Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

So wird aus Kunststoff Kunst gemacht

Themen der Sonntagszeitung

Irgendwie hat es etwas von einer Heißklebepistole, so wie der Künstler Marc Bühren seine Feuerfische malt. Malen ist eigentlich das falsche Wort. Denn er nimmt keinen Pinsel, sondern Kunststoff. Wie das funktioniert, erklärt er in der Sonntagszeitung.

Dortmund / Lünen / Schwerte

von Jennifer Hauschild

, 18.11.2017
So wird aus Kunststoff Kunst gemacht

Mit einem 3D-Stift kreiert Marc Bühren plastische Kunstwerke wie die Feuerfische. © Sarah Rauch

Kunst ist sein Lebenselixier:


Wenn Marc Bühren, 43 Jahre, auf eines in seinem Leben nicht mehr verzichten will, sind es Freiheit und Kunst. In seinem Atelier in Dortmund-Hörde hat er sich einen Raum geschaffen, um sich als Künstler zu verwirklichen. Mit einer ganz besonderen, neuen Technik – Kunst, die aus Kunststoff gemach wird. „Ich bin einer der wenigen Künstler in Deutschland, die mit dieser 3D-Stifttechnik arbeiten“, sagt er. „Bei der Malerei bin ich einer von vielen, bei dieser Arbeit eine Seltenheit.“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige