Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Zu kurze Pommes entlarvt McDonald's per Software

07.11.2007

Wer bei McDonald's Franchise-Nehmer werden will, geht durch eine harte Schule. Hamburger braten, servieren, kassieren, putzen, auch die Klos. Axel Kirsch hat das alles durchgemacht, eineinhalb Jahre samstags und sonntags neben seinem Vollzeitjob als Direktor bei ThyssenKrupp. Das war vor rund zehn Jahren. Heute betreibt er sechs der acht McDonald's Restaurants in Dortmund, machte damit im vergangenen Jahr 14,1 Millionen Euro Umsatz und "dieses Jahr wird noch besser". Das verriet der 45-Jährige am Dienstagabend seinen Besuchern vom City-Ring in der McDonald's-Filiale an der Werkmeisterstraße.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige