Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wassmuth-Fotos im Torhaus

"Auf dem Weg" ist Fotograf Jürgen Wassmuth eigentlich ständig: Seine Arbeiten entstehen in den USA und überall in Europa, er stellt in Frankreich und den USA aus. Nun - erstmals - in der Städtischen Galerie Torhaus Rombergpark. Passender Titel der Schau: "Auf dem Weg".

Erst vor drei Wochen kehrte Wassmuth aus Chicago zurück, wo er für seine Serie "Metropolen" fotografierte. Entwickelt sind die dort entstandenen Bilder noch nicht, stattdessen gibt es einen Einblick in den Arbeitsprozess des Fotokünstlers: An den Wänden hängen Kontaktabzüge auf schwarzem Karton: Rohmaterial, Skizzen, Entwürfe. Welches Bild wird er später auswählen und durch Vergrößerung adeln? Wassmuth weiß es selbst noch nicht genau, auch das macht den Reiz der Schau aus.

Wie immer gibt Wassmuth, der Foto-Design an der FH Dortmund studierte, seinen großstädtischen Motiven durch lange Belichtung und Bewegung während des Fotografierens einen Eindruck von Dynamik und Verfremdung. Straßen, Bahnen, Skylines sind seine Motive, die oft nur noch durch ein Detail zu erkennen sind. "Mir geht es darum, einen Raum zu fotografieren, der sich im Kopf des Betrachters wieder öffnet", sagt Wassmuth.

Wie seine "fertigen" Bilder aussehen, zeigt er auch: Die Raummitte dominiert das auf 2 x 3 Meter vergrößerte Foto einer Straße, ein Traumweg aus flirrendem Grün, Licht und Schatten. pin

Eröffnung 25.11., 11 Uhr, Am Rombergpark, geöffnet bis 16.12

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwehr befreit Hund aus Kanalrohr

Tierischer Einsatz der Dortmunder Feuerwehr in Lindenhorst

Dortmund Zu einem komplizierten Rettungseinsatz wurde die Dortmunder Feuerwehr am Samstag (21. April) in Lindenhorst alarmiert: Ein Hund stecke in einem Kanalrohr fest. Nach über zwei Stunden war die Labrador-Hündin wieder frei – und die Besitzerin sehr glücklich.mehr...

Polizei stoppt junge Raserin am Wall

22-Jährige rast bei Rot einmal um den Dortmunder Wall

Dortmund Die Dortmunder Polizei hat Freitagnacht (20. April) eine junge Raserin auf dem Wall gestoppt. Dabei grenzte es fast schon an ein Wunder, dass bei den riskanten Manövern der 22-Jährigen keine Unbeteiligten verletzt wurden. Am Ende waren Führerschein und der 200-PS Audi weg.mehr...

Vereinsprojekt für Auszeichnung gesucht

Preis soll „Dortmunder Engagement“ belohnen

Dortmund Seit Jahren vergeben das Medienhaus Lensing Hilfswerk mit Radio 91.2, der Sparkasse Dortmund und den Ruhr Nachrichten einen Ehrenamtspreis für besonderes Engagement. In diesem Jahr wird die Auszeichnung erstmals für ein Vereinsprojekt vergeben. Vereine können mit dem Preis „Dortmunder Engagement 2018“ viel Geld für gute Taten gewinnen.mehr...

Bettina van Haaren im Interview

Sie malt nur, was sie liebt

Dortmund Auf den ersten Blick wirken die Werke von Bettina van Haaren surreal. Sie selbst mag diesen Ausdruck aber gar nicht. Viel mehr seien die Bilder irreal: Ein Kürbis fungiert als Herz, ein Fuß liegt in einem weiblichen Schritt, Hasen, die auf der Schulter sitzen. Das gefällt nicht jedem.mehr...

Mengeder Ferienspaß fällt 2018 aus

Mengeder Kinder gucken im Sommer wohl in die Röhre

Mengede Die Mitglieder der Mengeder Ferienspaß AG haben in den vergangenen Jahren einiges durchgemacht, doch nie aufgesteckt. Jetzt gibt es den nächsten Nackenschlag.mehr...

Baustelle an der Wittbräucker Straße

Gründe für die Staus rund um die Wittbräucker Straße

Höchsten Wer an der Wittbräucker Straße wohnt oder sie regelmäßig als Pendler benutzt, ist ohnehin schon leidgeprüft. Jetzt strapaziert eine weitere Baustelle die Geduld vieler Autofahrer im Dortmunder Süden.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden