Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
So sieht es in der Flüchtlingsunterkunft Phoenix-Haus in Hörde aus

Die Flüchtlingsunterkunft "Phoenix-Haus" hat ihren Betrieb aufgenommen.

So sieht es in der Flüchtlingsunterkunft Phoenix-Haus in Hörde aus

Tag der offenen Tür

In die ehemalige Polizeiwache an der Alten Benninghofer Straße ziehen in der nächsten Woche die ersten Flüchtlinge ein. Schon jetzt gewährte die Diakonie als Betreiber den Hördern einen Einblick in das renovierte Gebäude. Das sind die Eindrücke aus dem "Phoenix-Haus" im Herzen Hördes.

HÖRDE

, 06.06.2015

Denn der Einladung der Diakonie, sich diesen Ort in seiner neuen Funktion anzusehen, sind am Freitag (5.6.) viele Hörder gefolgt. Bürger, die mithelfen oder spenden wollen, Akteure aus Kirche und Politik, einfach Interessierte. Was sie sehen ist nicht spektakulär, eher auffällig schlicht.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige
Lesen Sie jetzt