Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bilanz der Polizei

Verstärkte Tempokontrollen bremsen Dortmunder Autofahrer

DORTMUND Die verschärften Tempokontrollen der Polizei und der Stadt zeigen Wirkung: Dortmunds Autofahrer sind im Durchschnitt etwas langsamer unterwegs. Das hat in der Folge zwar nicht die Anzahl der Unfälle gesenkt, dafür aber eine andere wichtige Zahl.

Die Verletztenzahlen durch Verkehrsunfälle mit Pkw sind durch die verschärften Kontrollen in Dortmund um fünf Prozent gesunken. Diese erste Bilanz zog am Mittwoch der Leiter des Verkehrsdienstes der Polizei, Günther Overbeck. „Wir stellen einen Zusammenhang mit den Kontrollen her“, sagte der Leitende Polizeidirektor über die Wechselwirkung zwischen einer niedrigeren Durchschnittsgeschwindigkeit und geringeren Verletztenzahlen in der Stadt.

Der Verkehrsdienst der Polizei beliefert die Statistiker im Präsidium seit Dezember 2011 mit einem gewaltigen Datensatz, der mit den Tempokontrollen von Tag zu Tag wächst. Fest steht jetzt auch: Die Dortmunder überziehen das erlaubte Höchsttempo auf den Straßen um durchschnittlich 11,65 Prozent.  Laut Overbeck wirke die „Brems Dich“-Kampagne der Polizei in den Köpfen und damit am Gaspedal: Das Durchschnittstempo in der Stadt sei um einen Stundenkilometer gesunken. Zwei Stundenkilometer sind das Ziel. Dahinter steht die These, dass die Zahl der Unfälle bei einem Minus von zwei km/h um 15 Prozent sinkt.

 Von Montag bis Mittwoch hat die Polizei mehrere hundert Bürgerhinweise auf „Rennstrecken“ entgegen genommen. 15 Beamte arbeiten die Vorschläge in den Blitz-Marathon am kommenden Dienstag (3.7., ab 6 Uhr) ein.Dann kontrolliert die Polizei zum zweiten Mal 24 Stunden lang auf den Straßen – nicht ganz so präsent wie im Februar auf den Hauptstraßen, sondern in den Wohngebieten. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Retablo“: Neuer Film von Menno Döring

Filmpremiere mit Dortmunder Wurzeln auf der Berlinale

Dortmund „Retablo“ heißt der neue Film des Dortmunder Produzenten Menno Döring und seiner Firma „Catch of the Day Films“. Auf der Berlinale feierte der Streifen nun seine Weltpremiere. Für das gesamte Filmteam waren die Tage ein surreales Erlebnis.mehr...

CO-Vergiftung durch Heizungsanlage?

Dreiköpfige Familie nach CO-Vergiftung in Spezialklinik

Hombruch Am Sonntagmorgen musste eine dreiköpfige Familie aus Dortmund-Hombruch aufgrund einer CO-Vergiftung in eine Spezialklinik gebracht werden. Die Feuerwehrkräfte hatte im gesamten Wohngebäude deutlich erhöhte CO-Werte gemessen.mehr...

Verkehrsunfall auf der B236

Fahrer ohne Führerschein lebensgefährlich verletzt

Dortmund Ein Mann hat sich am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der B236 zwischen den Anschlussstellen Derne und Scharnhorst lebensgefährlich verletzt. Während der Unfallaufnahme krachte es ein weiteres Mal.mehr...

Schwerer Unfall mit Streifenwagen in Asseln

Fußgänger prallt mit Polizeiauto zusammen

Dortmund Am Samstagabend hat es in Dortmund-Asseln einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Ein Streifenwagen der Polizei war auf dem Weg zu einem Einsatz, als er mit einem Fußgänger zusammenprallte. Der 21-Jährige zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu.mehr...

rnNach gewaltsamem Tod einer 15-Jährigen in Hörde

Trauer der Freunde und Jugendlichen am Tatort ist groß

HÖRDE Am Samstag, dem Tag danach, trauern viele Jugendliche am Tatort. Eine 15-Jährige war am Freitagabend auf dem Parkdeck am Bahnhof Hörde von einem anderen Mädchen erstochen worden. Inzwischen kursieren viele Gerüchte.mehr...

Facheinrichtung Auxilium Reloaded

Der lange Weg zurück aus der virtuellen Welt

Dortmund Mittags, meistens erst gegen Eins, stand Mike auf, pfiff sich irgendetwas Essbares rein, um dann bis in den Morgen mit Computerspielen die Zeit totzuschlagen. Er und Elias sind spielsüchtig. Jetzt entdecken sie durch die Facheinrichtung Auxilium Reloaded in Aplerbeck die reale Welt.mehr...