Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Stinkefinger gezeigt - Unfall gebaut

DORTMUND So viel Frechheit musste einfach bestraft werden: Beim Überholen auf der Brackeler Straße in Asseln zeigte ein BMW-Fahrer einem Unneraner den Stinkefinger. Offenbar so begeistert von seiner Pöbelei, übersah der 45-Jährige, dass die Brackeler Straße in Asseln im Nirwana endet. Der betrunkene BMW-Lenker fuhr in einen Schotterhaufen und verursachte hohen Sachschaden.

Stinkefinger gezeigt - Unfall gebaut

Nach Zeugenangaben fuhr der  45-jährige Dortmunder am Dienstag, 19 . August, gegen 13.40 Uhr mit seinem BMW die Brackeler Straße in Richtung Osten. Vor dem Ende der Brackeler Straße überholte er  einen 40-jährigen aus Unna und streckte dabei den Mittelfinger  in Richtung des Unneraners. Dumm für den Dortmunder: Die Straße ist hinter der Einmündung nicht weiter in Richtung Unna ausgebaut . Da er nicht mehr rechtzeitg bremsen konnte, endete seine Fahrt auf einem Schotterhaufen, der zusammen mit anderen Baumaterialien am Ende der Brackeler Straße gelagert war.

Auf Grund des Aufpralls wurden neben dem Fahrzeug des Dortmunders zahlreiche Absperreinrichtungen und der an der Ampel wartende PKW VW einer Waltroperin beschädigt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 26.000 Euro. Zum Glück verletzte sich durch den Unfall niemand. Im Atem des 45-jährigen stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Dem Dortmunder wurde wenig später eine Blutprobe entnommen und dessen Führerschein beschlagnahmt. Ihn erwartet jetzt eine Verkehrsvergehensanzeige.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schulbus-Unfall in Asseln

Wie die Feuerwehr 25 Kinder nach einem Unfall ablenkte

Dortmund Nach einem Unfall mit einem Schulbus musste der Dortmunder Rettungsdienst ad hoc 25 Viertklässler versorgen. Ein Fall für die Freiwillige Feuerwehr, die innerhalb von zehn Minuten zur Stelle warund genau wusste, wie die Jungen und Mädchen abzulenken waren.mehr...

Konzert von Milky Chance in der Phoenixhalle

Indie-Band zeigt die Definition von Radiomusik

Hörde Die Indie-Band Milky Chance liefert routiniert in der Phoenixhalle ab. Doch so wirklich zu begeistern vermochten sie nicht. Auch, weil ihre Musik inzwischen eher die Definition von Radiomusik und Mainstream ist.mehr...

Altlasten auf ehemaligen N&E-Gelände

Mengeder Politiker kritisieren Wohnbebauung

Mengede Im Februar teilte die Verwaltung den Mengeder Politikern mit, dass auf dem ehemaligen N&E-Gelände Wohnbebauung entstehen soll. Trotz Altlasten im Erdreich. Doch was genau ist im Boden?mehr...

VRR testet Haltestellen in Dortmund

Dreimal "Rot" für Dortmunder S-Bahn-Stationen

Dortmund Im Kampf gegen Graffiti und Vandalismus kann die Bahn in Dortmund zumindest eine halbwegs zufriedene Bilanz ziehen. Das zeigt der aktuelle Stationstest des Verkehrsverbundes Rhein Ruhr (VRR).mehr...

Prozess um mutmaßlichen BVB-Bomber

Verhandlungstage im Hotelzimmer von Sergej W. geplant

Dortmund Jetzt wollen es die Richter offenbar ganz genau wissen: Im Prozess um den Splitterbomben-Anschlag durch den Angeklagten Sergej W. auf den BVB-Mannschaftsbus ist ein Ortstermin am Tatort im Hotel L'Arrivée geplant. mehr...

Versuchter Raub in der Nordstadt

Unbekannte bedrohen Lkw-Fahrer mit Schusswaffe

Dortmund Mit dem Schrecken ist scheinbar nochmal eine Lkw-Fahrer an der Westerbleichstraße davon gekommen. Zwei Unbekannte bedrohten ihn nämlich mit einer Schusswaffe, um an Bargeld zu kommen. Doch das missling ihnen. Nun sucht die Polizei nach Hinweisen.mehr...