Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Bochumer Musiksommer

"Empire of a Dancing Bear" spielt beim Innenstadtfestival

BOCHUM Große Namen stehen auf dem Line-Up des Bochumer Musiksommers: Elaiza, Prag, ABT, John Allen. International sorgen diese Künster für Begeisterung. Eine Bochumer Band, die beim Newcommer-Wettbewerb der Ruhr-Universität Bochum (RUB) überzeugen konnte, ist auch dabei.

"Empire of a Dancing Bear" spielt beim Innenstadtfestival

Philipp, Tarek, David und Sammy (v. l. o.) freuen sich auf ihren Auftritt auf dem Kuhhirtenplatz.

„Empire of a Dancing Bear“ nennen sich Tarek, David, Philipp und Sammy, allesamt Studenten der Ruhr-Universität Bochum (RUB). Ihr Auftritt ist für die vier jungen Musiker, die in dieser Konstellation erst seit einem halben Jahr zusammen spielen, selbst eine Überraschung: Als Sieger des Sonderpreises beim diesjährigen Ruhr-Comer-Contest haben sie erst Anfang Juli davon erfahren. „Die Konkurrenz war bereits in der Vorauswahl stark. Mit Platz zwei hätten wir nicht gerechnet“, sagt Gitarrist und Sänger David. Die Vocals teilt er sich mit den anderen Bandmitgliedern. Das Fehlen eines klassischen Leadsängers, die Cajon als akustisches Schlagzeug und die Unmöglichkeit, „Empire of a Dancing Bear“ einem Genre zuzuschreiben, machen den Reiz der Gruppe aus. „Unsere Musik ist tanzbar und einprägsam. Im Grunde spielen wir so etwas wie Indie-Pop“, sagt Tarek, dessen WG der Band als Proberaum dient. Beschwert habe sich bisher zum Glück noch niemand.

Für den einstündigen Auftritt hat die Gruppe eigene englische Songs zusammengestellt. „In den Schreibprozess fließen unsere persönlichen Erfahrungen und Stile ein“, sagt Sammy. In der „kleinen Stadionatmosphäre“ auf den Treppenstufen neben dem Boulevard, könne sich das Publikum laut E-Bassist Philipp auf einen Song besonders freuen. „,Right or Wrong’ handelt von gesellschaftlicher Akzeptanz trotz Andersseins“, sagt er, einem wichtigen Thema für die vier Jungs, denn Philipp stottert. Einen entwaffnend ehrlichen Auftritt können Zuschauer sicher erwarten.

Der Auftritt


Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...

Unversteuerter Tabak sicher gestellt

Zoll durchsucht zehn Shisha-Cafés in Bochumer City

BOCHUM Bei einer Razzia in zehn Bochumer Shisha-Cafés am Montagabend stellten Beamte des Hauptzollamts Dortmund, der Polizei und des Ordnungsamtes über 60 Kilo Wasserpfeifentabak sicher. Bei dem Einsatz in der Innenstadt wurden außerdem mehrere Strafanzeigen geschrieben.mehr...

Mit einem Obstmesser

Anklage: "Scheren-Frau" raubte Dolmetscher aus

BOCHUM Eine Spielzeugpistole, drei Messer, eine Schere und dazu ein Beutel mit Glasscherben: Das Waffenarsenal, das eine dreifache Mutter (38) bei einem mutmaßlichen Raubüberfall in ihrer Handtasche trug, war bizarr, unheimlich und verstörend. Seit Donnerstag steht die „Scheren-Frau“ in Bochum vor Gericht.mehr...