Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Polizei sucht Zeugen

Supermarkt-Angestellter schlägt bewaffnete Männer in die Flucht

APLERBECK Zwei Männer haben am Freitagabend einen Mitarbeiter eines Supermarktes an der Wittbräuckerstraße mit Messern und Pfefferspray bedroht. Laut Polizei konnte der Angestellte die jungen Männer mithilfe von Einkaufskörben vertreiben, wurde dabei jedoch leicht verletzt.

Gegen 22 Uhr, kurz vor Ladenschluss, betraten die beiden Unbekannten den Supermarkt an der Wittbräuckerstraße, so die Polizei. Nach Zeugenangaben bedrohten sie im Eingangsbereich sofort einen Angestellten mit Messern. Sie forderten ihn auf, sich auf den Boden zu legen. Der Forderung sei der Mann laut Polizei jedoch nicht nachgekommen. Stattdessen wehrte er sich mit Einkaufskörben, die er auf die Männer warf. Daraufhin sprühte einer der Täter dem Angestellten Reizgas ins Gesicht und flüchtete mit seinem Komplizen in westliche Richtung.

Der Supermarkt-Mitarbeiter erlitt leichte Verletzungen, so die Polizei. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu den flüchtigen Tätern geben können. Die bisherigen Zeugen beschrieben die Täter wie folgt:

  • beide maximal 1,70 Meter groß und schlank
  • bekleidet mit blauen Jeanshosen und hellgrauen Kapuzenshirts, in deren Kapuzen sie Sehschlitze hereingeschnitten hatten und die sie falsch herum trugen
  • den Stimmen nach zu urteilen eher jüngeren Alters

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Tel. (0231) 132 7441 entgegen.

APLERBECK Zwei Unbekannte haben am Dienstagabend einen Rewe-Markt an der Wittbräucker Straße in Aplerbeck überfallen. Dabei bedrohten sie einige Mitarbeiter und Kunden mit Messern und Reizgas und erbeuteten Geld. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen.mehr...

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Echtes Dorfgefühl

So präsentierte sich Aplerbeck beim Apfelmarkt

APLERBECK Erneut präsentierten sich beim Aplerbecker Apfelmarkt rund um das historische Amtshaus, das Wasserschloss Haus Rodenberg und seine Insel und auf der Köln-Berliner-Straße viele Vereine, Institutionen und Gewerbetreibende sowie der Bauernmarkt. Wir haben Fotos gemacht.mehr...

Marsbruchstraße

Diese Schiene ist eine Sturzfalle für Radfahrer

APLERBECK Ist der Übergang der Schienen der U 47 auf die Fahrbahn an der Marsbruchstraße ein Unfallschwerpunkt? Zahlreiche Radfahrer sagen eindeutig ja - und berichten von gefährlichen Situationen, Stürzen und sogar Knochenbrüchen.mehr...

Zweitägiges Stadtteilfest

Das erwartet Sie beim Aplerbecker Apfelmarkt

APLERBECK Jetzt dauert es nicht mehr lange bis zum größten Fest des Stadtbezirks Aplerbeck. Wie auch in den Vorjahren steht das erste September-Wochenende (2. und 3.9.) ganz im Zeichen des Apfels. Wir zeigen, was die Besucher erwartet.mehr...

Eigenes Modelabel

Dreifache Mutter designt Taschen aus Applebeach

APLERBECK Sie ist Mutter von drei Kindern und Gründerin eines eigenen Modelabels: Die Aplerbeckerin Dagmar Knappkötter-Esch (52) stellt unter dem Namen "Applebeach" Taschen aus waschbarem Papier her - mit Dortmund-Motiven. Nun stellt sie ihre Produkte das erste Mal einer breiteren Öffentlichkeit vor.mehr...

22-Jährige aus Auto befreit

Autos kollidieren an B1-Abfahrt - Verletzte in Spezialklinik

APLERBECK Bei einem schweren Unfall in Aplerbeck sind am Freitagnachmittag zwei Autofahrer verletzt worden. Ihre Wagen prallten an der B1-Abfahrt auf der Leni-Rommel-Straße zusammen. Dabei wurde eine 22-jährige Frau in ihrem Wagen eingeklemmt und musste mit hydraulischem Gerät befreit werden.mehr...

Bürger beschweren sich

Stadtpark in Hörde versinkt im Schmutz

HÖRDE Es könnte so schön sein: Der Stadtpark, die Grünfläche zwischen Stiftskirche und Hörder Bahnhofstraße, ist ein kleiner Rückzugsort mitten in der Stadt, mit Spielplatz und Bänken. Doch dort ist es nicht schön, sondern schmutzig.mehr...