Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Vier Leichtverletzte bei Zusammenstoß mit Linienbus in Dorstfeld

Verkehrsunfall

Am Dienstagmittag sind bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem Auto in Dorstfeld vier Insassen verletzt worden. Die Wittener Straße war für eine gute Stunde gesperrt.

Dortmund

20.06.2018
Vier Leichtverletzte bei Zusammenstoß mit Linienbus in Dorstfeld

Die Wittener Straße war am Dienstagnachmittag wegen eines Unfalls mit einem Linienbus für eine gute Stunde gesperrt. © Polizei Dortmund

Ersten Zeugenangaben zufolge fuhr der Linienbus am Dienstag (19. Juni) gegen 14.25 Uhr in Dorstüber die Wittener Straße in Richtung Oespel. Weil die Busfahrerin an der nächsten Haltestelle den Bus stoppen wollte, bremste sie diesen bereits im Vorfeld ein wenig ab. In diesem Moment bog eine 18-jährige Autofahrerin aus der Straße Am Höhweg in die Wittener Straße ein.

Obwohl die Busfahrerin eine Notbremsung einleitete, kam es zum Zusammenstoß mit dem VW Golf der 18-Jährigen. Zwei Busfahrgäste stürzten durch den Aufprall zu Boden und verletzten sich leicht.

Vier Leichtverletzte bei Zusammenstoß mit Linienbus in Dorstfeld

Im Inneren des Busses nach dem Zusammenstoß mit einem Auto. © Polizei Dortmund

Rettungswagen fuhren anschließend eine 26-jährige Dortmunderin und eine 81-jährige Hagenerin in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Die 18-jährige Autofahrerin (aus Dortmund) und ihre ebenfalls 18-jährige Beifahrerin (aus Essen) kamen ebenfalls mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

25.000 Euro Sachschaden

Die Wittener Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme in beide Richtungen gesperrt werden. Ab 15.40 Uhr konnte der Verkehr wieder fließen.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens schätzt die Polizei auf rund 25.000 Euro.

Lesen Sie jetzt

Bornstraße am Hannibal I war gesperrt

Unbekannte Flüssigkeit in Friseursalon löst Großalarm aus

Die Bornstraße war am Montagmittag auf Höhe des Hannibal I wegen eines Feuerwehreinsatzes in beide Richtungen gesperrt. Auslöser war ein zerbrochens Gefäß mit einer unbekannten Flüssigkeit in einem Friseursalon.

Anzeige