Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Borussia Dortmund

Verrückter Versicherungsbetrug mit Klopps kaputter Brille

DORTMUND Es war ein legendäres Fußballspiel am 26. Februar 2011: Nach 19 Jahren konnte der BVB endlich wieder gegen Bayern München gewinnen. Beim Jubel ging Jürgen Klopps Brille kaputt - und ein verrückter Versicherungsbetrug begann. Jetzt ist er aufgeflogen.

/
Die kaputte Brille von Jürgen Klopp.

Nuri Sahin springt seinem Trainer Jürgen Klopp in die Arme.

Die Brille ist eine Attraktion im Borusseum.

Klopp wurde damals am Auge verletzt.

Der Reihe nach: Als der Ex-Mittelfelddirigent des BVB, Nuri Sahin, am 26. Februar 2011 Borussia Dortmund mit einem 2:1 gegen den FC Bayern in Führung schoss und dann das Brillenglas von Klopp "kaputtjubelte", dachten wohl einige, dieser Glasbruch könnte sich auch für sie auszahlen. Kloppos Brille ist eine der Attraktionen im Borusseum, dem BVB-Museum an der Strobelallee. Sie sieht aus wie das Überbleibsel einer Kneipenschlägerei und ist das Andenken an den legendären Fußballabend, bei dem der BVB erstmals seit 19 Jahren eine Bundesligapartie beim FC Bayern gewann. Am Ende stand es 3:1.

 Die kaputte Brille, ein hochwertiges Titanflex-Modell, allerdings hatte ein Nachspiel, wurde zum branchenweiten Phänomen in der Versicherungswirtschaft, zum Härtetest für die Schadensregulierungs-Abteilungen: Menschen schickten ein Bild von Kloppos kaputter Brille bei ihrer Versicherung ein, gaben sie als ihre aus und verlangten allen Ernstes eine Schadensregulierung. Die Fotos hatten sie meist aus dem Internet.

 Das fiel spätestens auf, als eine Kommission des Gesamtverbands der Versicherungswirtschaft in Berlin beim turnusmäßigen Treffen und dem Thema Versicherungsbetrug auf diese ungewöhnliche Häufung immer derselben kaputten Brille stieß, berichtet Katrin Rüter de Escobar, Verbandssprecherin für Schaden- und Unfallversicherung.Jürgen Klopp, vom Kuratorium Gutes Sehen e.V. 2008 zum Brillenträger des Jahres gekürt, meint zu seiner zigfach kaputten Brille: „Es ist schon erstaunlich, wie einfallsreich Menschen sind, wenn sie eine neue Brille brauchen. Für mich war die zerbrochene Brille in München überhaupt kein Thema. Der Sieg bei den Bayern hat für alles entschädigt.“ Auch für die schmerzende Stelle unterm rechten Auge, auf der später zwei Pflaster klebten.

 Die erfolglosen Versicherungsbetrüger dagegen werden vermutlich lange auf eine „Entschädigung“ warten und stattdessen eine Anzeige wegen Betrugs bekommen, nachdem die Versicherungen jetzt den Durchblick haben...

/
Die kaputte Brille von Jürgen Klopp.

Nuri Sahin springt seinem Trainer Jürgen Klopp in die Arme.

Die Brille ist eine Attraktion im Borusseum.

Klopp wurde damals am Auge verletzt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

In der Westfalenhalle

So war die 40. Herrensitzung des Närrischen Rats

DORTMUND Zu feiern gibt es ja eigentlich immer etwas, wenn die Herrensitzung des Närrischen Rates tagt. In diesem Jahr galt das aber ganz besonders. Denn die Herrensitzung fand zum 40. Geburtstag der Vereinigung der ehemaligen Karnevalsprinzen zum 40. Mal statt. Mit dabei waren einige bekannte Gäste.mehr...

Nordstadt-Engel ausgezeichnet

„Fahrrad-Bekloppte“, Alleskönner und Ansprechpartner für 60 Familien

Nordstadt Jedes Jahr werden beim Neujahrsempfang im Dietrich-Keuning-Haus drei künstlerische Kupfer-Skulpturen „Engel der Nordstadt“ verliehen. Diesmal gingen sie an äußerst vielseitige Helfer.mehr...

Einsatz in leerstehendem Bürogebäude

Vier Tatverdächtige bei Einbruch gestellt

GARTENSTADT. Auf frischer Tat ertappt hat die Polizei am Freitag eine mutmaßliche Diebesbande in der Gartentadt. Vier Männer, die in ein leerstehendes Bürohaus eingedrungen waren, kamen vorübergehend ins Polizeigewahrsam. mehr...

An der Flughafenstraße

13-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

BRACKEL. Ein 13-jähriger Junge ist am Freitagabend gegen 19.40 Uhr auf der Flughafenstraße in Brackel beim Überqueren der Fahrbahn von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. mehr...

Stadt-Marketing

Darum hat Dortmund kein Stadt-Logo mehr

DORTMUND Düsseldorf hat eins, Bochum hat eins, sogar Unna oder Datteln leisten sich eins: Mit einem modernen Logo wollen viele Städte Profil zeigen. Dortmund hatte einst ein sehr beliebtes Logo - doch mittlerweile verzichtet die Stadt ganz bewusst darauf. Dahinter steckt eine leidvolle Geschichte.mehr...

41-Jähriger starb nach Auseinandersetzung

Zwei Festnahmen nach gewaltsamem Tod in Huckarde

HUCKARDE. Gewaltsam zu Tode kam an diesem Wochenende ein 41-jähriger Mann aus Polen in Huckarde. Die Polizei nahm zwei seiner Landsleute fest, die unter dem Verdacht der Körperverletzung mit Todesfolge stehen.mehr...