Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Staatsschutz ermittelt

Unbekannter wirft Flasche auf Szene-Kneipe Hirsch-Q

DORTMUND Ein Unbekannter soll in der Nacht zu Samstag eine Flasche auf die Szene-Kneipe Hirsch-Q geworfen haben. Das teilte die Polizei am Montag mit. Jetzt ermittelt der Staatsschutz.

Unbekannter wirft Flasche auf Szene-Kneipe Hirsch-Q

Die Gaststätte "Hirsch-Q" auf der Brückstraße.

Am Samstagmorgen, gegen 4.30 Uhr, soll ein unbekannter Mann eine Flasche auf die Gäste geworfen haben, die draußen vor dem Lokal standen. Daraufhin habe ein Angestellter alle Gäste hereingeholt und die Tür verschlossen, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Anschließend informierte er die Polizei. Vor Ort stellten die Beamten keine Tatverdächtigen fest. Bei dem Flaschenwurf sei niemand verletzt worden. Einen rechtsradikalen Hintergrund schließen die Ermittler nicht aus, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Nicht der erste Angriff

In den vergangenen Jahren wurden Hirsch-Q-Gäste bereits mehrmals von den Neonazis angegriffen. Zuletzt haben im Juni 2014 drei Nazis aus Castrop-Rauxel und Menden auf Gäste mit brutaler Gewalt eingeschlagen. Ein Polizist wurde damals verletzt. Hinweise zu dem Vorfall von Samstag nimmt Polizei unter der Rufnummer (0231) 132 74 41 entgegen.

DORTMUND Die ersten Urteile im Hirsch-Q-Prozess sind gefallen. Das Landgericht hat am Mittwoch sieben Neonazis schuldig gesprochen. Eine Angeklagte muss einen Jugendarrest absitzen, drei erhielten Geldstrafen, die übrigen drei Bewährungsstrafen von bis zu einem Jahr und sechs Monaten. Der bekannte Neonazi Sven K. muss hingegen weiter auf sein Urteil warten.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

41-Jähriger starb nach Auseinandersetzung

Zwei Festnahmen nach gewaltsamem Tod in Huckarde

HUCKARDE. Gewaltsam zu Tode kam an diesem Wochenende ein 41-jähriger Mann aus Polen in Huckarde. Die Polizei nahm zwei seiner Landsleute fest, die unter dem Verdacht der Körperverletzung mit Todesfolge stehen.mehr...

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...