Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Vermögende im Visier

Delbrück Bethmann Maffei bleibt eine Privatbank für vermögende Kunden. Daran ändert auch der Wechsel des Aktionärs nicht.

Nach der feindlichen Übernahme der holländischen Traditionsbank ABN Amro durch ein Konsortium um die Royal Bank of Scotland wird die belgisch-niederländische Fortis-Gruppe neuer Eigentümer von Delbrück Bethmann Maffei. Die Privatbank tauscht damit einen international bedeutenden Aktionär gegen einen noch größeren mit gleicher Bonität. Aus Kundensicht ist das keine Bedrohung.

Delbrück Bethmann Maffei gibt es in dieser Konstellation erst seit vier Jahren. ABN Amro hatte Ende 2003 die ehemalige HypoVereinsbank-Tochter Bethmann Maffei gekauft und mit dem Kölner Bankhaus Delbrück unter einem Dach verschmolzen. Seither ist das Bankhaus deutlich kräftiger gewachsen als der Marktdurchschnitt.

In Dortmund blickt das Institut mittlerweile auf eine 78-jährige Geschichte zurück. Die Fassade am Westenhellweg lässt so gar keine Rückschlüsse auf das zu, was sich dahinter verbirgt. Das ist gewollt. Man mag nicht glänzen. Jedenfalls nicht mit Äußerlichkeiten. 1929, damals noch unter dem Namen Burgardt & Bröckelschen gegründet, will die derzeit 16-köpfige Niederlassung mittelfristig auf 20 Mitarbeiter wachsen.

Vermögensverwalter wie Delbrück Bethmann Maffei sind keine Adressen für Kleinanleger. Viele Kunden kommen auf Empfehlung. Die Vermögenden kennen sich untereinander. Dafür bietet das Haus der zum Teil seit Generationen treuen Klientel individuellen Service. Vermögende Privatkunden sind derzeit umkämpft wie selten zuvor. Alle Großbanken, ausländischen Konzerne und kleine unabhängige Privatbanken bemühen sich um die Reichen, setzen auf exklusives Ambiente und intensive persönliche Betreuung. Vertrauen spielt dabei eine besonders große Rolle.

Honorar-zurück-Garantie

Delbrück Bethmann Maffei hat im Jahr 2005 deshalb in der Vermögensverwaltung die "Honorar-zurück-Garantie" eingeführt. Ist der Kunde mit der Leistung der Privatbank nicht zufrieden, kann er das Honorar ganz oder teilweise zurückverlangen. Bis heute haben die Kunden aber kaum von diesem Recht Gebrauch gemacht.

In zunehmendem Maß suchen derzeit erfolgreiche Firmenlenker nach Betreuung aus einer Hand für die Finanzierung des Unternehmens und das private Vermögen. Von diesem Trend könnte Delbrück Bethmann Maffei in Dortmund profitieren, da die Fortis-Gruppe vor Ort bereits mit einem Team zur Betreuung mittelständischer Unternehmenskunden vertreten ist. ar

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnDortmunder Fußballer im Porträt

Marvin und Lion Schweers: Zwischen Karriereende und dritter Liga

Dortmund Mit 26 Jahren musste Marvin Schweers verletzungsbedingt mit dem Fußball aufhören. Dennoch wirkt er nicht niedergeschlagen. Ein Grund für seine gute Laune ist sein kleiner Bruder Lion (22).mehr...

Talk- und Infoabend im LCC

Mit dem Chefredakteur durchs Salzkammergut

DORTMUND Er ist 350 Kilometer lang und führt mitten durchs Salzkammergut: der neue Bergeseen Trail. Am Mittwochabend haben rund 80 Leserinnen und Leser den Weg mit Hermann Beckfeld erwandert. Zumindest gedanklich.mehr...

Kunstwerk an der Bundesstraße 54

Kunst an der Gabionenwand sorgt für Diskussionen

Dortmund. Ein riesiges Kunstwerk empfängt die Autofahrer an der Bundesstraße 54. Es prangt an der Gabionenwand und einer Rad- und Fußwege-Brücke in Höhe des Botanischen Gartens Rombergpark. Aber das frisch fertig gestellte Werk sorgt für heftige Diskussionen. mehr...

Aufarbeitung des Messerangriffs am Hörder Bahnhof

So läuft die Aufarbeitung des Verbrechens unter Jugendlichen

Hörde Der tödliche Messerangriff am Bahnhof Hörde vor zwei Monaten bietet weiter viel Gesprächsstoff. Die Aufarbeitung ist noch längst nicht abgeschlosen. Die Jugendarbeit in Hörde wird verstärkt. Doch es gibt auch Kritik am Vorgehen in den vergangenen Wochen.mehr...

Guerreiro reagiert vor Gericht emotional

Prozess um BVB-Anschlag: Bürki noch immer schreckhaft

DORTMUND Im Prozess um den Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund vernimmt das Schwurgericht weitere Profis als Zeugen. Besonders emotional reagiert Raphael Guerreiro.mehr...

VHS soll ab 2019 an die Kampstraße 47 ziehen

Das neue Gebäude bietet viel Platz für Schulungen

Dortmund Die Volkshochschule soll 2019 an die Kampstraße 47 ziehen. Der aktuelle Ausweichstandort der VHS an der Brückstraße/ Hohe Luft 22-26 ist wegen Abrissarbeiten derzeit nicht mehr benutzbar.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden