Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gericht erhebt Anklage

Schwestern wollten zum "Islamischen Staat"

DORTMUND In buchstäblich letzter Minute konnte die Polizei im November verhindern, dass sich zwei Dortmunder Schwestern dem "Islamischen Staat" in Syrien anschlossen. Jetzt droht den 15 und 19 Jahre alten Mädchen ein Verfahren vor dem Jugendschöffengericht.

Schwestern wollten zum "Islamischen Staat"

Die Flagge der Terrororganisation Islamischer Staat. Einige Unterstützer der Terrororganisation kehren mittlerweile in den Großraum Dortmund zurück.

Staatsanwältin Sonja Frodermann bestätigte am Freitag auf Anfrage, dass bereits im Februar Anklage erhoben worden war. Die Vorwürfe: Verstoß gegen das Vereinsgesetz, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Urkundenfälschung.

Die beiden Schwestern hatten bereits den Düsseldorfer Flughafen erreicht, um in eine Maschine nach Istanbul zu steigen. Ihr Vater hatte jedoch offenbar noch rechtzeitig die Polizei eingeschaltet. Bei ihrer Festnahme sollen sich die Mädchen nach Kräften gewehrt und mit lauten Ausrufen den "Islamischen Staat" gepriesen haben. Offenbar waren sie tatsächlich fest entschlossen, sich als Rekrutinnen den Kämpfern in Syrien anzuschließen.

Einen Termin für die Verhandlung am Jugendschöffengericht gibt es aktuell noch nicht. Derzeit werden die Schwestern angeblich in einem Aussteigerprogramm betreut.

Mutmaßliche Selbstmord-Attentäter

Veränderung war bei IS-Kämpfer spürbar

CASTROP-RAUXEL Er war einer der besten Studierenden seines Jahrgangs, wurde als introvertiert und sympathisch beschrieben - doch dann war bei Kevin K. aus Castrop-Rauxel eine Veränderung spürbar. Wir haben mit Personen gesprochen, die ihn kannten - einen der Zwillinge, die wohl als Selbstmord-Attentäter für den Islamischen Staat (IS) starben.mehr...

Zwillinge unter IS-Terror-Verdacht

Wer waren die mutmaßlichen Selbstmordattentäter?

CASTROP-RAUXEL Mark K. soll sich mit einem mit Sprengstoff beladenen Laster in einer Militärbasis in Bagdad in die Luft gesprengt haben. Und auch sein Bruder Kevin starb mutmaßlich als Selbstmord-Attentäter im Kampf für den Islamischen Staat (IS). Doch wer waren die Zwillinge aus Castrop-Rauxel, gegen die nun ermittelt wird? Eine Spurensuche.mehr...

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Scheuer: Dortmund kann Diesel-Fahrverboten entgehen

Bundesverkehrsminister fordert Dortmund zum Handeln auf

Dortmund Dortmund brauche keine Fahrverbote für ältere Diesel-Fahrzeuge, um die Schadstoffgrenzen einzuhalten. Das sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer am Donnerstag in Berlin. Allerdings gebe es eine Bedingung.mehr...

Wiederaufbau nach Haus-Explosion in Hörde

Neubau schließt Lücke in der Teutonenstraße

Dortmund Am 31. März 2017 erschütterte im Dortmunder Süden eine Haus-Explosion den Stadtteil Hörde. Ein psychisch kranker Mann hatte zuvor eine Gasleitung herausgerissen, die Explosion ausgelöst. Unter den Trümmern starb eine Nachbarin. Eine Lücke in der Häuserreihe zeugt von der Tat. Der Wiederaufbau naht.mehr...

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden