Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

„Schwarze Null“ im Stadt-Haushalt bleibt fernes Ziel

52 Millionen Euro Minus

Mit breiter Mehrheit hat der Dortmunder Rat am Donnerstag den Stadt-Haushalt für 2018 verabschiedet – mit einem Minus von 51,9 Millionen Euro. Trotzdem ist die Politik zufrieden.

DORTMUND

von Oliver Volmerich

, 14.12.2017
„Schwarze Null“ im Stadt-Haushalt bleibt fernes Ziel

Der Rat der Stadt verabschiedete am Donnerstag den Haushalt. Auch die Zuhörertribüne war gut besetzt. © Dieter Menne

Die große Spar-Debatte mit Rotstift-Listen im Rat blieb in diesem Jahr erspart. Kein Wunder: Die Rahmenbedingungen für die Finanzplanung der Stadt sind so gut wie schon lange nicht mehr. Die Arbeitslosigkeit ist gesunken, die Gewebesteuer-Einnahmen sprudeln, die Zinsen sind weiter niedrig. Ein ausgeglichener Haushalt ohne neue Schulden – also mindestens eine „schwarze Null“ – ist trotzdem frühestens für das Jahr 2021 in Sicht.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige