Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

USA frieren 15.000 Euro von Dortmunder Jugendgruppe ein

Geld für Kuba-Reise

Plötzlich war das ganze Ersparte weg: Mehr als 15.000 Euro hatten die Dortmunder Falken zusammengespart, um nach Kuba zu reisen. Doch auf dem Überweisungsweg verschwand das Geld, gestoppt von einer Aufsichtsbehörde in New York. Warum? Wir erklären die Hintergründe.

NETTE

von Felix Guth

, 22.03.2016
USA frieren 15.000 Euro von Dortmunder Jugendgruppe ein

Oldtimer in den Straßen von Kuba: Wegen eines Zahlungsverkehrsembargos der USA mit dem sozialistischen Staat sind 15.000 Euro der Dortmunder Falken auf dem Überweisungsweg gestoppt worden.

So fühlt sich also ein Embargo an: Während die Welt gerade mit Präsident Barack Obamas Besuch in Havanna ein neues Kapitel in der Annäherung zwischen den USA und Kuba feiert, spürt eine Dortmunder Gruppe die Realität zwischen beiden politischen Erzfeinden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige