Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Illegales Driften

Staatsanwalt ermittelt gegen TV-Moderator

DORTMUND/HAMM Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Dortmunder TV-Star Jean-Pierre Kraemer. Der 34-Jährige, der seit Jahren eine Tuning-Show beim TV-Sender Sport 1 moderiert, soll es bei einem Drehtermin übertrieben haben. Der Vorwurf: gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr.

Staatsanwalt ermittelt gegen TV-Moderator

Der Dortmunder TV-Moderator Jean Pierre Kraemer.

Jean-Pierre Kraemer soll bei einer Folge der TV-Show "Die PS-Profis - Mehr Power aus dem Pott" durch einen Kreisverkehr in Hamm gedriftet sein. Ein Zuschauer zeigte den 34-jährigen TV-Moderator an. Das bestätigte Ulrich Biermann, Pressesprecher der Polizei Hamm, auf Anfrage unserer Redaktion. "Wir haben die Anzeige aufgenommen und dann an die Staatsanwaltschaft Dortmund weitergegeben", sagte Biermann.

Die Staatsanwaltschaft Dortmund soll nun dem Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr nachgehen. Bisher läge die Akte aber nicht vor, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Nachfrage. 

Der TV-Sender Sport 1 wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern und hat die Videos, die die Fahrt durch den Kreisverkehr am 31. Juli zeigen, aus dem Netz genommen. Man wolle kein weiteres Öl ins Feuer gießen und Diskussionen in beide Richtungen vermeiden, sagte Michael Röhrig, Teamleiter Kommunikation bei Sport 1.

Schwarze Reifenspuren hinterlassen?

Auf dem Video vom 31. Juli ist nach Berichten der Bild-Zeitung und des Westfälischen Anzeigers Jean-Pierre Kraemer zu sehen, der in einem BMW um einen Kreisverkehr driftet und dabei schwarze Reifenspuren auf dem Asphalt hinterlässt.  Zwei Zeugen hatten sich zu dem Vorfall bei der Polizei gemeldet. 

Polizeisprecher Biermann: "Die Straße ist offensichtlich nicht abgesperrt gewesen. Bei einem Drift kann man auf Radfahrer und Fußgänger nicht so reagieren wie bei einer normalen Fahrt durch den Straßenverkehr." Der Dortmunder Jean-Pierre Kraemer ist seit 2009 bei der in Dortmund produzierten TV-Show dabei. Für eine Stellungnahme war er bislang nicht zu erreichen.

DORTMUND Erneut hat die Polizei einen Fahrer aus dem Verkehr gezogen, der mit über 100 km/h im Tiefflug über den Innenstadt-Wall gerast ist. Die Kontrollen sind in der Szene längst bekannt - doch die Raser aus Dortmund und umliegenden Städten geben ungeniert Vollgas. Können fest installierte Blitzer abschrecken?mehr...

DORTMUND Die Polizei ist am Wochenende wieder mit Groß-Kontrollen gegen die "Raser-Szene" auf dem Wall vorgegangen. Dabei gingen den Einsatzkräften einige Temposünder ins Netz. Der Schnellste von ihnen wurde mit 108 km/h geblitzt.mehr...

DORTMUND Mit 104 km/h ist ein 23-jähriger Autofahrer aus Ennepetal am Dienstagabend über den Dortmunder Wall gerast. Damit war er doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs - und ging wie zehn andere Fahrer der Polizei ins Netz.mehr...

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Scheuer: Dortmund kann Diesel-Fahrverboten entgehen

Bundesverkehrsminister fordert Dortmund zum Handeln auf

Dortmund Dortmund brauche keine Fahrverbote für ältere Diesel-Fahrzeuge, um die Schadstoffgrenzen einzuhalten. Das sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer am Donnerstag in Berlin. Allerdings gebe es eine Bedingung.mehr...

Wiederaufbau nach Haus-Explosion in Hörde

Neubau schließt Lücke in der Teutonenstraße

Dortmund Am 31. März 2017 erschütterte im Dortmunder Süden eine Haus-Explosion den Stadtteil Hörde. Ein psychisch kranker Mann hatte zuvor eine Gasleitung herausgerissen, die Explosion ausgelöst. Unter den Trümmern starb eine Nachbarin. Eine Lücke in der Häuserreihe zeugt von der Tat. Der Wiederaufbau naht.mehr...

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden