Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Leser-Aktion

Wir suchen Dortmunds schlimmste Navi-Pannen

DORTMUND Die Irrfahrt eines Autofahrers auf die Katharinentreppe am Wochenende zeigt: Man sollte seinem Navi nicht allzu sehr vertrauen. Doch wo sonst in Dortmund leiten einen Navigationsgeräte fürchterlich falsch? Wir sammeln die schlimmsten Navi-Pannen der Stadt - machen Sie mit!

Wir suchen Dortmunds schlimmste Navi-Pannen

Bremsen reichte nicht. Nachdem ihn das Navi auf die Katharinentreppe geführt hatte, geriet der Fahrer aus Osnabrück in Schräglage.

Am frühen Samstagmorgen war ein Autofahrer aus Osnabrück auf dem Weg zum Hauptbahnhof von seinem Navi die Katharinentreppe hinuntergeschickt worden. Als er in der nebligen Nacht den Fehler bemerkte, hing sein Wagen bereits auf den ersten Stufen der Treppe. In der Museumsnacht verirrte sich von Samstag auf Sonntag erneut ein Autofahrer - diesmal aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis - auf die Katharinentreppe. Er war von der Straße hinter dem zukünftigen Fußballmuseum seitlich auf das Mittelstück der Treppe geraten und musste dort sehr aufwendig drehen. Ein Taxifahrer hatte das Monate zuvor nicht geschafft, war die Treppe hinunter gefahren und hatte dabei eine Werbetafel zerstört. Schuld war dabei jedoch nicht sein Navi, sondern der Alkohol. Laut Polizei ist es zwar nicht das erste Mal gewesen, dass Autos wegen ihres Navis die Stufen herunter gefahren sind. Es seien jedoch nur Einzelfälle, betont Nina Vogt von der Polizei-Pressestelle: Die Katharinentreppe sei nicht als Problemtreppe im Verkehrsdezernat bekannt. Ebenso wenig kann die Polizei andere Orte in Dortmund benennen, in denen Navigationsgeräte für Probleme sorgen. Dazu gebe es keine Statistik, so Vogt.Sackgasse statt Innenstadt, Treppe statt Radweg Doch es gibt sie. Wer beispielsweise von Loh aus Richtung Innenstadt / B1 will, wird - besitzt er ein bestimmtes Modell der Marke Garmin - aufgefordert, hinter der Hörder Bahnhofstraße rechts in die Faßstraße abzubiegen. Die Faßstraße führt aber geradeaus weiter. Wer rechts abbiegt, landet in der Hermannstraße – und damit in einer Sackgasse. Vor einem Problem stehen auch Radfahrer, die sich von der westlichen Innenstadt aus in Richtung Barop auf den Weg machen wollen. Google Maps schlägt gleich mehrere Routen für diese Strecke vor: Doch wer sich die Sache einfach machen möchte und die vermeintlich kürzeste Tour wählt, steht nach wenigen Minuten Fahrt vor einer steilen Treppe. Laut Navigator geht es über diese Stufen vom Radweg an der Schnettkerbrücke aus runter auf einen Radweg Richtung Barop. Doch weit gefehlt: Selbst wenn der gequälte Radfahrer den eigenen Drahtesel die Treppe runtergeschleppt hat, gibt es nicht das prognostizierte Weiterkommen für ihn. Denn unter der Schnettkerbrücke angelangt, muss er feststellen, dass es den bei Google eingezeichneten Radweg nicht gibt. Stattdessen muss man vorlieb mit einem Weg nehmen, der zwar unter der Brücke herführt, einen aber weiter westlich landen lässt. Kleiner Trost: Der Umweg ist nicht sonderlich groß, die Verwirrung aber umso mehr. Google weiß um die Fallstricke seiner Radrouten. "Fahren Sie vorsichtig" heißt es deshalb im Routenplaner, der auf mögliche Fehler in der Beta-Version hinweist.Wir suchen Ihre Navi-Pannen! Sie kennen noch mehr Navi-Pannen in Dortmund? Wir sammeln sie auf einer Karte. Schicken Sie einfach eine kurze Beschreibung der Panne, den genauen Ort und den Namen des Herstellers an die E-Mail-Adresse lokalredaktion.dortmund@mdhl.de.Dortmunds bekannte Navi-Pannen auf einer größeren Karte anzeigen

Unfall-Fahrer erhält Abfindung

Navi lotst aufs Glatteis

BOCHUM Weil er stur seinem Navigationsgerät vertraute, hat sich ein Bochumer LKW-Fahrer im vergangenen März erst in die Bredouille und dann komplett ins Abseits manövriert. Seit dem gestrigen Termin am Landesarbeitsgericht in Hamm weiß der 52-Jährige, dass er für seine damalige Spedition definitiv keine Tour mehr übernehmen wird.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...

Spektakulärer Video-Flug

Fliegen Sie durch Dortmunds Nebeldecke

DORTMUND Dichte Nebelschwaden lagen am Mittwochmorgen über Dortmund. Nur die höchsten Punkte der städtischen Skyline wie der Florianturm ragten aus dem Dunst hervor. In einem kurzen Video nehmen wir Sie mit auf die Reise durch die Nebeldecke - mit einem spektakulären Ende.mehr...