Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wann muss eine Straße saniert werden? Fachmann Schmickt mit Antworten

BERGHOFEN Wann Straßen sanierungsbedürftig sind, weiß Jörg Schmickt von Straßen.NRW. Und gerade im baustellengeplagten Dortmunder Süden kann er so manche offene Frage beantworten.

/
An Bohrkernen lässt sich der Straßenzustand erkennen.

Jörg Schmickt, Straßen.NRW.

Die Fahrbahn einer Straße ist vergleichbar mit dem Beginn einer guten Beziehung. Natürlich muss die Optik stimmen, aber was viel wichtiger ist, sind die inneren Werte. Jörg Schmickt von Straßen.NRW kann davon ein Lied singen. Der Baustoffprüfer ist ein Fachmann für die „Seele“ der grauen Asphaltbänder. Und er weiß ganz genau, wie und wann eine Straße in die engere Sanierungsgauswahl kommt. Ein gutes Beispiel dafür ist die Wittbräucker Straße zwischen Höchsten und der Kreuzung Berghofer Straße. Viele unserer Leser wunderten sich über die aufwendigen Sanierungsarbeiten. „Warum eine Fahrbahn erneuern, die augenscheinlich in bestem Zustand ist?“, so lautet die meistgestellte Frage.

„Zunächst ist nicht immer die schlechte Fahrbahn der Grund für Baumaßnahmen“, erklärt Thorsten Klauschenz (Straßen.NRW). Auch der Zustand der Gehwege (Bankett) sei ausschlaggebend für eine Sanierung. Im Falle der Wittbräucker Straße sei dies einer der Gründe gewesen, aber „das Hauptproblem ist die Griffigkeit der Fahrbahnoberfläche“, sagt Jörg Schmickt. Die obere Asphaltdecke ist teilweise glatt wie ein Baby-Popo. Bei Nässe steigt das Unfallrisiko rapide. „Die Informationen über den Straßenzustand erhalten wir zunächst von der Polizei oder von der kommunalen Politik“, so Klauschenz. Geht diese Mitteilung ein, wird eine Maschinerie in Gang gesetzt.

Im Falle der Wittbräucker erfolgten ein Griffigkeitstest und diverse Probebohrungen. Alle 200 Meter ging der Bohrer in die Asphaltdecke. Dabei kam heraus: In einigen Bereichen sind Risse vorhanden, hervorgerufen durch Bergbauansenkungen. „Hier musste unbedingt etwas gemacht werden, auch wenn die Fahrbahn eigentlich noch gut aussieht“, so Klauschenz. Und gibt damit auch die Erklärung, warum die Bagger und Fräsen auf der Wittbräucker Straße ihrer Arbeit nachgehen. Denn, es müssen nicht immer Schlaglöcher sein, um eine Straße zu sanieren. Auf das Innere kommt es an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnNach gewaltsamem Tod einer 15-Jährigen in Hörde

Trauer der Freunde und Jugendlichen am Tatort ist groß

HÖRDE Am Samstag, dem Tag danach, trauern viele Jugendliche am Tatort. Eine 15-Jährige war am Freitagabend auf dem Parkdeck am Bahnhof Hörde von einem anderen Mädchen erstochen worden. Inzwischen kursieren viele Gerüchte.mehr...

15-Jährige am Bahnhof in Hörde erstochen

Streit zwischen zwei Mädchen endet in Messerstecherei

Dortmund Auf dem Parkdeck am Bahnhof in Dortmund-Hörde ist am Freitagabend ein 15-jähriges Mädchen erstochen worden. Rettungskräfte hatten das Opfer vor Ort noch wiederbelebt, doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes. mehr...

Vellinghauser Straße

Darum wird in Sölde ein neuer Kanal gebaut

SÖLDE An Baustellen mangelt es Sölde nicht. Jetzt kommt auch noch ein Kanalbau an der Vellinghauser Straße hinzu. Wir haben mal aufgeschrieben, was, warum gebaut wird und wie die Beeinträchtigungen für den Straßenverkehr sind.mehr...

Donetz startet Großbauprojekt

Schüruferstraße wird monatelang zur Einbahnstraße

SCHÜREN Die Anwohner der Schüruferstraße werden jetzt sicherlich mit den Augen rollen - oder vor Wut in einen Tisch beißen. Nutzen wird es ihnen auch nichts, denn die nächste Baustelle an der viel befahrenen Straße kommt.mehr...

Teutonenstraße

Nach der Explosion im März fließt jetzt der Verkehr wieder

HÖRDE Wenn die Normalität eine Nachricht ist, dann ist wirklich etwas passiert. Durch die Teutonenstraße - am 31. März Schauplatz einer absichtlich herbeigeführten Explosion mit einem Todesopfer - fahren wieder Autos. Zum ersten Mal seit fünf Monaten. Doch noch immer hängt ein unsichtbarer Schleier über der Straße.mehr...

Echtes Dorfgefühl

So präsentierte sich Aplerbeck beim Apfelmarkt

APLERBECK Erneut präsentierten sich beim Aplerbecker Apfelmarkt rund um das historische Amtshaus, das Wasserschloss Haus Rodenberg und seine Insel und auf der Köln-Berliner-Straße viele Vereine, Institutionen und Gewerbetreibende sowie der Bauernmarkt. Wir haben Fotos gemacht.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden