Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bezirksvertretung

Sitzung des NRW-Landesbeauftragten dauerte nur 19 Minuten

HÖRDE Die wohl ungewöhnlichste Sitzung in der Geschichte der Bezirksverwaltungsstelle Hörde dauerte nur 19 Minuten und fand vor nur sechs Bürgern, vier Verwaltungsvertretern und zwei Journalisten statt. Die meisten Tagesordnungspunkte wurden verschoben, doch es gab auch ein paar Entscheidungen.

Sitzung des NRW-Landesbeauftragten dauerte nur 19 Minuten

Ein leerer Hörder Bürgersaal. Manfred Renno, Ulrich Spangenberg und Sylvia Nolte (rechts im Bild) begrüßten in der Sitzung des Beauftragten des Landes NRW für die Bezirksvertretung Hörde am Dienstag lediglich sechs Bürger.

Manfred Renno, Beauftragter des Landes NRW für die Bezirksvertretung Hörde, beendete die Sitzung mit den Worten: „Ich wünsche noch einen schönen Rest-Dienstag.“ Nach der Auflösung von elf der zwölf Stadtteilparlamente übernehmen die ehemaligen Bezirksbürgermeister seit Anfang Juni deren Aufgaben und heißen Landesbeauftragte. Fraktionen gibt es keine mehr. Und so fand sich am Dienstag an der zuletzt mit 18 Politikern besetzten Hörder Tischrunde reichlich Platz.

An die Seite von Manfred Renno gesellte sich – wie üblich – Ulrich Spangenberg. Der Bezirksverwaltungsstellenleiter musste gleich zu Beginn einen Bürger enttäuschen. Der Hombrucher hatte sich in die falsche Sitzung verirrt. Sein Anliegen betraf den Hörder Nachbarstadtbezirk. Dessen Landesbeauftragter Hans Semmler tagte bereits am Montag. Und so fuhr Manfred Renno mit der nur neun Punkte kurzen Tagesordnung fort.  

 Gleich vier Punkte ließ der Beauftragte des Innenministeriums auf die Liste für die erste Sitzung der im August neu gewählten Bezirksvertretung setzen. „Wir arbeiten heute nur Themen ab, die die Verwaltung für unaufschiebbar hält“, betonte Renno.Dazu zählte unter anderem die Nutzungsänderung des ehemaligen Lehrschwimmbeckens in Holzen. „Wir mussten anderthalb Jahre auf diese Vorlage warten. Da können wir uns jetzt auch die Zeit nehmen, die Bürger in aller Ruhe über die nächsten Schritte zu informieren“, erklärte Manfred Renno und erteilte so der Stadt Dortmund einen kleinen Seitenhieb.

 Drei Tagesordnungspunkte nickte der frühere Bezirksbürgermeister aber dann doch ab. Renno empfahl, das Straßenverzeichnis in die Satzung über die Straßenreinigung und Erhebung von Straßenreinigungsgebühren aufzunehmen, neun veraltete Bebauungspläne einzustellen und den geänderten Plan „Hö 252 Phoenix-See“ in einer Einwohnerversammlung auszustellen. Das war es dann auch schon.  Eine Sitzung der Bezirksvertretung Hörde kann ab und an bis zu vier Stunden dauern. Am Dienstag war aber schon um genau 16.49 Uhr, also nach nur 19 Minuten, Schluss. Manfred Renno durfte sich auf einen schönen Rest-Dienstag freuen.    

Hallenbad-Umbau kostet 155.000 Euro


Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Teutonenstraße

Nach der Explosion im März fließt jetzt der Verkehr wieder

HÖRDE Wenn die Normalität eine Nachricht ist, dann ist wirklich etwas passiert. Durch die Teutonenstraße - am 31. März Schauplatz einer absichtlich herbeigeführten Explosion mit einem Todesopfer - fahren wieder Autos. Zum ersten Mal seit fünf Monaten. Doch noch immer hängt ein unsichtbarer Schleier über der Straße.mehr...

Kontor am Kai

Große Unternehmensberatung zieht an den Phoenix-See

HÖRDE Das Geschäftsgebäude "Kontor am Kai" am Phoenix-See ist noch im Bau. Doch der Hauptmieter steht jetzt schon fest. 8000 von 9239 Quadratmetern Bürofläche wird eine Unternehmensberatung aus Bayern beziehen. Jetzt erfolgte der Spatenstich.mehr...

Gildenstraße

Ehemaliger Stammgast eröffnet Kneipe "Karos Erpel" neu

HÖRDE In Hörde dreht sich das Kneipen-Roulette gerade in hohem Tempo. Gerade noch äußerten viele ihr Bedauern über das Ende von "Karos Erpel" an der Gildenstraße. Jetzt kommt schon wieder neues Leben in die Räume. Aus "Karos Erpel" wird "Markos Erpel", Eröffnung ist am Samstag. Die Geschichte dahinter ist ungewöhnlich.mehr...

Alte Feuerwache

Darum landete ein Hubschrauber in Hörde

HÖRDE Am Freitagnachmittag wurde es plötzlich ziemlich laut am Himmel über Hörde: Ein Rettungshubschrauber ist am Freitagabend an der alten Feuerwache gelandet. Wir haben nachgehört, was da los war.mehr...

Willem-van-Vloten-Straße

Zeugen gesucht: Frau an Geldautomat in Hörde beraubt

HÖRDE An einer Sparkasse ist eine 66-jährige Dortmunderin am Mittwochmittag um kurz vor 12 Uhr ihres Geldes beraubt worden, das sie kurz zuvor am Geldautomaten an der Ecke Willem-van-Vloten-Straße/Semerteichstraße abgehoben hatte. Die Polizei fahndet nun nach dem jungen Täter.mehr...

Revision in höchster Instanz

Weihnachtsmord von Hörde: BGH bestätigt lebenslange Haftstrafe

DORTMUND Fast drei Jahre nach dem sogenannten Weihnachtsmord an dem 41-jährigen Dirk W. aus Hörde hat der Bundesgerichtshof die lebenslange Haftstrafe für den verurteilten Mörder bestätigt. In einem kleinen Teilaspekt hatte die Revision des Angeklagten aber Erfolg.mehr...