Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Westfalenhallen Dortmund

Zehn Tipps für die Motorradmesse 2016

DORTMUND Viele junge Fahrer, schöne Maschinen im Retro-Look, mehr Hubraum und reichlich Elektronik - so startet die Dortmunder Motorradmesse am 3. März in die neue Saison. Wir geben zehn Tipps für einen Ausflug in die Westfalenhallen.

Zehn Tipps für die Motorradmesse 2016

Caroline Weigt mit einer R 90 Nine T: Custom-Bikes wie diese 110-PS-Maschine aus dem Hause BMW halten die Branche auf Trab.

Auf 36.000 Quadratmetern stellen fast 500 Aussteller neue Maschinen, Oldtimer, Bekleidung, Zubehör und Reiseziele vor. Spektakuläre Stunts am Monster-Truck oder im "Globe of Speed" sind beeindruckend, aber nicht straßentauglich. Aber es geht ums Gasgeben - das eint Motorradfahrer.

Das sind unsere zehn Tipps für die 32. Motorradmesse:

  • Custom-Bikes: Zum ersten Mal seit fast zehn Jahren freuen sich die Hersteller wieder über mehr als 150.000 neu zugelassene Maschinen. Besonders im Blick haben sie schon in der Produktion optisch aufgehübschte und technisch modifizierte Spezialanfertigungen. Die Messe verschafft den richtigen Überblick.
  • Motor-Mapping: Technischer Schnickschnack, der bei Reparaturen ins Geld geht, oder sinnvolle Elektronik? Beim Benzingespräch an den Herstellerständen können Motorrad-Puristen wie Elektronik-Freaks fachsimpeln und entscheiden, ob das eigene Mopped aufs Abstellgleis gehört - oder treuer Weggefährte bleibt.
  • Reiseziele: Wo schlängeln wir in diesem Jahr über den Asphalt - im Sauerland, auf Sardinien oder in Skandinavien? Reiseveranstalter, Hoteliers und Transportunternehmen wecken mit starken Eindrücken viel Fernweh. Am Ende heißt es: Helm auf, Stress weg. Die Messe ist der richtige Reise-Kompass.
  • Mama, ich will ein Motorrad: 16-Jährige dürfen schon über 100 km/h fahren, wenn sie einen Führerschein für die junge 125er-Klasse in der Tasche haben. "Über 100" - das hört sich nach viel zu viel an. Ist aber sicherer. Denn wer will schon von einem LKW überholt werden. Mama muss also mit auf die Messe.
  • Papa, sei doch mal retro: Mit dem Motorrad-Design der 60er- und 70er-Jahre kommt die neue Lederkombi besonders gut zur Geltung. Und tatsächlich: Retro ist "in" in der Szene. Was die Optik angeht, kehren die Hersteller zu alten Werten zurück. Die Technik ist dabei top. Optisch so schick wie früher ... was will man mehr?
  • Neue Abgasnormen: 2016 gelten neue Werte. Wer umsteigen will, kann auf der Motorradmesse die Herstellerstände abgrasen und die aktuelle Modellvielfalt genießen. Noch nie zuvor lieferten die Hersteller so viele Modelle und Sondermodelle wie jetzt. Der Trend geht zu ordentlich Hubraum ab 750 ccm.
  • Stabile Preise: Die Branche verkauft und verkauft und verkauft. Wer gut verhandelt, kann bei den Händlern eine nette Preisverschönerung erzielen und die Differenz in Zubehör investieren. Aktuell sind die Preise stabil. Der deutsche Motorradmarkt ragt weltweit heraus. Das passende Motorrad nicht zu finden, wäre ein Kunststück.
  • Show: Die Stahlkugel "Globe of Speed" ist wie die Monster Trail Freestyle Show mit dem Belgier Fred Crosset und dem Franzosen Chris Bruand nichts für schwache Nerven. Beides bietet aber Inspiration. Wer so die Maschine beherrscht, muss sich total befreit fühlen. Einfach mal fragen, wie die das machen.
  • Horex: Drei neue Investoren haben das bereits mehrfach gescheiterte Traditionsunternehmen wieder auf Vordermann gebracht. Der Sechszylindermotor ist ein Pfund. Das jüngste Modell ist superschön, wirkt edel und ist made in Germany. Wer aufsteigen will, bedient sich in der Portokasse.
  • Vier Tage volles Programm: Traditions-Messebesucher wissen: An allen vier Tagen ist das Programm gleich gut. Samstags ist es besonders voll. Tagsüber besuchen auch die Spring- und Reitturnier-Besucher die Westfalenhalle, abends spielt der BVB gegen die Bayern. Wer auf zwei Rädern anreist, ist klar im Vorteil.

:

MENGEDE Zwei PS-Fans aus Mengede bringen ein Magazin über Autos und Motorräder raus. "Kraftstoff" heißt das Hochglanzmagazin und hat viel zu bieten. Dabei geht es nicht nur um Technik.mehr...

Zweiradmesse in Westfalenhallen

Spektakuläre Sprünge und zufriedene Aussteller

DORTMUND Starker Start in die Motorradsaison: Am Donnerstag öffnete die 30. Dortmunder Motorradmesse in den Westfalenhallen die Türen. Noch bis Sonntag drehen 490 Aussteller am Gasgriff. Der Veranstalter rechnet mit bis zu 100.000 Besuchern. Zu sehen bekommen diese unter anderem spektakuläre Sprünge.mehr...

DORTMUND Die neuesten Maschinen und alte Schätzchen können Besucher der Westfalenhallen seit Donnerstag bewundern. Dort läuft noch bis Sonntag die Ausstellung "Motorräder 2015". Die ist seit 30 Jahren Treffpunkt für alle Biker-Fans. Wir haben die Infos, Bilder und Videos zur Messe.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nu-Metal-Stars

Limp Bizkit kommt 2018 in die Westfalenhalle

DORTMUND Eine der erfolgreichsten Nu-Metal-Bands der Welt ist 2018 zurück auf der deutschen Bühne: Limp Bizkit geht im neuen Jahr auf Tour. Sieben Konzerte spielt die US-amerikanische Band in Deutschland. Eins davon in der Westfalenhalle 1. Wir verraten, wann.mehr...

Geplante Akademie für digitales Theater

"Wir sollen die Stadt sein, wo der heiße Scheiß gezeigt wird"

Dortmund Dortmund soll Vorreiter für digitales Theater in Deutschland werden: Schauspielchef Kay Voges plant ein Forschungslabor für digitale Techniken für das Theater. "Wir sollen die Stadt sein, wo der heiße Scheiß gezeigt wird", sagt er. Die Stadtverwaltung sieht das offenbar auch so - und sucht bereits ein passendes Gebäude.mehr...

Fotos von der öffentlichen Probe

"Hairspray" in der Oper wird schnell und bunt

DORTMUND Vor 25 Jahren gab Hannes Brock als Zaza im Musical „La cage aux folles“ ein großartiges Debüt im Opernhaus. Die neue Rolle des Kammersängers ist wieder eine Frauenrolle, als Mutter Edna im Musical „Hairspray“. Die Eindrücke von der öffentlichen Probe deuten darauf hin, dass es eine schnelle, bunte Inszenierung wird.mehr...

Open-Air-Kino im Westfalenpark

18.000 Besucher kamen zum "PSD Bank Kino"

DORTMUND Die Organisatoren des "PSD Bank Kinos" im Westfalenpark ziehen eine positive Bilanz der Saison 2017: Rund 18.000 Zuschauer kamen zu den Filmen, die bis Sonntag über einen Monat lang an der Seebühne gezeigt worden waren - bedeutend mehr als im Jahr zuvor.mehr...

25. bis 27. August

Unsere Höhepunkte des Micro-Festivals auf dem Friedensplatz

DORTMUND Das Micro-Festival vom 25. bis 27. August bringt wieder fröhliche Musik, schillerndes Straßentheater und mitreißende Auftritte für Kinder auf den Friedensplatz. Wir versuchen das Unmögliche: die Höhepunkte aufzuzählen aus einem Programm, das nur aus Höhepunkten besteht.mehr...

Elektronische Musik

"Syndicate"-Festival zog 18.000 Menschen nach Dortmund

DORTMUND Zum elften Mal hat am Samstag das bundesweit größte Festival für elektronische Musik in den Westfalenhallen stattgefunden. Nicht einfach nur elektronische Musik - sondern harte elektronische Musik. Solche, die den Fans nicht zu laut und nicht zu schnell sein kann. Wir waren mit der Kamera dabei.mehr...