Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Krückenweg / An der Palmweide

Stadt schaltet Ampel neu

BAROP Die Ampelanlage der großen Kreuzung am Krückenweg / An der Palmweide in Barop erhält ein neues Schaltprogramm. Denn die Signale sind vor allem für Fußgänger nicht immer plausibel.

Stadt schaltet Ampel neu

14 Ampeln regeln den Verkehr an der Palmweide - nicht immer nachvollziehbar.

Das ist das Ergebnis der Analyse eines Ingenieursbüros, das die Ampelanlage im Auftrag der Stadt unter die Lupe genommen hatte. Die Spezialisten haben den Schaltplan nun optimiert. Auch die Verkehrstechniker der Stadt besserten nach, so dass eine Fachfirma das neue Programm aufspielen muss.

Eltern der Ostenberg-Grundschule in Barop hatten vor einem Jahr auf die Gefahren vor allem für Kinder an dieser komplizierten Kreuzung mit mehreren Abbiegerspuren, einer Stadtbahn- und einer Bushaltestelle hingewiesen. Bei einem Ortstermin der Ruhr Nachrichten mit Bezirksbürgermeister Hans Semmler, Martin Krieg von der Abteilung für Verkehrstechnik bei der Stadt Dortmund, der Verkehrswacht und Eltern der Grundschule war schnell erkennbar, dass die Ampel nicht immer nachvollziehbar arbeitet:

„Der Fußgänger sieht Grünlicht, dann für zwei Sekunden rot und dann wieder grün“, so Martin Krieg. Diese „Signalbilder“ seien nicht immer nachvollziehbar – vor allem für Kinder nicht. Das neue Schaltprogramm, das noch im Sommer aufgespielt werden soll (die Stadt wartet auf ein Angebot), behebt diesen Fehler und baut zugleich eine „Vorrangschaltung“ auch für Busse ein.

Für die U 42 besteht diese Schaltung bereits. Zug um Zug rüstet die Stadt die Anlagen in Dortmund auf Digitalfunksignale der Linienbusse von DSW21 um. So erhält der öffentliche Nahverkehr zusätzlich Schub für mehr Fahrplantreue.

Hombruchs Bezirksbürgermeister Hans Semmler sagte, dass der neue Schaltplan „ein kleiner, aber wichtiger Schritt für mehr Sicherheit“ an der Kreuzung sei.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Stockumer Straße

81-Jähriger verliert Bewusstsein und fährt gegen Bus

BAROP Ein 81-Jähriger Autofahrer hat am Donnerstagabend offenbar das Bewusstsein verloren und ist auf der Stockumer Straße immer wieder in den Gegenverkehr gefahren. Der Mann prallte bei einem dieser Schlenker gegen einen Linienbus, der ihm entgegen kam. Doch er hatte Glück.mehr...

Brennpunkt Schulweg

Mehr Sicherheit für Ostenberg-Grundschüler

BAROP Schüler laufen auf der Straße. Einen Fußweg gibt es nicht. Die Kirchenmauer versperrt die Sicht auf die kurvige Straße. Autos fahren in beide Richtungen, wenden in der Sackgasse direkt vor dem Schulhof. Die Straße An der Margarethenkapelle ist für die Kinder der Ostenberg-Grundschule ein echter Gefahrenpunkt.mehr...

Stockumer Straße

"Was willst du?" Taxi-Fahrer wehrt Messerangriff ab

BAROP Ein unbekannter Mann hat in der Nacht zu Dienstag einen Taxifahrer auf der Stockumer Straße mit einem Messer bedroht. Mit der Reaktion des Taxifahrers dürfte der Angreifer nicht gerechnet haben.mehr...

Studierendenwerk Dortmund

Studentenwohnheim Ostenbergstraße 109 wird saniert

BAROP Über 40 Jahre lang hat das Studentenwohnheim an der Ostenbergstraße Studenten ein- und ausziehen sehen. Die vielen Jahre und Bewohner haben Spuren hinterlassen. Ab August wird das Wohnheim saniert. Ende Juli ziehen die letzten Studenten aus. Wir haben darüber mit dem Studierendenwerk Dortmund gesprochen.mehr...

Maskierter Täter

Tankstelle in Barop überfallen

BAROP Eine Tankstelle in Barop ist in der Nacht zu Montag ausgeraubt worden. Der Täter kam mit Maske in den Verkaufsraum und forderte Geld und Zigaretten. Nun sucht die Polizei nach Hinweisen.mehr...

Entscheidung im Rat

H-Bahn soll auch samstags fahren

BAROP Die H-Bahn auf dem Uni-Campus soll künftig auch samstags fahren. Das hat der Rat am Donnerstag mit den Stimmen von SPD, Grünen, Linke/Piraten und FDP/Bürgerliste beschlossen. Und es gab dabei harsche Kritik an den Stadtwerken als Betreiber der H-Bahn, die einen Samstagsbetrieb ablehnt.mehr...