Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Spekulationen um 750 verschwundene Blanko-Ausweise

Pass-Affäre bei den Bürgerdiensten

Zum verschwundenen Blanko-Ausweis bei den Bürgerdiensten hat es im Rechnungsprüfungsausschuss am Donnerstag wenig Aufklärung gegeben. Dafür kursiert in der Stadtverwaltung eine neue Zahl von unauffindbaren Vordrucken: 750 – die Stückzahl, die als komplettes Paket von der Bundesdruckerei kommt.

DORTMUND

von Gaby Kolle

, 26.02.2016
Spekulationen um 750 verschwundene Blanko-Ausweise

Zum verschwundenen Blanko-Ausweis bei den Bürgerdiensten gab es im Rechnungsprüfungsausschuss wenig neue Informationen.

Offiziell bestätigt wird diese Zahl allerdings nicht. Stattdessen bat Jutta Seybusch, Leiterin des Rechnungsprüfungsamtes, die Politiker im Ausschuss um Geduld. Angaben zu möglichen Dimensionen verschwundener Ausweispapiere seien jetzt noch zu früh, so Seybusch. „Dass es in der Vergangenheit Lücken gegeben hat, liegt auf der Hand“, sagte sie, doch Ergebnisse werde es erst zur nächsten Sitzung geben. Die ist am 23. Juni.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige