Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Spezial-Trikot für das Derby

DORTMUND Einmal gemeinsam neben Petric, Kringe und Co. auf dem Platz zu stehen. Hautnah dabei zu sein, wenn im Stadion um jeden Zentimeter Rasen gekämpft wird. Und das auch noch im Revierderby gegen den FC Schalke 04. Welcher Fan träumt nicht davon?

/
So wird es aussehen: BVB-Spieler Lars Ricken zeigt die Rückseite eines Mustertrikots (ohne Rückennummer) mit den 5000 aufgedruckten Fan-Namen.

5000 Namen auf einem Trikot.

Für 5000 BVB-Anhänger kann dieser Traum Wirklichkeit werden. Denn am 19. Spieltag (8./9. oder 10. Februar) im Heimspiel gegen Königsblau werden die Profis in einem ganz besonderen Trikot auflaufen – mit 5000 aufgedruckten Fan-Namen auf dem Rücken.

Die Idee ist dabei gar nicht neu und wird auch vom VfB Stuttgart praktiziert. Bereits in der Saison 2001/02 hatte schon der damalige spanische Erstligist CD Alaves die Namen aller seiner Dauerkarten-Inhaber in sein Trikot drucken lassen.

Seit zweieinhalb Jahren beschäftigt sich Borussia Dortmund mit dem Thema. Hauptproblem: Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) musste ihr Okay für das Vorhaben geben. Im Sommer gab es endlich grünes Licht. Eine Regelung für die Sondertrikots wurde in die Statuten aufgenommen. Jeder Verein darf einmal pro Wettbewerb (Bundesliga und Pokal) und Saison in einem Spezial-Dress auflaufen.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft ruft BVB-Merchandising-Chef Matthias Zerber jetzt die Aktion „Steh‘ drauf“ ins Leben: Ab sofort können sich BVB-Fans namentlich auf dem Trikot der Profis verewigen und der Mannschaft im 131. Revierderby den Rücken stärken.

Allerdings: Wer „drauf stehen“ will, muss schnell sein, weil die Anzahl auf 5000 Namen begrenzt ist. Und tief in die Tasche greifen. Für stolze 100 Euro (zzgl. Versandkosten) erhält man dann einen Platz auf dem Trikot und ein persönliches Exemplar in der entsprechenden Größe. Dem BVB winken Einnahmen in Höhe von 500 000 Euro. Ein Teil des Erlöses kommt der eigenen Nachwuchsarbeit zu Gute. Fans, die „drauf stehen“, können sich ab sofort auf der Internet-Seite des BVB anmelden. Spätestens am 14. Dezember endet die Annahmefrist für Bestellungen.

Mehr Infos unter: www.bvb.de/stehdrauf oder per E-Mail stehdrauf@bvb.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Polizei stoppt junge Raserin am Wall

22-Jährige rast bei Rot einmal um den Dortmunder Wall

Dortmund Die Dortmunder Polizei hat Freitagnacht (20. April) eine junge Raserin auf dem Wall gestoppt. Dabei grenzte es fast schon an ein Wunder, dass bei den riskanten Manövern der 22-Jährigen keine Unbeteiligten verletzt wurden. Am Ende waren Führerschein und der 200-PS Audi weg.mehr...

Vereinsprojekt für Auszeichnung gesucht

Preis soll „Dortmunder Engagement“ belohnen

Dortmund Seit Jahren vergeben das Medienhaus Lensing Hilfswerk mit Radio 91.2, der Sparkasse Dortmund und den Ruhr Nachrichten einen Ehrenamtspreis für besonderes Engagement. In diesem Jahr wird die Auszeichnung erstmals für ein Vereinsprojekt vergeben. Vereine können mit dem Preis „Dortmunder Engagement 2018“ viel Geld für gute Taten gewinnen.mehr...

Bettina van Haaren im Interview

Sie malt nur, was sie liebt

Dortmund Auf den ersten Blick wirken die Werke von Bettina van Haaren surreal. Sie selbst mag diesen Ausdruck aber gar nicht. Viel mehr seien die Bilder irreal: Ein Kürbis fungiert als Herz, ein Fuß liegt in einem weiblichen Schritt, Hasen, die auf der Schulter sitzen. Das gefällt nicht jedem.mehr...

Mengeder Ferienspaß fällt 2018 aus

Mengeder Kinder gucken im Sommer wohl in die Röhre

Mengede Die Mitglieder der Mengeder Ferienspaß AG haben in den vergangenen Jahren einiges durchgemacht, doch nie aufgesteckt. Jetzt gibt es den nächsten Nackenschlag.mehr...

Baustelle an der Wittbräucker Straße

Gründe für die Staus rund um die Wittbräucker Straße

Höchsten Wer an der Wittbräucker Straße wohnt oder sie regelmäßig als Pendler benutzt, ist ohnehin schon leidgeprüft. Jetzt strapaziert eine weitere Baustelle die Geduld vieler Autofahrer im Dortmunder Süden.mehr...

Illegal abgestellter Müll nah einer AWO-Werkstatt

Gehörlose Frau stolpert über Sperrmüll und verletzt sich schwer

Lindenhorst Nahe der AWO-Werkstatt in Lindehorst ist der Bürgersteig oft mit Abfall übersät. Viele Menschen mit Behinderung kommen dort regelmäßig vorbei. Im März ist eine gehörlose Frau gestolpert und hat sich das Handgelenk gebrochen. Die illegale Müllablage zu beseitigen scheint nicht ganz einfach.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden