Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Stadt rüstet bei Kampf gegen Graffiti an B54-Gabionenwand auf

Robustere Pflanzen

Seit Jahren ist die mit Graffiti beschmierte Gabionenwand an der B54 in Höhe Rombergpark ein Ärgernis. Jetzt will die Stadt die Verschönerung neu in Angriff nehmen. Der Wunsch der Politik ist klar formuliert.

Dortmund

von Oliver Volmerich

, 14.12.2017
Stadt rüstet bei Kampf gegen Graffiti an B54-Gabionenwand auf

Zarte Pflänzchen, die an der Gabionenwand über der Schondelle gesetzt wurden, haben bislang nichts gegen die Graffiti-Schmierereien ausrichten können. Jetzt sollen robustere Pflanzen mit Drahtkörben her. © Stephan Schütze (Archiv)

Die Emotionen schlugen hoch in der November-Sitzung des Ausschusses für Bürgerdienste und öffentliche Ordnung. Von Frechheit und Schandfleck war die Rede. Denn die Verwaltung hatte das Problem der beschmierten Gabionenwand, die ein Blickfang für alle Autofahrer ist, die über die B54 aus Richtung Süden in die Stadt fahren, noch immer nicht in den Griff bekommen. Man wolle den damals nicht anwesenden Dr. Christian Falk in die Zange nehmen, kündigte die Ausschuss-Vorsitzende Christiane Krause (CDU) an.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige