Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Staus im Dortmunder Süden

Wegen Baustellen: Fahrtzeit verdoppelt sich

DORTMUND Vor allem der Dortmunder Süden muss sich „warm anziehen“ in den nächsten Wochen: In den verkehrsreichsten Wochen des Jahres sorgen Baustellen auf den Straßen für nervende Staus auf dem Weg zur Arbeit.

Wegen Baustellen: Fahrtzeit verdoppelt sich

Auf der B 54 ist es seit Sonntag wieder eng: Bis zum 20. November dauert der nächste Bauabschnitt der Fahrbahnerneuerung zwischen Hacheney und der A 45. Mit dem Ferienende begannen die verkehrsreichsten Wochen des Jahres. Foto: Schaper

Die Deckensanierung auf der Bundesstraße 54, der südlichen „Haupteinflug-Schneise“ in die City, läuft nach zweiwöchiger Verschnaufpause nun weiter. In Kombination mit den Bauarbeiten auf der Autobahn 45 – das sind derzeit drei Baustellen südlich von Dortmund – bedeutet dies allmorgendliche Rückstaus bis hinunter nach Herdecke.

Die Ausweich-Strecke über die Zillestraße steht ebenfalls allmorgendlich still, weil dort wegen der Straßensperrung der Hagener Straße kurz vor Brünninghausen in Richtung Innenstadt die Strecke hoffnungslos überlastet ist.

Ausweichversuche über Hörde und Hombruch/Barop lassen nun, nach den Herbstferien, den Blutdruck bei Fahrern in ungesunde Höhen schnellen.

Grund für die vielen Baustellen: ein Absprachen-Streit

Die Recherche bei den Verantwortlichen für die nervenden Nadelöhre zu dieser Unzeit im Jahr ging aus wie das Schwarze-Peter-Spiel: Peter Beiske von Straßen NRW reklamierte „Absprachen mit der Stadt“, bei denen Großveranstaltungen, wie Heimspiele des BVB, eine Rolle gespielt hätten. Nur: In der Bundesliga-Sommerpause, die bekanntlich jedes Jahr auch in die verkehrsärmere Zeit fällt, war an der B 54 kein Bagger zu sehen.

Gefragt nach einer anderen Einbahn-Lösung für die Hagener Straße als Ausweichstelle (befahrbar ist der Steckenabschnitt nur südwärts), sagt Stadtsprecherin Heike Thelen, da seien die Stadtwerke mit im Boot. Sie hätten für ihre Linienbusse die Einbahn-Regelung so gewünscht.

DSW21-Sprecher Bernd Winkelmann erklärte, der Vorschlag zur Bus-Route sei von der Stadt gekommen. Zur Erinnerung: Wegen der Bauarbeiten an der Hagener Straße zwischen Zillestraße und Mergelteichstraße müssen auch die Linien-Busse auf dem Weg in die Stadt die Sperrung Richtung Norden über Zillestraße, Schulzentrum Hombruch und Stockumer Straße umfahren. Die Busse stehen vor den Ampeln der Zillestraße freilich im selben Rückstau wie alle Verkehrsteilnehmer.

Bernd Winkelmann ist selbst ein „Opfer“ des allmorgendlichen Baustellen-Chaos. Gestern sei er schon um 7 Uhr losgefahren, sagt der DSW-Sprecher. Eine Stunde Fahrtzeit und mehr sind keine Seltenheit für Strecken, die sonst in 20 Minuten zu bewältigen sind.

An der B 54 kommt strafverschärfend hinzu, dass über die Anschluss-Stelle Süd der Autobahn 45 nun im beginnenden Weihnachtsgeschäft viele Kunden aus dem Märkischen Kreis nach Dortmund fahren.

Noch mehr Fahrfrust wegen Baustellen in und um Dortmund

Bis zum 20. November (Montag) folgt dort die zweite Stufe der Fahrbahnsanierung der Ruhrwaldstraße (B 54) auf drei Kilometern Länge: Zwischen Hacheney und A 45 geht es in jede Richtung nur auf einer Fahrbahn voran. Und dazu sind die Anschlussstellen Wellinghofen und Hacheney in Richtung A 45 gesperrt. Nach dem 20. November erfolgen dort noch Restarbeiten.

Auch andernorts steigt der Fahr-Frust: Bekanntlich wurde die Schüruferstraße in Schüren auf Monate hinaus zur Einbahnstraße, und an der B 236, ab A1-Anschlussstelle Schwerte bis zur Stadtgrenze Dortmund beginnen die bauvorbereitenden Arbeiten für den Fahrbahn-Ausbau. Im Frühjahr beginnt der Neubau der barrierefreien Brücke in Höhe des Restaurants Freischütz kurz hinter der Stadtgrenze, im Sommer dann der Strecken-Ausbau.

Dortmund ist umzingelt von Baustellen

A 45: Zwischen Westhofener Kreuz und Kreuz Hagen drei Baustellen.

A 1: Vier Baustellen zwischen Kamener Kreuz und Westhofen. Als erste wird die Baustelle zwischen Schwerte und Westhofen fertig, in der Woche ab 20. November.

A 2: Zwischen Herten und Kamen vier Baustellen.

A 40: Eine Baustelle in beiden Richtungen zwischen Dortmund-Kley und Wittekindstraße. Dort passiert aktuell nicht viel, weil erst ein Rechtsstreit zu Bauausführungen geklärt werden muss.

Eine Übersicht aller Baustellen im Stadtgebiet und der kommenden Arbeiten gibt es auf der Internet-Seite Baustellen Dortmund

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fast 700 Einsätze

Sturm "Friederike" hinterlässt viele Schäden in Dortmund

Dortmund Orkan "Friederike" ist am Donnerstag über Dortmund hinweggezogen - und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Seine Bilanz: sechs verletzte Menschen, zahlreiche umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer und zerstörte Autos. Die Feuerwehr zählte rund 700 Einsätze. Einer der sechs Leichtverletzten hatte großes Glück.mehr...

Minutenprotokoll

Sechs Verletzte bei Sturm Friederike in Dortmund

Dortmund Der Sturm Friederike hat Dortmund mit voller Wucht getroffen. Bei der Feuerwehr liefen fast 700 Einsätze aufgelaufen, auf dem Höchsten stürzte ein Baum auf einen Menschen. Insgesamt wurden sechs Menschen leicht verletzt. Der Notruf der Polizei war überlastet. Der Sturm-Tag zum Nachlesen im Minutenprotokoll.mehr...

Gymnasien

Gerüchte über G8 verunsichern Dortmunder Eltern

DORTMUND Neun Jahre am Gymnasium sollen die Regel sein. Aber Gerüchte über G8-Schulen verunsichern Eltern. Dabei sind Ausnahmen von der G9-Regel reine Spekulation. Aber die könnten die anstehende Schulwahl beeinflussen.mehr...

Eröffnung vor 50 Jahren

Erinnerungen an das alte FZW

DORTMUND Das Kürzel FZW ist ein angesagter Name, wenn es um Konzerte geht. Dabei ist der alte Ursprungsname „Freizeitzentrum West“ längst Geschichte. Denn als solches wurde das FZW am 17. Januar 1968 am Neuen Graben am Rande des Dortmunder Kreuzviertels eröffnet. Wir erinnern an eine Legende der Dortmunder Musikszene.mehr...

rnVerkehr

Autofahrer bezahlen den Parkschein mit einer App

Dortmund In einem 12 Monate dauernden Test können Autofahrer den Parkschein an 63 Automaten innerhalb des Walls per App bezahlen. Wer digital kauft, sollte beim „Handyparken“ genau rechnen. Für Kontrollen muss das Ordnungsamt öfter telefonieren.mehr...

Seltene Erbkrankheit

Bereits mehr als 1600 Euro Spenden für Milo

WICKEDE Das Schicksal von Milo (9) rührt viele. Das Kind steht vor den nächsten Behandlungen. Was genau mit dem gespendeten Geld geschehen soll, steht schon fest.mehr...