Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Highland-Games

So hart trainieren die "Lairds of Tremonia"

DORTMUND Der Clan "Lairds of Tremonia" trainierte am Samstag für die Highland-Games, die am 26. August in Hamm stattfinden. Wir haben die Truppe besucht und zeigen viele Bilder der Trainingseinheit.

So hart trainieren die "Lairds of Tremonia"

Die "Lairds of Tremonia" trainieren unter anderem das Steinkugeltragen für die Highland-Games in Hamm.

Die Augen seiner Clanmitglieder sind alle gespannt auf Marco Fischer und den Holzpflock in seinen Armen gerichtet. Mit einem Anlaufschritt nach vorne wuchtet er den Pflock mit aller Kraft in die Luft. Der Holzpflock dreht sich in der Luft und landet dumpf auf dem feuchten Feldboden. Damit ist die Kategorie Baumstammüberschlag geschafft.  

Erschwert durch zwei Baumstämme

Alle Clanmitglieder sind voll bei der Sache: Mit wehendem Schottenrock rennt Benny Larfeld über den Acker, der ihnen von Landwirt Folle an der Kurler Straße für das Training zur Verfügung gestellt worden ist. Larfelds Sprint wird durch zwei Baumstämme erschwert, die er an zwei Seilen hinter sich herzieht. Baumstammziehen heißt diese Disziplin.

Daneben sticht Marcel Lupp mit einer Mistgabel in einen Strohsack, holt aus und lässt den Sack so über das hinter ihm aufgestellte vier Meter hohe Tor fliegen. Neben dem Strohsackhochwurf tritt der Clan bei dem Amateur-Turnier in Hamm in Kategorien wie Steinkugeltragen, Hufeisenwerfen, Fassrollen und Huckepack-Staffellauf gegen rund 40 andere Clans an.

Hier trainieren die "Lairds of Tremonia"

Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.
Eindrücke von der Trainingseinheit.

2016 haben Kai Blakemore und sechs Kameraden den Clan gegründet. Der Besuch der Highland-Games in Karmen im letzten Jahr hatte Kai Blakemores Begeisterung für den schottischen Traditionssport geweckt. „Erst war es nur eine Schnapsidee, doch dann wurde wirklich etwas daraus“, sagt Blakemore und lacht. Derzeit versuchen sie, sich in einen bestehenden Sportverein in Dortmund einzugliedern.

Letzte Spiele im April

„Leider haben wir bisher nur eine Rückmeldung bekommen“, sagt Blakemore. Tatsächlich findet die Sportart in Deutschland immer mehr Zulauf. In vielen Städten werden regelmäßig Highland-Games veranstaltet. In Dortmund fanden die letzten Spiele im April dieses Jahres statt. Der Deutsche Highland Games/Verband will die Highland-Games in eine vollwertige Sportart im Deutschen Olympischen Sportbund überführen.

Trotz aller Professionalität darf der Spaß nicht zu kurz kommen, meint Sebastian Porrmann: „Das Gesellige steht immer im Vordergrund. Es ist einfach ein schönes Miteinander, auch bei den Turnieren.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neuer Fall für Faber

Tatort-Team dreht "Tod und Spiele" im Unionviertel

DORTMUND Zurzeit ist das Team des Dortmund-Tatorts wieder in der Stadt unterwegs. Gedreht wird für die zwölfte Folge "Tod und Spiele", unter anderem im Unionviertel. Sie führt die Ermittler um Hauptkommissar Faber in die illegale Kampfsportszene - eine Geschichte, die einen realen Hintergrund haben könnte.mehr...

"Out 4 Fame"-Festival

Diese Rapper kommen am Wochenende in den Revierpark

WISCHLINGEN Die "Crème de la crème" des deutschen und internationalen Hip Hop kommt am Wochenende in den Revierpark Wischlingen - so formulieren es jedenfalls die Organisatoren des "Out 4 Fame" und übertreiben dabei nicht einmal. Wir stellen die großen Namen des Festivals in unserer Foto-Übersicht vor.mehr...

Nach Absage am Mittwoch

Nachholtermin für Guano-Apes-Konzert im FZW steht fest

DORTMUND. Am Mittwoch haben die Guano Apes ihr fast ausverkauftes Konzert im FZW in Dortmund kurzfristig abgesagt. Sängerin Sandra Nasic hatte sich eine Bronchitis eingefangen und konnte nicht singen. Jetzt steht der Nachholtermin für das Konzert fest.mehr...

Beeindruckende Bilder

Dortmunderin siegt bei der Bodypainting-Weltmeisterschaft

DORTMUND Diese Kunst ist vergänglich. Nach einer Dusche ist alles weg. Der nackte Körper ist für Gesine Marwedel die Leinwand. Dabei entstehen fantastische Motive. Beim World Bodypainting-Festival, den Weltmeisterschaften, hat die Dortmunderin jetzt den ersten Preis gewonnen. Wir zeigen ihre Arbeiten und das prämierte Körperbild.mehr...

Am Sonntag

Westfalenpark wird zum "Park der offenen Türen"

DORTMUND Freizeitaktivitäten stehen und fallen ja sehr oft mit dem Wetter. Das Wochenende soll richtig schön sonnig und warm werden. Wer Zeit hat, könnte sich am Sonntag auf den Weg zum Westfalenpark machen. Dort ist nämlich von 10 bis 18 Uhr Tag der offenen Tür.mehr...

Video zu "Ne, is klar"

Rapper "Der Wolf" ist auf der Flucht durch Dortmund

DORTMUND Er lässt sich im Piano wegzaubern, rast im Oldtimer durch die Innenstadt, mogelt sich durch die Passkontrolle am Dortmunder Flughafen: "Der Wolf", Urgestein der Dortmunder Hip-Hop-Szene, hat ein launiges Flucht-Video zu seiner Single "Ne, is klar" gedreht. In den Hauptrollen: seine Heimatstadt - und zwei prominente Mit-Dortmunder.mehr...