Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Westfalenpark

Wie geht es weiter mit dem Sonnensegel?

DORTMUND Das Sonnensegel im Westfalenpark war eine beliebte Veranstaltungsfläche, doch seit mehr als zwei Jahren ist die Holzkonstruktion gesperrt. Sie ist marode. Ein neues Gutachten soll nun klären, wie es weitergeht. Wir haben die wichtigsten Stationen aus der Geschichte des Bauwerks zusammengefasst.

Wie geht es weiter mit dem Sonnensegel?

Das bekannte Sonnensegel im Westfalenpark ist marode und deshalb gesperrt.

1969: Nach Plänen des bekannten Architekten Günter Behnisch wird das Sonnensegel gebaut. Es ist 1400 Quadratmeter groß. Die Holzkonstruktion spannt sich wie ein Zelt über die Veranstaltungsfläche. Es wurde für die damalige Gartenschau Euroflor gebaut.

2008: Die Holzkonstruktion des Sonnensegels wird festgestellt, dass das Holz von Pilz befallen ist. Ein Experte beziffert die Kosten einer Rundum-Sanierung auf 1 Million Euro.

DORTMUND Wie ein Rochen, der über den Meeresgrund gleitet, sieht es aus, das Dortmunder "Sonnensegel". Das ist die freie Interpretation aus der Vogelperspektive. Von unten gibt es nur noch beschränkt Einblick. Das Bauwerk aus dem Jahr 1969 ist wegen akuter Baufälligkeit abgesperrt.mehr...

2008/2009: In einer Art Notoperation wird zunächst die Holzkonstruktion saniert: Für 240.000 Euro erhält das Bauwerk ein Stahlkorsett, das die Standfestigkeit sichern soll. Diese soll jährlich überprüft werden.

2013: Die turnusgemäße Überprüfung des Sonnensegels ergibt: Das Segel ist nicht sicher. Geplante Veranstaltungen müssen entfallen. Neue Gutachten werden in Auftrag gegeben, doch seit nunmehr zwei Jahren hat die Stadt die Fläche am Segel gesperrt.

DORTMUND Hiobsbotschaft für Freunde des Westfalenparks: Das Sonnensegel ist erneut gesperrt und fällt als Veranstaltungsort aus. Es ist völlig unklar, ob die Holzkunstruktion überhaupt zu retten ist.mehr...

2015: Die Fragen Rettung oder Abriss steht im Raum, wobei die obere Denkmalbehörde in Münster einen vorläufigen Denkmalschutz erklärt hat. Dieser läuft allerdings Ende Juni aus. Ein Gutachten besagt, eine komplette Sanierung des Bauwerks würde 2,5 Millionen Euro kosten. Die Hoffnung ist nun, dass bis Ende Juni die Wüstenrot-Stiftung ein weiteres Gutachten in Auftrag geben wird, das eine Rettung des Segels möglich macht. Sollte es doch abgerissen werden, könnte die Fläche unter dem Segel Teil der Schaugärten werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

Speestraße

Vier Verletzte bei Brand am Hafen - Wohnung unbewohnbar

DORTMUND Bei einem Wohnungsbrand am Hafen sind am Sonntagabend vier Menschen verletzt worden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses retteten sich durch das Treppenhaus vor den Flammen und dem Rauch. Die Brandwohnung bleibt vorerst unbewohnbar.mehr...

Gratis-Konzert des Schlagersängers

Jürgen Drews singt Samstag in der Thier-Galerie

DORTMUND Es gibt mal wieder Promi-Besuch in der Thier-Galerie: Schlager- und Ballermann-Sänger Jürgen Drews ist am Samstag (21.10.) für ein Stündchen zu Gast in Dortmunds großem Einkaufscenter in der City. Der selbsternannte "König von Mallorca" kommt aus einem bestimmten Grund.mehr...

Polizei veröffentlicht Bild

Räuber überfielen Junggesellenabschied in Nordstadt

DORTMUND Ein Junggesellenabschied von sieben Männern aus Werne und Gießen ist Anfang Oktober in der Nordstadt böse geendet. Zwei Männer traten die Tür ihrer Unterkunft an der Stahlwerkstraße ein, bedrohten die Gruppe mit einer Schusswaffe und raubten sie aus. Jetzt hat die Polizei ein Bild der beiden Verdächtigen veröffentlicht.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden