Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Warten auf den Steuer-Streik

Warten auf den Steuer-Streik

<p>Günna - heute zum Thema Streik-Kultur.</p>

Hömma, Fritz, Streik iss ja im Moment woll dat angesachtesse wattet gibt. Beide Bahn sinds Lokführer und am New Yorker Broadway die Bühnenarbeiter und in Südafrika Arbeiter anne WM-Stadien.

Wenn beim BVB am Wochenende ein Heimspiel gewesen wär hätte ich auch ma gestreikt und wär nich hingegangen egal ob die Spieler dat gemerkt hätten odda nich abba mitte optischen Zuschauerbedingungen binnich da schon lange nich mehr einverstanden mit.

Nur unsere Politiker in Berlin müssen nich streiken und können sich ihre Gehaltserhöhung von 9,4 Prozent ma eben selber genehmigen und wahrscheinlich fahrense noch nichmals mitte Eisenbahn danach ins finanziell abgepolsterte Wochenende.

Der erste Streik soll schon 1152 vor Christi stattgefunden haben beim Bau vom Ramses den 3. sein Totentempel weil die Malocher keine Kohle bekamen. In Hamburg gabs dann 1896 den ersten Generalstreik als bis zu 16 000 Hafenarbeiter den Hammer weglegten und danach entwickelten sich bis heute die unterschiedlichsten Streikformen. Warnstreik odda wilder Streik und Sitzstreik sind woll die populärsten abba ich selber watte noch auf den Steuerstreik wo sich ma alle Bürger des Landes einig sind dat sie sich den ständigen Griff in unsere Taschen nich mehr gefallen lassen.

Es gab schomma den "Kauf-Nix-Tach" abba keinen"Trink-Nix-Tach" wegen zu viele Streikbrecher abba wenn man sich die Zahl unserer Neugeburten ansieht dann musses woll schon seit Jahren einen heimlichen Zeugungsstreik geben.

Hömma, Fritz, mein Schwagga denkt auch an Streik weil er inne Nacht vonne Arbeit träumt und dat nich als Übbastunde angerechnet wird. Bei uns im Rathaus iss ja wirklich alles möglich abba ich bin echt gespannt oppa dat durchkriegt. Prost.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Amazon schiebt Bezahlung von Handwerkern auf

Seit Monaten warten Amazon-Auftragnehmer auf Bezahlung

Dortmund Seit Donnerstag ist das europaweit größte Verteilzentrum von Amazon in Dortmund offiziell eröffnet. Rund 1600 Arbeitsplätze schafft das Zentrum und auch viele Dortmunder Handwerker bauten daran mit. Doch die warten immer noch auf ihre Bezahlung.mehr...

rnLegenden des Dortmunder Nachtlebens

Das Orpheum: Wo Prince um ein Kettenhemd feilschte

Dortmund Das Orpheum war in den 80er-und 90er-Jahren eine der aufregendsten Diskos Dortmunds. In dem umgebauten Kino tranken Punks Wein zu Reggae-Klängen und feierten Gruftis neben Ärzten. Superstar Prince mietete einmal sogar den ganzen Laden – und machte einem Barmann ein verlockendes Angebot.mehr...

Die Geschichte des Kreuzviertels

Von der Beamtenvorstadt zum Szeneviertel

Kreuzviertel Es war nicht immer das beliebte In-Viertel, als das es heute von vielen wahrgenommen wird. Über lange Strecken seiner Geschichte hatte das heutige Kreuzviertel noch nicht mal einen Namen. Wie wurde aus dem Viertel das, was es heute ist?mehr...

Ärger um Dauerparker am Rombergpark

Viele Pendler belegen den Parkplatz am Rombergpark

Brünninghausen Auf dem Parkplatz am Rombergpark gibt es aktuell Ärger. Eigentlich ist der Parkplatz für Besucher des Parks gedacht. Beschränkungen gibt es jedoch keine. Deshalb stellen inzwischen auch Pendler und Dauerparker ihre Autos dort ab. Für Besucher des Rombergparks wird das zum Problem.mehr...

Steinmeier besuchte die Anne-Frank-Gesamtschule

Präsidenten-Lob für Ausbildungspakt an Dortmunder Schulen

Dortmund Der Bundespräsident nahm sich viel Zeit: Eineinhalb Stunden besuchte Frank-Walter Steinmeier am Freitag die Anne-Frank-Gesamtschule in der Nordstadt, um sich über das Projekt „Ausbildungspakt“ zu informieren. Es war der Abschluss einer einwöchigen bundesweiten Tour. Und die Gäste zeigten sich beeindruckt.mehr...

Umbau eines Hochhauses an der B1 verzögert sich

Geplantes Wohnprojekt am Rheinlanddamm muss warten

Dortmund Seit drei Jahren verfolgt der Spar- und Bauverein den Plan, das Hochhaus am Rheinlanddamm 201 in ein Wohngebäude zu verwandeln. Der Umbau an der B1 sollte in diesem Jahr starten. Doch jetzt kam etwas dazwischen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden