Unbekannter trifft Auto

DEUSEN Gefährlicher Wahnsinn: Ein Unbekannter hat am Mittwochabend einen Stein von der Parsevalbrücke auf ein fahrendes Auto geworfen. Die Windschutzscheibe zersplitterte, der Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei sucht nun dringend nach dem Steinwerfer.mehr...

Mit Fotostrecke

Solarpark auf dem Deusenberg ist fast fertig

Deusen Die letzten Kabel werden verlegt. Nur noch ein paar Handgriffe und letzte Arbeiten, dann ist der Solarpark auf dem Deusenberg fertig. Wenn der Park Ende März ans Netz geht, soll hier Strom für bis zu 1000 Haushalte erzeugt werden.mehr...

Womöglich Giftköder gefressen

Hundewelpe verblutet innerlich nach Spaziergang

DEUSEN Warum musste Amadeus sterben? Das ist eine der Fragen, die Anja Gausemeier aus Deusen immer wieder durch den Kopf gehen. "Er war so freundlich", sagt sie. "Er ist auf jeden zugegangen." Doch vom Gassigehen mit ihrem Mann Oliver sollte der Hundewelpe am Freitag nicht wieder lebend zurückkehren.mehr...

Container stürzte auf ihn

Mann schwebt nach Arbeitsunfall in Lebensgefahr

DEUSEN Zu einem schweren Arbeitsunfall kam es am Dienstagabend gegen 17.45 Uhr am Containerterminal 2 in Deusen. Während eines Verladevorgangs stürzte aus bisher noch nicht näher bekannten Gründen ein Container von einem Kran zunächst auf einen LKW und von dort auf den 56-jährigen LKW-Fahrer aus Greven.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden