Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dortmunder Polizei entlarvt Diebesbande

Vier Festnahmen nach Einbruch in Recyclinghof

Dortmund Die Dortmunder Polizei hat in der Nacht zu Montag eine Diebesbande entlarvt. Die vier Täter sollen in einen Recyclinghof eingebrochen sein und in einem Kleinwagen verschiedenes Diebesgut transportiert haben.

Die Polizei hat in der Nacht von Sonntag auf Montag vier Täter auf frischer Tat ertappt. Die Gruppe hatte in einem Kleinwagen verschiedenes Diebesgut transportiert.

Ein aufmerksamer Zeuge hatte sich gegen 23.30 Uhr bei dem Notruf der Polizei gemeldet. Laut eigenen Angaben hatte er die vier Männer, die sich auf dem Gelände des Recyclings Hofes in der Oberste-Wilms-Straße befanden, beobachtet und gesehen, wie sie mehrere Gegenstände klauten.

Bei Eintreffen der Beamten wollten die Täter gerade in einem Auto flüchten, wurden aber von den Polizisten erfolgreich festgesetzt.

Täter werden am Montag dem Haftrichter vorgeführt

In dem Fluchtfahrzeug befand sich neben den vier Tatverdächtigen (zwischen 27 und 36 Jahre alt) auch eine größere Menge an Diebesgut, laut Polizei nicht nur von dem Recyclinghof.

Unter dem Diebesgut fanden die Beamten nämlich einen größeren Industriesauger, zwei Kinderroller, zwei Lautsprecher, einen Werkzeugkasten, eine Poliermaschine und fünf größere Flachbildschirme.

Die Polizei staunte nicht schlecht. Denn: Die vier Täter waren mit einem Fiat Punto - einem Kleinwagen also- unterwegs. Ein Lob für diese logistische Meisterleistung gab es von der Polizei in Form der vier Festnahmen.

Einen Eintrag in die "Tetris -Bestenliste" hätten die Täter sich zwar laut Polizei verdient, werden sie aber wohl nicht bekommen.

Dafür kommen laut der Beamten andere spannende Dinge auf das Quartett zu: Die vier Täter sollen am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ärger um das Dortmunder Stadtwappen

Wer darf den Adler künftig nutzen?

Dortmund Irritationen um das Stadtwappen: Im Bestreben, zwei Rechtsextremisten im Rat die Nutzung des Dortmund-Adlers zu verbieten, hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau dem Ältestenrat einen Vorschlag präsentiert. Doch der ging den Politikern entschieden zu weit.mehr...

Betriebsratswahl bei Amazon in Dortmund

Verdi bleibt auf der Hut und stellt Fragen

Dortmund Die rund 1600 Beschäftigten im Amazon-Lager auf der Westfalenhütte in Dortmund wählen erstmals einen Betriebsrat. Der US-Versandriese rührt dafür als Arbeitgeber sogar kräftig die Werbetrommel. So viel Engagement macht die Gewerkschaft Verdi stutzig.mehr...

Wohnhaus an der Jakobstraße wegen Mängeln geräumt

20 bis 30 Menschen mussten aus Problemhaus ausziehen

DORTMUND Das Haus an der Jakobstraße 13 am Fredenbaumpark stand nicht auf der offiziellen Liste der Dortmunder Problemhäuser – Probleme gab es aber offenbar reichlich und sie waren so gravierend, dass das Haus am vergangenen Freitag (18. Mai) vom Bauordnungsamt geräumt wurde.mehr...

Zivilstreife erwischt Raser auf dem Wall

Aus jugendlicher Dummheit mit 100 km/h über den Wall

Dortmund Zwei mutmaßliche Raser wurden am späten Dienstagabend auf dem Wall von Polizeibeamten in einem Zivilfahrzeug erwischt. Sie waren zeitweise mit über 100 km/h unterwegs. Auf ihr Fehlverhalten angesprochen, gab einer der beiden einen ungewöhnlichen Grund an.mehr...

Männer mit Kokain und Ecstasy im Bahnhof festgenommen

Angeblich kamen Drogen vom „Pollerwiesen“ Festival

Dortmund Bei einer Kontrolle der Bundespolizei im Bahnhof sind am Montag zwei Männer mit Kokain und Ecstasy aufgefallen. Bei der Befragung gaben sie an, die Drogen auf dem Festival „Pollerwiesen“ im Revierpark Wischlingen gekauft zu haben.mehr...

Festi Ramazan ist gestartet

Religionsfest und Verbrauchermesse in einem

Dortmund Im muslimischen Fastenmonat Ramadan hat in Dortmund das „Festi Ramazan“ begonnen. Das Religionsfest ist eine große Verbrauchermesse, an der auch der ADAC und Stromverkäufer teilnehmen. Die Besucher können Bettwäsche und Immobilien kaufen und in zwei Zelt-Moscheen beten. 60 Übersee-Container bilden eine 102 Meter lange Wand aus Stahl.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden