Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fünfter Dortmunder Fall

WDR startet Dreharbeiten zu Neonazi-Tatort

DORTMUND/KÖLN Es wird ein hochpolitischer Fall: Im fünften Dortmund-Tatort geht es unter dem Titel "Hydra" um einen Mord an einem führenden Neonazi. Am Dienstag haben die Dreharbeiten begonnen. Wir verraten, wo in Dortmund gefilmt wird und wer als Gaststar mitspielt.

WDR startet Dreharbeiten zu Neonazi-Tatort

Sie rücken im fünften Fall in den Fokus: Nora Dalay (Aylin Tezel) und Daniel Kossik (Stefan Konarske).

  • Der Fall: Die Dortmunder Kommissare suchen den Mörder von Kai Fischer, der als Kopf der örtlichen Neonazi-Szene galt. Dessen hochschwangere Frau Tanja ist sich sicher, dass die Leiterin einer Beratungsstelle gegen rechte Gewalt hinter der Tat steckt. Ein Motiv hätte sie gehabt: Auch ihr Mann war das Opfer eines Mordanschlags geworden. Dringend tatverdächtig war damals das Opfer Kai Fischer. Doch die Indizien hatten für eine Überführung nicht ausgereicht.
  • Das Ermittlerteam: In den Fokus rücken die jungen Kommissare Daniel Kossik (Stefan Konarske) und Nora Dalay (Aylin Tezel). Kossiks Bruder gehört zum harten Kern der rechtsextremen Gruppierung "Nationale Soziale". Er gerät bei den Ermittlungen rund um den Mord am Neonazi-Anführer Fischer ins Visier. Als gefährlich erweist sich der Fall auch für Nora Dalay: Gegenüber Fischers Gefolgsleuten nimmt sie kein Blatt vor den Mund und wird wenig später von einer Gruppe Rechtsradikaler überfallen.

DORTMUND Jetzt ist es offiziell: Der fünfte Dortmund-Tatort wird ab März gedreht und spielt in der Dortmunder Neonazi-Szene. Das erklärte nun der WDR. Der Sender verriet erste Details zum Krimi, den Titel des Falls - und einen bekannten Gaststar.mehr...

  • Der Gaststar: Robert Stadlober (Crazy) spielt Kossiks Neonazi-Bruder. 
  • Die Drehorte: Begonnen haben die Dreharbeiten am Dienstag in Köln. Am Montag (17.3.) rücken die Filmteams in Dortmund an. Der Film wird in Dortmund hauptsächlich auf dem Gelände des alten Stahlwerks Phoenix-West gedreht. Auch einige Straßenzüge sollen gefilmt werden.
  • Weitere Beteiligte: Das Drehbuch stammt von Jürgen Werner ("Tatort - Auf ewig Dein", "Tatort - Franziska"), der auch bereits die ersten vier Fälle des Dortmunder Tatort-Teams geschrieben hat. In Szene gesetzt wird "Hydra" von Nicole Weegmann ("Es ist alles in Ordnung", "Mobbing", "Ihr könnt euch niemals sicher sein").
  • Termine: Die Dreharbeiten laufen bis zum 9. April 2014 in Dortmund, Köln und Umgebung. Der Sendetermin steht noch nicht fest.
Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Teutonenstraße

Explosion in Hörde: Mordprozess beginnt am Mittwoch

HÖRDE Vor sechs Monaten zerstörte eine Gasexplosion ein Haus an der Teutonenstraße in Hörde. Eine 36-jährige Mieterin starb, ein Mann aus dem Obergeschoss soll die Detonation mit Absicht herbeigeführt haben. Am Mittwoch beginnt vor dem Schwurgericht der Mordprozess. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Prozessauftakt.mehr...

Schauspiel-Abschied vom Megastore

"Adieu", singt die Motorsäge

HÖRDE Bettina Lieder bäumt sich auf, Uwe Schmieder kniet auf ihr und schreit: „Weiche!“, und am Ende wird Julia Schubert vergoldet. Zum Abschied des Schauspiels Dortmund von seiner Ausweichspielstätte hat Intendant Kay Voges am Samstag mit einer extralangen Borderline Prozession die Kunst aus dem Megastore exorziert. Wir nehmen Abschied.mehr...

Dortmunder schwer verletzt

Sattelzug erfasst Fahrradfahrer (75) in Hörde

HÖRDE Ein Radfahrer ist am Mittwochmittag auf der Nortkirchenstraße bei einem Zusammenstoß mit einem LKW schwer verletzt worden. Sein Fahrrad geriet unter die Räder des Sattelzugs. Der Unfall passierte beim Abbiegen.mehr...

Kleines Weinanbaugebiet

Vierte Weinlese am Phoenix-See ist beendet

HÖRDE Der Phoenix-See ist seit 2014 ein Weinanbaugebiet - und seit Kurzem auch Forschungsobjekt. Die vierte Lese am Hörder Weinberg ist gerade abgeschlossen. Das Ergebnis fiel dieses Jahr ziemlich mager aus.mehr...

Mittel vom Land

5 Millionen Euro für Dortmunds Stadtteile

DORTMUND Der neue Arnsberger Regierungspräsident Hans-Josef Vogel hat einen Bewilligungsbescheid über 5 Millionen Euro aus der Städtebau-Förderung jetzt zu seinem Antrittsbesuch mit ins Dortmunder Rathaus gebracht. Die Stadt hat schon Ideen, wie das Geld genutzt werden soll.mehr...

Alte Feuerwache

Darum landete ein Hubschrauber in Hörde

HÖRDE Am Freitagnachmittag wurde es plötzlich ziemlich laut am Himmel über Hörde: Ein Rettungshubschrauber ist am Freitagabend an der alten Feuerwache gelandet. Wir haben nachgehört, was da los war.mehr...