Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Elf Gebote zum Spaß

WATTENSCHEID Sie hat allerorts wieder begonnen, die jecke Zeit. Um die neue Session einzuläuten, lud der Festausschuss des Wattenscheider Karnevals am letzten Samstag zum Auftakt in die Stadthalle und machte seinem Ruf als Traditionsverein alle Ehre.

Rund 650 Närrinnen und Narren - darunter auch Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz - waren gekommen, um in geselliger Runde den berühmten "Spaß an der Freude" zu feiern. Doch bevor das bunte Programm die Zuschauer zum Schunkeln und Klatschen animierte, lag ein Hauch von Spannung in der Luft: Wer würde das neue Wattenscheider Stadtprinzenpaar werden? Wer wird in die Fußstapfen von Maik I. & Stephie I., die in der letzten Session Prinz und Prinzessin waren, treten?

Nachdem das alte Prinzenpaar mit dem Lied "Time to Say Goodbye" unter Ovationen verabschiedet wurde, verkündete Vereinspräsident Josef Najda es ganz offiziell: Wattenscheider Stadtprinzenpaar der Session 07/08 sind Hans I. & Ruth I. - mit bürgerlichen Namen Hans Henneke und Ruth Uhlenbroch-Wentingmann. "Der Karneval soll uns puren erfrischenden Spaß machen", wünschte sich Prinzessin Ruth I. für die kommenden Monate. Um dies zu gewährleisten, verlas das Prinzenpaar ihre elf Gebote. "Wenn jemand von Kamelle getroffen wird, ist das keine böse Absicht, sondern eine besondere Auszeichnung", lautete eins von ihnen und sorgte allseits für Belustigung.

Tanz in die Nacht

Nach dem offiziellen Teil der Proklamation ging es im wahrsten Sinne des Wortes närrisch zu: Die Funken- und Tanzgarde "Fidele Geister" sorgte für akrobatisches Spektakel, die Band "Dröpkes" und das Mädchen-Trio "Cölln Girls" brachten ausgelassene Stimmung in die Stadthalle und "Feuerwehrmann Kresse" und "Agathe" überzeugten durch ihr komödiantisches Talent. Gegen Mitternacht glänzte der Fanfarenkorps "Die Kaafsäck" und entließ die begeisterten Zuschauer in eine Nacht voller Tanz und guter Laune. Darauf ein dreifaches "Wattsche helau". mv

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mordkommission ermittelt

Polizei findet Leiche eines 39-Jährigen in Bochum

BOCHUM Polizisten haben am späten Samstagabend in einem Bochumer Mehrfamilienhaus die Leiche eines 39 Jahre alten Mannes gefunden. Der Mann sei Opfer eines Gewaltdelikts geworden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. mehr...

Prozessauftakt gegen Fälscher

Mit falschen Papieren hohe Kredite bei Banken ergaunert

Bochum Neun Monate nach dem spektakulären Ausheben einer Fälscherwerkstatt hat am Donnerstag in Bochum der Prozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder einer professionellen „Fälscher-Bande“ begonnen. Es geht um falsche Pässe, fingierte Identitäten und erschlichene Darlehen im ganz großen Stil. mehr...

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...