Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

RTL-Quizshow

"Wer wird Millionär": Dortmunder steht bei 16.000 Euro

DORTMUND Der Dortmunder Musiker James Mean war am Montagabend bei der RTL-Quizshow "Wer wird Millionär" als Kandidat zu Gast. Der Sänger der Band King's Tonic hat es auf den Stuhl zu Günther Jauch geschafft und ist auch nächste Woche noch einmal zu sehen - dabei war das denkbar knapp.

/
Der Musiker James Mean hat es auf den Kandidatenstuhl von "Wer wird Millionär" geschafft.

James (l.), hier mit seinem King's-Tonic-Partner Swen Heiland, ist am Montagabend bei "Wer wird Millionär" zu sehen.

Aktualisierung 21.30 Uhr: Mean erspielt 16.000 Euro

16.000 Euro hat James Mean sicher - aber der Weg zur Million ist noch nicht zu Ende. Denn für die 32.000-Euro-Frage war in der Sendung am Montagabend keine Zeit mehr. Der Dortmunder ist auch am nächsten Montag (8. Februar) um 20.15 Uhr noch einmal zu sehen. 

Bei der Auswahl-Frage zum Thema Tennis war James Mean mit 3,57 Sekunden der Schnellste - und durfte auf dem Stuhl gegenüber von Günther Jauch Platz nehmen, nachdem die Kandidatin vor ihm 32.000 Euro gewonnen hatte.

Bei den ersten Fragen schlug sich Mean gut. Dann wurde es für ihn kniffliger - und Jauch hatte so seine liebe Mühe mit dem Dortmunder. Vor allem bei der 8000-Euro-Frage: "Was findet man in Wörterbüchern als Präposition mit Genitiv? A) braut B) paar C) hoch D) zeit." 

Hilfe von Jauch

Zwei Joker und etwas Hilfe von Günther Jauch halfen dann aber doch zur richtigen Antwort - die lautet "zeit". Bei der 16.000-Euro-Frage zockte Mean und hätte fast die falsche Antwort genommen. Jauch half noch einmal kräftig nach - und weil Mean auf den vierten Joker verzichtet hat, gehören mindestens 16.000 Euro ihm. Die drei Joker hat er allerdings bereits verbraucht.

Ein bisschen Zeit zum Plaudern bleibt bei "Wer wird Millionär" auch immer. James Mean - das ist sein Künstlername - verriet, dass er Rockstar werden will und mit seiner Band King's Tonic versucht, berühmt zu werden. Vor 50.000 Fans hätten sie schon in Sibirien gespielt und für Thomas Anders als Vorband. "Uns kennt trotzdem kein Schwein", sagte Mean lachend. Er ist in Tansania aufgewachsen, weil sein Vater dort Entwicklungshilfe geleistet hat - und jetzt will er die Million gewinnen.

Erste Meldung 11.35 Uhr: Musiker zu Gast bei Günther Jauch

Mit seiner Band King's Tonic macht James Mean seit Jahren erfolgreich Punk-Rock - jetzt ist er zu Gast bei Günther Jauch. In der Vorschau, die seit Freitag auf RTL zu sehen ist, sieht man den Dortmunder bereits auf dem Stuhl sitzen und mit Günther Jauch diskutieren. Die Vorschau verspricht eine amüsante Folge mit dem Musiker. In einer Sequenz sagt der Moderator Jauch : "Bilden Sie einen Satz mit braut." Und James Mean antwortet: "Er braut Bier." Dafür erntet er viele Lacher aus dem Publikum. Als Begleitung hat der Musiker seinen Band-Kameraden Swen Heiland mitgenommen.

Auf Facebook wirbt die Sendung auch schon mit Mean für die aktuelle Folge:

 

Musiker James Mean hat sicher Spannendes zu erzählen. Vielleicht erfahren Sie am Montag um 20:15 Uhr bei RTL mehr über ihn ;)

Posted by

on 

 

Band sang Songs über Jürgen Klopp

Die Band King's Tonic gibt es seit 2003. Ihren akustischen Punk-Rock will das Duo aus dem Herzen Dortmunds hinaus in die Welt verbreiten. Als Dortmunder Band liegt den beiden Musikern auch der BVB am Herzen. Vor drei Jahren veröffentlichten sie den Song "Monarchie des Klopp", zum Abschied des Dortmunder Erfolgstrainers widmeten sie ihm einen weiteren Song "Danke, Jürgen Klopp". 

Heute Abend geht's aber nicht nur um die Musik, sondern vor allem um jede Menge Wissen. Ob James Mean die Million abräumt? Das erfahren die Zuschauer um 20.15 Uhr.

 

Aufgrund der zahlreichen Anfragen, möchte ich schon einmal einiges klarstellen und diesmal sind alle Antworten...

Posted by

on 

 

DORTMUND Sie war gut im Rennen, am Ende hat Göler Altunoglu aber auf den falschen Joker gesetzt. Die Dortmunderin war Kandidatin bei "Wer wird Millionär?" Bei der 16.000-Euro-Frage ließ sie sich aufs Glatteis führen - von einem Mann aus dem Publikum, der sich seiner Sache zu sicher war.mehr...

DORTMUND So wird er nicht Millionär - schon bei der 50-Euro-Frage tat sich der Dortmunder Tim Vogt in Günther Jauchs Quizsendung schwer. Erstaunlich, dass er das TV-Studio dennoch mit einer ordentlichen Summe verließ.mehr...

/
Der Musiker James Mean hat es auf den Kandidatenstuhl von "Wer wird Millionär" geschafft.

James (l.), hier mit seinem King's-Tonic-Partner Swen Heiland, ist am Montagabend bei "Wer wird Millionär" zu sehen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...

Spektakulärer Video-Flug

Fliegen Sie durch Dortmunds Nebeldecke

DORTMUND Dichte Nebelschwaden lagen am Mittwochmorgen über Dortmund. Nur die höchsten Punkte der städtischen Skyline wie der Florianturm ragten aus dem Dunst hervor. In einem kurzen Video nehmen wir Sie mit auf die Reise durch die Nebeldecke - mit einem spektakulären Ende.mehr...