Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Unsere aufmunternde Video-Sammlung

So kommen Sie ohne Angst durch die "Böse Clowns"-Ausstellung im U

DORTMUND Böse Clowns haben die dritte Etage des U-Turms übernommen - in der gleichnamigen Ausstellung des Hartware Medienkunstvereins. Harte Kost für Menschen mit Clown-Phobie. Doch da unser Kulturredakteur Tilman Abegg findet, dass auch sie diese tolle Ausstellung nicht verpassen dürfen, hat er seine zehn clownigsten Szenen der Film- und Fernsehgeschichte gesammelt. Mit ihnen behalten Sie bei den fiesesten Clowns Ihre gute Laune.

So kommen Sie ohne Angst durch die "Böse Clowns"-Ausstellung im U

Dies ist ein Foto vom Filmdreh mit den maskierten Dortmundern.

Clowns sind vielfältig. Da gibt es die unterhaltsamen Clowns, die nur an der Grenze zum Horror kratzen, für den angenehmen Schauer. Batmans Gegenspieler Joker, „Krusty“ aus der Fernsehserie Simpsons, der verrückte „Frank’n’Furter“ im Musical-Film „Rocky Horror Picture Show“ (12. 12., 20 Uhr, Kino im U). Da gibt es die erschreckenden Clowns. „Pennywise“, der sadistische Mörder-Clown aus Stephen Kings Roman „Es“. Der reale „Pogo der Clown“, ein Massenmörder, der in den 70ern in Amerika auf Festen die Kinder unterhielt und innerhalb weniger Jahre 33 Jungen und junge Männer missbrauchte, tötete und vergrub.

Böse Clowns im Dortmunder U

Die Werke von 21 Künstlern gibt es auf der dritten Etage des Dortmunder U zu sehen.
Zum Beispiel zwei Musikvideos von Deichkind.
Oder diese Selbstporträts von Marion Auburtin, mit Clownsfratzen übermalt.
"In Space no-one can eat icecream" - der Slogan auf dem Plakat zum Film "Killer Klowns from outer space".
Das ist der junge Mann, der als "Northampton Clown" 2013 im Internet berühmt wurde. Er stand einen Monat lang immer wieder an verschiedenen Stellen in der englischen Stadt am Straßenrand - und winkte nur. Viele der Anwohner und Passanten reagierten verängstigt und fürchteten sich vor ihm. Erst nach einem Monat stellte sich heruas, dass es ein 22-jähriger Student war. Warum er das tat, ist nicht bekannt - verboten ist es nicht.
Der finsterste aller Clowns in der Ausstellung: "Pogo the Clown" unterhielt in einem selbstgenähten Kostüm Kinder auf Festen in Amerika. Doch hinter der lustigen Maske verbarg sich ein Massenmörder: Über einen Zeitraum von mehreren Jahren tötete er 33 junge Männer und verscharrte sie im Garten.
Der Raum von Abner Preis, noch vor dem Filmdreh. Am Eröffnungswochenende hat Preis mit 40 Menschen aus Dortmund und Umgebung hier einen zehnminütigen Film gedreht. Ab Freitag (3.10.2014) ist der Film dort zu sehen, als Installation über drei Beamer auf drei Wände gleichzeitig.
Dies ist ein Foto vom Filmdreh mit den maskierten Dortmundern.
Superstar Cindy Sherman ist ebenfalls vertreten mit einer ihrer unbekannteren Fotos.
"The Yes Men" nennt sich eine Gruppe, die seit vielen Jahren punkige Guerilla-Aktionen macht. Hier gibt sich eins ihrer Mitglieder als Sprecher eines Millionenunternehmen aus und kündigt im Fernsehsender BBC die Entschädigung von vielen Menschen an, die durch Geschäfte der Firma geschädigt wurden. Der Schwindel flog erst eine Stunde nach Ausstrahlung auf - bis dahin hatten die Aktien der Firma stark an Wert eingebüßt.
Eine Aktion der Gruppe "The Cacophony Society": Vier Mitglieder rennen beim Start eines Marathons den Läufern entgegen, als riesige Lachse verkleidet.

All diese Figuren haben viele Künstler angeregt, mit dem „Bösen Clown“ zu experimentieren. Werke von 21 solcher Künstler hat Dr. Inke Arns, HMKV-Chefin und Kuratorin der Schau, zusammengetragen – und da wird die Schau richtig interessant und zeigt, wie abgründig und vielseitig ein böser Clown sein kann.

DORTMUND Eine sehr beängstigende Kurzgeschichte hat der Künstler Abner Preis verfilmt: mit 40 Menschen aus Dortmund und Umgebung, von Kopf bis Fuß als Clowns kostümiert, und mit einem neuen - weniger beängstigenden - Ende. Am Freitag hat der Film in der Ausstellung „Böse Clowns“ im Hartware-Medienkunstverein Premiere.mehr...

Die Ausstellung läuft noch bis zum 8. März 2015. Die Öffnungszeiten: Di/Mi/Sa/So 11-18, Do/Fr 11-20 Uhr.

Eine großartige Ausstellung. Blöd nur, dass panische Angst vor Clowns zu den zehn häufigsten Phobien zählt und viele kleine Kinder in Tränen ausbrechen, wenn sie zum ersten Mal einen sehen. Hier sind zehn clownige Szenen aus Film und Fernsehen, die die Angst vertreiben.

 

 

 

 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Geplante Akademie für digitales Theater

"Wir sollen die Stadt sein, wo der heiße Scheiß gezeigt wird"

Dortmund Dortmund soll Vorreiter für digitales Theater in Deutschland werden: Schauspielchef Kay Voges plant ein Forschungslabor für digitale Techniken für das Theater. "Wir sollen die Stadt sein, wo der heiße Scheiß gezeigt wird", sagt er. Die Stadtverwaltung sieht das offenbar auch so - und sucht bereits ein passendes Gebäude.mehr...

Fotos von der öffentlichen Probe

"Hairspray" in der Oper wird schnell und bunt

DORTMUND Vor 25 Jahren gab Hannes Brock als Zaza im Musical „La cage aux folles“ ein großartiges Debüt im Opernhaus. Die neue Rolle des Kammersängers ist wieder eine Frauenrolle, als Mutter Edna im Musical „Hairspray“. Die Eindrücke von der öffentlichen Probe deuten darauf hin, dass es eine schnelle, bunte Inszenierung wird.mehr...

Open-Air-Kino im Westfalenpark

18.000 Besucher kamen zum "PSD Bank Kino"

DORTMUND Die Organisatoren des "PSD Bank Kinos" im Westfalenpark ziehen eine positive Bilanz der Saison 2017: Rund 18.000 Zuschauer kamen zu den Filmen, die bis Sonntag über einen Monat lang an der Seebühne gezeigt worden waren - bedeutend mehr als im Jahr zuvor.mehr...

25. bis 27. August

Unsere Höhepunkte des Micro-Festivals auf dem Friedensplatz

DORTMUND Das Micro-Festival vom 25. bis 27. August bringt wieder fröhliche Musik, schillerndes Straßentheater und mitreißende Auftritte für Kinder auf den Friedensplatz. Wir versuchen das Unmögliche: die Höhepunkte aufzuzählen aus einem Programm, das nur aus Höhepunkten besteht.mehr...

Elektronische Musik

"Syndicate"-Festival zog 18.000 Menschen nach Dortmund

DORTMUND Zum elften Mal hat am Samstag das bundesweit größte Festival für elektronische Musik in den Westfalenhallen stattgefunden. Nicht einfach nur elektronische Musik - sondern harte elektronische Musik. Solche, die den Fans nicht zu laut und nicht zu schnell sein kann. Wir waren mit der Kamera dabei.mehr...

Freitag am Signal Iduna Park

BVB startet mit großem Familienfest in die Saison

DORTMUND Das Warten hat ein Ende: Am Freitag startet der BVB offiziell in die neue Saison - und das wird von 12 bis 18 Uhr auf dem Parkplatz A7, direkt vor dem Nordeingang des Signal Iduna Parks, ausgiebig gefeiert. Der Andrang zum schwarzgelben Familienfest wird groß sein. Das hat auch Auswirkungen auf den Verkehr rund ums Stadion.mehr...