Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Bedrohtes Mädchen

Zwei Anzeigen nach Rosenmontags-Schlägerei in der Innenstadt

DORTMUND In der Dortmunder Innenstadt ist es am Montagabend zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen gekommen. Weil ein Mädchen bedroht worden war, gerieten Erwachsene und Jugendliche aneinander. Dabei wurde eine Frau verletzt. Am Mittwoch hat die Polizei weitere Details zu dem Vorfall bekanntgegeben.

Zwei Anzeigen nach Rosenmontags-Schlägerei in der Innenstadt

Der Alte Markt in der Innenstadt - hier kam es nach dem Rosenmontagszug zu einer Schlägerei, bei der eine Frau verletzt wurde.

Aktualisierung Mittwoch, 12.32 Uhr

Auf Nachfrage hat die Polizei am Mittwoch weitere Details bekanntgegeben. Insgesamt liegen zwei Anzeigen vor. Die leicht verletzte Frau, 38 Jahre alt, hat Anzeige erstattet. Zudem hat die Polizei eine Anzeige aufgenommen wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt. "Wir werden jetzt weitere Zeugen befragen und weiter ermitteln", sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmittag. Weitere Angaben zum bedrohten Mädchen konnte die Polizei nicht machen - sie war geflüchtet. Hintergrund der Auseinandersetzung sei wahrscheinlich eine Provokation gewesen, so der Sprecher weiter. Alles Weitere müssten nun die Ermittlungen ergeben.

Am Dienstag konnten wir mit der leicht verletzten Frau sprechen. „Wir waren auf dem Heimweg, als wir beobachtet haben, wie das Mädchen in einer Seitengasse von den Jugendlichen angegangen wurde“, sagte sie im Gespräch mit unserer Redaktion. Sie sei mit weiteren Erwachsenen eingeschritten. Später wurde sie dann auf dem Westenhellweg angegriffen. Ihren Angaben zu Folge erlitt sie eine Prellung am Auge und Verletzungen am Hals. 

Erste Meldung, Dienstag, 13.13 Uhr:

Was wir bislang wissen: 

Nach Angaben der Polizei begann die Auseinandersetzung am Montagabend gegen 19.15 Uhr auf dem Alten Markt. Ein junges Mädchen sei von einer Gruppe von rund zehn Jugendlichen bedroht worden. Eine Gruppe Erwachsener mit Kindern sei auf die Situation aufmerksam geworden und kam dem Mädchen zur Hilfe. Dem jungen Mädchen gelang die Flucht.

Nach Zeugenaussagen hätten die Jugendlichen danach hektisch telefoniert. Offensichtlich forderten sie Unterstützung an, weitere Jugendliche schlossen sich der Gruppe an. 

Anschließend ging die Auseinandersetzung zwischen den Gruppen weiter. Dabei wurde eine Frau aus der Gruppe der Erwachsenen verletzt. Sie wurde vom Rettungsdienst behandelt. Ein Jugendlicher habe daraufhin die Absperrung zum Rettungswagen durchbrochen. Er wurde von Polizisten gestoppt. 

"Wir haben gegen mehrere Jugendliche Platzverweise verteilt und Personalien festgestellt", sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmittag auf Anfrage unserer Redaktion. Zudem liegt bei der Polizei mindestens eine Anzeige vor. 

Was wir bislang nicht wissen: 

- Was waren die Hintergründe des Streits?

- Wie alt sind das junge Mädchen und die verletzte Frau?

- Wie viele Platzverweise hat die Polizei erteilt?

- Welche Orte spielten noch eine Rolle?

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

Speestraße

Vier Verletzte bei Brand am Hafen - Wohnung unbewohnbar

DORTMUND Bei einem Wohnungsbrand am Hafen sind am Sonntagabend vier Menschen verletzt worden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses retteten sich durch das Treppenhaus vor den Flammen und dem Rauch. Die Brandwohnung bleibt vorerst unbewohnbar.mehr...

Gratis-Konzert des Schlagersängers

Jürgen Drews singt Samstag in der Thier-Galerie

DORTMUND Es gibt mal wieder Promi-Besuch in der Thier-Galerie: Schlager- und Ballermann-Sänger Jürgen Drews ist am Samstag (21.10.) für ein Stündchen zu Gast in Dortmunds großem Einkaufscenter in der City. Der selbsternannte "König von Mallorca" kommt aus einem bestimmten Grund.mehr...

Polizei veröffentlicht Bild

Räuber überfielen Junggesellenabschied in Nordstadt

DORTMUND Ein Junggesellenabschied von sieben Männern aus Werne und Gießen ist Anfang Oktober in der Nordstadt böse geendet. Zwei Männer traten die Tür ihrer Unterkunft an der Stahlwerkstraße ein, bedrohten die Gruppe mit einer Schusswaffe und raubten sie aus. Jetzt hat die Polizei ein Bild der beiden Verdächtigen veröffentlicht.mehr...