Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Über Jahre sozial und politisch engagiert

Bundespräsident Horst Köhler hat Klaus Emmerich das Verdienstkreuz am Bande sowie Rosemarie Wille und Eberhard Roese die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik verliehen. Im Rathaus nahmen die drei ihre Ehrungen von Bürgermeister Adolf Miksch entgegen.

Klaus Emmerich (63) engagiert sich seit Jahren im sozial-karitativen Bereich, etwa im Rahmen der 1977 zwischen Dortmund und Rostow am Don begründeten Städtepartnerschaft. Er beteiligte sich 1990 an humanitären Hilfsaktionen des Roten Kreuz, stellte für Behinderte unentgeltlich gespendete oder auch neue Gehhilfen und Rollstühle zur Verfügung, transportierte Hilfsmittel in die Stadt und organisierte Materialien und Werkzeuge für Rostower Orthopädiemechaniker.

Rosemarie Wille (65) wurde für ihr langjähriges kommunalpolitisches Engagement ausgezeichnet. 1977 trat sie in die CDU ein, gehört seit 1984 dem Vorstand der Ortsunion Kirchhörde an, wo sie 1994 das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden antrat. Drei Jahre zuvor übernahm sie das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden der Frauenunion im Kreisverband Dortmund. 1999 wählte man sie zur stellvertretenden Vorsitzenden der CDU Frauenunion Hombruch. Neben der Ausübung politischer Ehrenämter unterstützt Wille aktiv eine Elterninitiative zu Gunsten krebskranker Kinder, indem sie Basare organisiert und für Geld- und Sachspenden wirbt.

Eberhard Roese (72) war zwischen 1972 und 1996 als Presbyter in der Kirchengemeinde Nette tätig, wo er sich hauptsächlich um die Kinder- und Jugendarbeit kümmerte. 1978 setzte er sich erfolgreich dafür ein, dass der Gemeindekindergarten von einer Ein- auf eine Dreigruppen-Einrichtung wuchs. Im selben Jahr gründete er auch den Diakoniekreis, den er bis 2002 leitete, und organisierte den Kirchenchor.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Beschwerden über Kirschblüten-Fest im Rombergpark

Besucher verärgert über Organisation

Dortmund Besucher bemängeln Missstände beim Kirschblüten-Fest im Rombergpark am vergangenen Sonntag. Die Veranstalter hatten sich mit der Besucherzahl bei dem sonnigen Wetter verschätzt.mehr...

Einkaufsführer für Phoenix-See und Hörder Zentrum

Das sind die Pläne der Hörder Geschäftsleute

Hörde Die Einzelhändler im Hörder Zentrum gehören zu den Gewinnern des Stadtumbaus. Die Kundenfrequenz ist durch die Neubewohner und vielen See-Gäste hoch. Die Umsätze stimmen, das Image formt sich erst langsam. Jetzt sind wichtige Schritte vollzogen.mehr...

Brennender Kranwagen auf der A45

Erheblicher Stau auf der A45 in Fahrtrichtung Frankfurt

Dortmund Auf der A45 in Fahrtrichtung Frankfurt gab am Montagvormittag/-mittag einen erheblichen Stau. Zwischen der Anschlussstelle Dortmund-Süd und Westhofener Kreuz hatte ein selbstfahrender Kran Feuer gefangen. Am späten Montagabend muss die Richtungsfahrbahn erneut komplett gesperrt werden.mehr...

rnAusbau der B1 in Dortmund

Bauarbeiten beginnen Ende April

Dortmund Die Bundesstraße 1 (B1) im Osten Dortmunds wird bald zur Großbaustelle: Ende April beginnen die Arbeiten für den sechsspurigen Ausbau zur Autobahn 40. Doch die Begeisterung hält sich in Grenzen. Denn es gibt klare Verlierer der Ausbaupläne.mehr...

Polizei zieht Raser auf dem Wall aus dem Verkehr

Sieben Autos und sieben Führerscheine einkassiert

Dortmund Der Dortmunder Wall wurde auch am Wochenende wieder für illegale Autorennen missbraucht. Für sieben Möchtegern-Rennfahrer hatte das drastische Folgen. Die Polizei zog nicht nur ihre Führerscheine ein, sondern auch ihre Autos.mehr...

Kastrationspflicht für Katzen in Dortmund gefordert

Neue Daten belegen mehr als 15.000 verwilderte Katzen

Dortmund Drei Mal hat der Dortmunder Tierschutzverein bereits versucht, eine Kastrationspflicht für Freigängerkatzen durchzusetzen, und hat sich bei der Politik jedes Mal eine blutige Nase geholt. Es fehle das notwendige Datenmaterial zum Katzenelend. Das liegt aber nun vor. Und ist erschreckend.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden