Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Suche nach dem Paradies der Seele

BERGHOFEN Bislang hat der Berghofer Maler Wilhelm Frosting meist mit dem Skizzenblock mediterrane Landschaften bereist und die Landschaften in impressionistischem Stil auf die Leinwand gebracht. Seine Seerosenbilder sind inzwischen begehrte Sammlerstücke.

Suche nach dem Paradies der Seele

In seinen Nordlandimpressionen führt Wilhelm Frosting in abstrakte, aber sehr warm leuchtende Bilderwelten.

Jetzt zeigt Frosting in seiner Galerie an der Wittbräucker Straße 197 "Nordland Impressionen" und "Menschenbilder", die auch in abstrakte Bilderwelten führen. Eine kleine Retrospektive mit rund 120 Arbeiten aus den vergangenen 30 Jahren ist diese kontrastreiche Ausstellung, zu der natürlich auch viele Seerosenbilder gehören - das jüngste ist erst vor zwei Wochen entstanden.

Die Aquarellfarbe lässt Frosting mehr fließen auf den Menschenbildern. Die Schemen von Figuren hat der 72-Jährige in runden, organischen Formen gefunden. Sie führt er in die Abstraktion und zeigt sie dann auch wieder naturalistisch - als eng aneinander geschmiegte Wesen in Farbräumen und in Harmonie mit der Natur. Den Zusammenhalt der Figuren schafft Frosting mit Farben und Formen. Sehr schön sind die "Gedanken des Malers", die Frosting zum Teil auf die Bilder geschrieben hat oder auf Tafeln zur Anregung dazu stellt. Von Hoffnung, Glaube und dem Weg der Menschen erzählen diese kurzen poetischen Texte. Einen schönen Kontrast zu den impressionistischen Landschaftsbildern und den filigranen Blumenstillleben bilden die abstrakten Nordland-Impressionen aus Schweden, Norwegen, Island, Kanada und Nordamerika.

Wie Frostings andere Bilder auch sind die durchflutet von Licht und Schatten, von einer leuchtenden Farbigkeit und großen Farbharmonie. Wilde Landschaften, die der Berghofer mit kräftigen, expressiven Pinselstrichen auf die Leinwand gebracht hat, bauen sich in diesen nordischen Bildern auf. Und wie die stilleren, naturalistischen Arbeiten, die oft mit zarten Weißschleiern überzogen sind, offenbaren sie Seelenlandschaften, eine sehnsuchtsvolle Suche nach einem Paradies.

Atelier Wilhelm Frosting, Wittbräucker Straße 197: "Nordland-Impressionen", bis Mitte Januar, Besichtigung nach Vereinbarung: Tel. 485486.

www.wilhelm-frosting.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnNach gewaltsamem Tod einer 15-Jährigen in Hörde

Trauer der Freunde und Jugendlichen am Tatort ist groß

HÖRDE Am Samstag, dem Tag danach, trauern viele Jugendliche am Tatort. Eine 15-Jährige war am Freitagabend auf dem Parkdeck am Bahnhof Hörde von einem anderen Mädchen erstochen worden. Inzwischen kursieren viele Gerüchte.mehr...

15-Jährige am Bahnhof in Hörde erstochen

Streit zwischen zwei Mädchen endet in Messerstecherei

Dortmund Auf dem Parkdeck am Bahnhof in Dortmund-Hörde ist am Freitagabend ein 15-jähriges Mädchen erstochen worden. Rettungskräfte hatten das Opfer vor Ort noch wiederbelebt, doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes. mehr...

Vellinghauser Straße

Darum wird in Sölde ein neuer Kanal gebaut

SÖLDE An Baustellen mangelt es Sölde nicht. Jetzt kommt auch noch ein Kanalbau an der Vellinghauser Straße hinzu. Wir haben mal aufgeschrieben, was, warum gebaut wird und wie die Beeinträchtigungen für den Straßenverkehr sind.mehr...

Donetz startet Großbauprojekt

Schüruferstraße wird monatelang zur Einbahnstraße

SCHÜREN Die Anwohner der Schüruferstraße werden jetzt sicherlich mit den Augen rollen - oder vor Wut in einen Tisch beißen. Nutzen wird es ihnen auch nichts, denn die nächste Baustelle an der viel befahrenen Straße kommt.mehr...

Teutonenstraße

Nach der Explosion im März fließt jetzt der Verkehr wieder

HÖRDE Wenn die Normalität eine Nachricht ist, dann ist wirklich etwas passiert. Durch die Teutonenstraße - am 31. März Schauplatz einer absichtlich herbeigeführten Explosion mit einem Todesopfer - fahren wieder Autos. Zum ersten Mal seit fünf Monaten. Doch noch immer hängt ein unsichtbarer Schleier über der Straße.mehr...

Echtes Dorfgefühl

So präsentierte sich Aplerbeck beim Apfelmarkt

APLERBECK Erneut präsentierten sich beim Aplerbecker Apfelmarkt rund um das historische Amtshaus, das Wasserschloss Haus Rodenberg und seine Insel und auf der Köln-Berliner-Straße viele Vereine, Institutionen und Gewerbetreibende sowie der Bauernmarkt. Wir haben Fotos gemacht.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden