Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Dortmunder bei TV-Show

"Wer wird Millionär": James Mean gewinnt 64.000 Euro

DORTMUND Der Dortmunder Musiker James Mean hat am Montagabend 64.000 Euro bei der Quizshow "Wer wird Millionär" gewonnen. Der 34-Jährige hatte - im Gegensatz zur Sendung davor - kaum Mühe mit den Fragen. Eine wusste er sogar, ohne die Antworten zu sehen. Und mit Günther Jauch lieferte er sich wieder unterhaltsame Dialoge.

"Wer wird Millionär": James Mean gewinnt 64.000 Euro

James Mean hat am Montagabend 64.000 Euro bei Wer wird Millionär gewonnen.

Aktualisierung 20.40 Uhr

64.000 sei eine Menge Geld, das nehme er gerne mit nach Hause, sagte James Mean gut zehn Minuten nach Show-Beginn am Montagabend. Von 16.000 Euro hatte er sich innerhalb weniger Minuten auf 64.000 Euro hochgearbeitet - und das ohne Joker. Jauch kommentierte das süffisant: "Sie waren tot", sagte er. "Sie haben sich überhaupt nicht mehr bewegt."

Hatte Mean nämlich in der vergangenen Sendung noch ganz viel Hilfe und sehr viel Zeit für die Beantwortung der Fragen gebraucht, ging's dieses Mal ruckzuck. Die 64.000-Euro-Frage wusste Mean sogar, bevor die Antworten dort standen. Die Frage: "In welchem Kultfilm werden Jaguarohrläppchen, Zaunköniglebern, Lerchenzungen, Buchfinkenhirne und Wolfszitzenchips angeboten?" Mean: "Das ist einer meiner Lieblingsfilme: Das Leben des Brian." Und Günther Jauch staunte nicht schlecht.

Amüsante Dialoge

Die wenigen Minuten, die der Dortmunder dieses Mal in der Sendung zu sehen war, waren erneut von amüsanten Dialogen geprägt. Das ging schon zu Beginn los. Als Jauch den Kandidaten vorstellte, sagte er: "Er braucht das Geld im Grunde genommen nicht." Mean: "Wie das bei Musikern so ist."

Als die 32.000-Euro-Frage aufploppte, die der 34-Jährige dann doch beantworten konnte, sagte er: "Ich habe überraschenderweise keine Ahnung." Jauch: "Sie bleiben sich treu." Über Fußball wurde, wie Mean es angekündigt hatte, auch geredet. Jauch fragte, ob der Rosenmontagsumzug in Dortmund um den Borsigplatz ginge. Mean: "Nee, aber da fahren wir bald hoffentlich trotzdem drum, wenn der BVB Meister wird."

Fotoshooting mit Bryan Adams

Auch Means schwarzgelbes T-Shirt vom Fanclub "Gib mich die Kirsche" gefiel Jauch. "Wer ist'n die Person auf dem T-Shirt?", fragte er. Mean: "Ich geb' Ihnen einen Tipp: Es ist ein ehemaliger BVB-Spieler, der diesen Satz gesagt hat." Jauch: "Ah, ist das Emma? Lothar Emmerich?" Mean: "125.000 Euro für sie Herr Jauch." 

Das gewonnene Geld, so sagte es der Musiker in der Show, würde er am Liebsten für ein Fotoshooting für die neue King's Tonic CD investieren - und Bryan Adams soll die Fotos machen. 

Einen neuen Fan hat James Mean jedenfalls sicher: "Es war sehr lustig mit Ihnen", sagte Jauch zur Verabschiedung. "In der letzten Sendung allerdings noch mehr. Jetzt haben Sie scheiß viel gewusst - voll langweilig."

 

Erste Meldung 11.44 Uhr

Ab 20.15 Uhr geht der Weg zur Million für den 34-Jährigen weiter. "Auf 16.000 Euro im letzten Moment gekommen", fasst Günther Jauch in der Vorschau zur Folge zusammen. Denn auf dem Weg dorthin hatte James Mean so seine Probleme - Moderator Jauch hat kräftig geholfen und die Joker sind auch alle weg.

Die 16.000 Euro hat der Dortmunder Musiker aber schon sicher - denn er hat auf den vierten Joker verzichtet. Jauch kommentiert das wiederum nur so: "Große Klappe, aber Schisser-Variante."

Es geht um Fußball

Allein in der Vorschau wird wieder richtig viel gelacht. Schon letzte Woche hatte das Duo Jauch/Mean das Publikum sehr gut unterhalten. In dieser Sendung werde auch noch mehr über Fußball geredet, sagt der BVB-Fan Mean.

Und die ein oder andere Frage möchte er natürlich auch noch beantworten. Was genau er gewonnen hat, darf der Dortmunder aber noch nicht verraten. 

"Wer wird Millionär"-Auftritt

James Mean: "Ich bin Jauch auf ewig dankbar"

DORTMUND Der Dortmunder James Mean hat sich am Montagabend bei der RTL-Quizshow "Wer wird Millionär" 16.000 Euro gesichert. Während der Sendung präsentierte er sich als Musiker mit Ruhrpott-Schnauze. Wir haben mit dem 34-Jährigen über seinen Auftritt, Günther Jauch und die Berichterstattung in den Medien gesprochen.mehr...

DORTMUND Der Dortmunder Musiker James Mean war am Montagabend bei der RTL-Quizshow "Wer wird Millionär" als Kandidat zu Gast. Der Sänger der Band King's Tonic hat es auf den Stuhl zu Günther Jauch geschafft und ist auch nächste Woche noch einmal zu sehen - dabei war das denkbar knapp.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...

Spektakulärer Video-Flug

Fliegen Sie durch Dortmunds Nebeldecke

DORTMUND Dichte Nebelschwaden lagen am Mittwochmorgen über Dortmund. Nur die höchsten Punkte der städtischen Skyline wie der Florianturm ragten aus dem Dunst hervor. In einem kurzen Video nehmen wir Sie mit auf die Reise durch die Nebeldecke - mit einem spektakulären Ende.mehr...