Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nachbarschaftsfest

Vogelsiedlung feiert 100-jähriges Bestehen

OESTRICH Eines der traditionsreichsten Nachbarschaftsfeste Dortmunds fand am Wochenende in Oestrich statt: das Straßenfest der Vogelsiedlung. Zum 100-jährigen Bestehen der Siedlung bot die Feier auch Gelegenheit für einen Rückblick.

/
Lustige Spiele, leckeres Essen und einen Stelzenläufer hatte der Mieterbeirat für das Jubiläums-Fest organisiert.

Die Kinder konnten sich kräftig austoben.

Und einige von ihnen taten das auch.

Der Stelzenläufer schenkt den kleinen Bewohnern der Vogelsiedlung kunstvoll geknotete Luftballons.

Während die Kinder sich wieder uneingeschränkt austoben konnten, pflegten die Älteren bei Leckereien und Getränken die Überlieferungen aus der Anfangszeit ihrer Siedlung: In den Jahren von 1912 bis 1918 entstand der wesentliche Teil der Siedlung, bestehend aus 163 Wohneinheiten in 92 Häusern. Sehr modern damals: Die Wohnungen der Mehrfamilien-Häuser hatten eigene Eingänge. Die ersten Bewohner gehörten überwiegend der Belegschaft der Zechen Gustav und Hansemann an.  In den Jahren von 1930 bis 1938 entstanden die jüngeren Gebäude der Siedlung, die Ende 2001 renoviert wurden. Heute zählen insgesamt zwischen 250 und 260 Wohnungen zur Vogelsiedlung.

 In der Vogelsiedlung wohnt heute niemand mehr, der jemals auf der Zeche Gustav oder Hansemann beschäftigt war. Die Zeche Hansemann stellte ihren Betrieb Ende der 60er Jahre ein und die Zeche Gustav sogar schon in den 50er Jahren.  Die Vogelsiedler organisierten ihre Nachbarschaft 1999 mit der Gründung eines Mieterbeirates völlig neu. Damals fand das erste Straßenfest statt und alle Beteiligten genossen das neue „Wir-Gefühl“. Die Gespräche, Aktionen und Initiativen des Mieterbeirates lösten eine „Wiederbelebung“ der in den Hintergrund getretenen Nachbarschaften aus.

 Möglich werden die aufwändigen Straßenfeste durch eine finanzielle Förderung der Deutschen Annington, die Teil einer Regelung zwischen Stadt Dortmund, Bewohnergemeinschaft und dem damaligen Eigentümer, der Viterra AG ist.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Breisenbachstraße

Streit um Straßennamen: Anwohner protestieren

OESTRICH Die Breisenbachstraße 7 bis 77 in Oestrich soll umbenannt werden, damit Rettungskräfte die Häuser besser finden können. Schon in der letzten Sitzung vor der Sommerpause landete das Thema als auf den Tischen der Mengeder Bezirksvertreter. Siedler, die dort seit über 30 Jahren wohnen, wehren sich gegen die Pläne der Stadt.mehr...

Königshalt/Kammerstück

Motorradfahrer (55) bei Unfall schwer verletzt

OESTRICH/NETTE Ein 55-jähriger Motorradfahrer ist am Sonntagnachmittag bei einem Unfall in Oestrich schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der Mann an der Kreuzung Königshalt/Kammerstück mit dem Auto eines 56-Jährigen zusammengestoßen.mehr...

Ferienspiele im Stadtbezirk

Das gibt's in Mengede in den Sommerferien zu erleben

MENGEDE/NETTE/OESTRICH/WESTERFILDE Sechs Wochen Spiel, Spaß und Abenteuer: "Mengede erlebt was" ist das proppevolle Programm der Sommerferienspiele im Stadtbezirk überschrieben. Es bietet Kindern, Teens und Jugendlichen reichlich Kurzweil in der schulfreien Zeit.mehr...

Gedächtniskirche war überfüllt

Pokal-Gottesdienst beim Kirchentag

IM WESTEN. Einen besonderen Gottesdienst zum DFB-Pokalfinale gab es in diesem Jahr in Berlin: Denn der traditionelle Gottesdienst zu dem Fußballereignis gehörte offiziell zum Programm des Kirchentages.mehr...

Wilhelm-Rein-Förderschule

Schülerfirmen bereiten auf die Arbeitswelt vor

OESTRICH 50 Schüler der Wilhelm-Rein-Förderschule machen in sechs Schülerfirmen erste Erfahrungen mit der Arbeitswelt. Seit zehn Jahren schon. Erstmals arbeiten in diesem Schuljahr acht Inklusions-Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG) in den Firmen mit. Wir haben sie besucht.mehr...

Im Video

Das ist Dortmunds singender Dönerverkäufer

OESTRICH Hasan Güler ist Dönerverkäufer mit Leidenschaft. Sechs Tage in der Woche, zwölf Stunden lang, füllt er mit Ehefrau Nurdal Dönertaschen, schneidet Salat, frittiert Falafel. Viele Samstage und Nächte nach Feierabend gehören seiner zweiten Leidenschaft: der hausgemachten Musik. Wir zeigen ein Video vom musizierenden Dönerverkäufer.mehr...