Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Pass-Affäre bei den Bürgerdiensten

Spekulationen um 750 verschwundene Blanko-Ausweise

DORTMUND Zum verschwundenen Blanko-Ausweis bei den Bürgerdiensten hat es im Rechnungsprüfungsausschuss am Donnerstag wenig Aufklärung gegeben. Dafür kursiert in der Stadtverwaltung eine neue Zahl von unauffindbaren Vordrucken: 750 – die Stückzahl, die als komplettes Paket von der Bundesdruckerei kommt.

Spekulationen um 750 verschwundene Blanko-Ausweise

Zum verschwundenen Blanko-Ausweis bei den Bürgerdiensten gab es im Rechnungsprüfungsausschuss wenig neue Informationen.

Offiziell bestätigt wird diese Zahl allerdings nicht. Stattdessen bat Jutta Seybusch, Leiterin des Rechnungsprüfungsamtes, die Politiker im Ausschuss um Geduld. Angaben zu möglichen Dimensionen verschwundener Ausweispapiere seien jetzt noch zu früh, so Seybusch. „Dass es in der Vergangenheit Lücken gegeben hat, liegt auf der Hand“, sagte sie, doch Ergebnisse werde es erst zur nächsten Sitzung geben. Die ist am 23. Juni.

In der nächsten Woche wollen die Rechnungsprüfer eine Inventur aller vorläufigen Ausweispapiere seit 2010 abgeschlossen haben, wie berichtet handelt es sich um in 90.000 Dokumente. Zunächst habe man seit Ende Januar die Inventuraktivitäten der Bürgerdienste nach Bekanntwerden des Ausweis-Fundes begleitet, berichtete Seybusch. Erst seit dem 10. Februar führe man vom Rechnungsprüfungsamt eine eigene und umfassende Untersuchung durch.

Software erschwere Prüfung

Das von den Bürgerdiensten seit Langem eingesetzte Software-Verfahren und ein zunächst eingeschränkter Zugriff auf die Datenbank erschwerten die Prüfung, berichtete Seybusch. Entsprechende Zugänge mussten erst vom Systemhaus der Stadt geschaffen werden.

DORTMUND Nach dem mysteriösen Fund eines "Blanko-Personalausweises" muss die Stadt Dortmund nun klären, wie ein amtliches Dokument in fremde Hände gelangen konnte. Außerdem hat sie eine Inventur gestartet. Die Staatsanwaltschaft hat indes weitere Details zu dem Fund bekanntgegeben. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.mehr...

Die Revisoren hätten angefangen, alle Lieferscheine der Bundesdruckerei abzugleichen mit den Papieren, die bereits im IT-System hinterlegt sind, und denen, die im Tresorraum lagern. Von den rund 90.000 zu prüfenden Dokumenten' tag=' gelten 80.000 aus vorläufig ausgegeben, 10.000 werden im System als Rohlinge ausgewiesen. Der Abgleich erfolgt nach Seriennummern.

Fall für den Staatsanwalt?

Der Abschluss der Inventur sei aber nicht das Endergebnis, betonte die Chefin der Revisoren. Anschließend müsse man alle Vordrucke mit unklarem Verbleib den einzelnen 110 Beschäftigten zuordnen, die Zugriff auf diese Ausweispapiere haben und die auch in den neun Bezirksverwaltungsstellen sitzen. Erst am Ende dieser Untersuchung, so Seybusch, stelle sich für sie ernsthaft die Frage, ob die Sache ein Fall für den Staatsanwalt ist.

Die Grünen wollten wissen, ob die bekannt gewordenen Lücken nun geschlossen sind. Dazu erklärte Peter Spaenhoff, Leiter der Bürgerdienste, am 25. Januar sei eine neue Dienstanweisung herausgegeben worden, „mit der lückenlose Kontrollen möglich sind.“

Pass-Affäre bei den Bürgerdiensten

100 Ausweisdokumente könnten verschwunden sein

DORTMUND Ein verschwundener Blanko-Ausweis und seine Folgen: Während die städtischen Rechnungsprüfer nach weiteren Lücken in den Beständen der Bürgerdienste suchen, wird auf den Rathausfluren spekuliert, dass „gut 100 Fälle“ ans Tageslicht kommen könnten. Der Amtsleiter muss damit rechnen, seinen Stuhl vorzeitig zu verlassen.mehr...

DORTMUND Nach dem Fund eines vorläufigen Blanko-Personalausweises aus Dortmund bei einem Unbefugten im Rheinland hüllt sich die Stadt weiter in Schweigen zu ihrem Umgang mit den sensiblen Dokumenten. Dabei gibt das Bundesinnenministerium klare Vorschriften zum Aufbewahren, Vernichten und Führen der Blanko-Ausweise.mehr...

Amtlicher Vordruck aufgetaucht

Polizisten finden Blanko-Ausweisdokument

DORTMUND Bei einer Personenkontrolle ist der Polizei ein "Blanko-Dokument" für einen vorläufigen Personalausweis in die Hände gefallen. Der amtliche Vordruck enthielt weder Namen noch Adresse. Er stammt aus Beständen der Dortmunder Bürgerdienste. Dort wird nun gesucht, ob weitere Papiere fehlen.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...

Spektakulärer Video-Flug

Fliegen Sie durch Dortmunds Nebeldecke

DORTMUND Dichte Nebelschwaden lagen am Mittwochmorgen über Dortmund. Nur die höchsten Punkte der städtischen Skyline wie der Florianturm ragten aus dem Dunst hervor. In einem kurzen Video nehmen wir Sie mit auf die Reise durch die Nebeldecke - mit einem spektakulären Ende.mehr...