Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Street Art Gallery

Wo die Fassaden des Unionviertels Kunstwerke sind

DORTMUND Oft sind sie farbenfroh, häufig sozialkritsch, immer einzigartig: Murals heißen die Bilder, die sich über ganze Häuserwände, Mauern und Rolltore erstrecken. Im Unionviertel gibt es besonders viele von ihnen - dank der Street Art Gallery. Wo sie schon überall freie Wände und Künstler zusammengebracht hat, zeigt eine Übersichtskarte.

/
Wie an dieser Mauer entstanden durch die Street Art Gallery in Dortmund insgesamt 17 sogenannte Murals auf legalen Freiflächen.

Wie an dieser Mauer entstanden durch die Street Art Gallery in Dortmund insgesamt 17 sogenannte Murals auf legalen Freiflächen.

Nachts sind ihre Fenster erleuchtet, Heimkehrer und Bummler bleiben stehen, spähen ins Innere und bewundern farbenfrohe Bilder. Die Street Art Gallery an der Rheinischen Straße fällt auf, im Hellen wie im Dunklen. Sie ist so etwas wie das künstlerische Zentrum des Unionviertels. 

Karte mit 17 Street-Art-Kunstwerken

Street-Art-Künstler stellen hier ihre Werke aus. Viele von ihnen haben auch sogenannte Murals in der Stadt bemalt. Das können riesengroße Häuserwände aber auch kleine Mauern oder Rolltore sein. Die Bilder von regionalen und internationalen Künstlern finden sich überall in Dortmund, je nachdem, wo eine Wand offiziell bemalt werden darf.

In einer Karte zeigt die Street Art Gallery nun, an welchen 17 Stellen in der Stadt Fans der urbanen Kunst die farbenfrohen und detailreichen Kunstwerke finden.

Daniela Bekemeier betreibt die Street Art Gallery seit 2010 zusammen mit ihrem Mann Olaf Ginzel. Drei Jahre später folgten die Projekte mit den Künstlern. "Wir machen das nebenberuflich", sagt Daniela Bekemeier, doch es steckt viel Kraft dahinter, Dortmunds Wände bunt zu machen.

Dortmund wird zur Streetart-Galerie

Wilhelmstraße 38, Künstler: Rodrigo Branco und Pedro Saci
Ritterstraße 3, Künstler: L7m
Ritterstraße 4, Künstler: Rodrigo Branco
Rheinische Straße 238, Künstler: Rodrigo Branco und Pedro Saci
Rheinische Straße 62, Künstler: Pener und Proembrion
Rheinische Straße 16, Blek le Rat
Rheinische Straße 12, Blek le Rat
Rheinische Straße, Künstler: Mark Gmehling
Rheinische Straße 12, Mad C (rechts)
Reinoldistraße 2, Künstler: Alex Senna
Langestraße 84, Künstler: Belin
Humboldstraße. Künstler: Alex Senna
at Rheinische Straße 18, Künstler: Alex Senna
Dorstelmannstraße 2, Künstler: Telmo&Miel
Dorstelmannstraße 2I, The Top Notch
Bothestraße, Künstler: Alice Pasquini
Adlerstraße 42, Künstler: Rodrigo Branco, Pedro Saci, Mark Gmehling
Adlerstraße 42, Künstler: Rodrigo Branco, Pedro Saci, Mark Gmehling
Wie an dieser Mauer entstanden durch die Street Art Gallery in Dortmund insgesamt 17 sogenannte Murals auf legalen Freiflächen.

Laufend seien die beiden auf der Suche nach weiteren freien Wänden, "damit sich die Künstler austoben können", sagt Bekemeier. Häuserwände, auch von Privatpersonen, oder andere Freiflächen die sich eignen, sind immer willkommen. Dazu arbeitet die Street Art Gallery oft auch mit dem Quartiersmanagement Rheinische Straße zusammen, das Kontakte knüpft und freie Wände vermittelt. 

Street Art ist kein Vandalismus

"Bislang ist Dortmund eher ein Graffiti- als ein Street-Art-Schwerpunkt", sagt Daniela Bekemeier. Die Stadt sei regelrecht ein Nest dafür. Doch immer mehr Künstler aus der Region würden auch nach freien legalen Wänden bei ihr anfragen. In Zukunft will die Street Art Gallery vor allem die regionalen Maler mehr fördern. 

Die beiden Galeristen hoffen, mit ihrer Arbeit auch ein Bewusstsein unter den Dortmundern für diese Art der Kunst zu schaffen. Häufig werde auch das legale Malen noch als Vandalismus angesehen.

Straßenkunstwerk an der Humboldtstraße

Künstler Blek le Rat: "Meine Graffiti sind ein Geschenk"

DORTMUND Der Franzose Blek le Rat ist einer der bekanntesten Sprayer weltweit, gilt als der Vater der Schablonen-Sprühtechnik, die unter anderem der weltberühmte Sprayer Banksy kopiert hat. Am Montag sprühte er ein Bild an die Wand der Marlene-Bar an der Humboldtstraße. Ganz legal.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

Speestraße

Vier Verletzte bei Brand am Hafen - Wohnung unbewohnbar

DORTMUND Bei einem Wohnungsbrand am Hafen sind am Sonntagabend vier Menschen verletzt worden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses retteten sich durch das Treppenhaus vor den Flammen und dem Rauch. Die Brandwohnung bleibt vorerst unbewohnbar.mehr...

Gratis-Konzert des Schlagersängers

Jürgen Drews singt Samstag in der Thier-Galerie

DORTMUND Es gibt mal wieder Promi-Besuch in der Thier-Galerie: Schlager- und Ballermann-Sänger Jürgen Drews ist am Samstag (21.10.) für ein Stündchen zu Gast in Dortmunds großem Einkaufscenter in der City. Der selbsternannte "König von Mallorca" kommt aus einem bestimmten Grund.mehr...

Polizei veröffentlicht Bild

Räuber überfielen Junggesellenabschied in Nordstadt

DORTMUND Ein Junggesellenabschied von sieben Männern aus Werne und Gießen ist Anfang Oktober in der Nordstadt böse geendet. Zwei Männer traten die Tür ihrer Unterkunft an der Stahlwerkstraße ein, bedrohten die Gruppe mit einer Schusswaffe und raubten sie aus. Jetzt hat die Polizei ein Bild der beiden Verdächtigen veröffentlicht.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden