Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Familienbetrieb fährt Autos zu Schrott

WITTEN „Neunzig Minuten Adrenalin pur“, das verspricht Henrico Rübe, der am Sonntag mit seiner Motor-Stunt- und Actionshow auf dem real-Parkplatz an der Annenstraße gastiert. Trotz akuten Automangels werden an diesem Tag einige Autos zu Schrott gefahren.

Familienbetrieb fährt Autos zu Schrott

Auf ähnliche Aktionszenen darf man sich auch am Sonntag in Annen freuen.

Man kennt den Nervenkitzel aus vielen Krimis, wenn Sportwagen durch die Luft fliegen, Sattelschlepper in Flammen aufgehen, Motorräder über die Köpfe der Schaulustigen hinweg jagen. Dann sitzen keine Schauspieler am Steuer. Die gefährlichen Szenen erledigen Stuntmen. Und genau die kann man am Sonntag hautnah erleben. Der Weltmeister des Crash-Fahrens - das Unternehmen Rübe - fährt Autos zu Schrott, seitdem es Autos gibt.

„Wir kennen nichts anderes - von Kindesbeinen an“, lacht Henrico Rübe. „Wir sind ein traditioneller Familienbetrieb und mit Fahrzeugen jeglicher Art aufgewachsen!“ Siebzehn Leute gehören zum Team - fünf Frauen sind dabei. Alles Familienmitglieder. Das sonntägliche Programm bietet außergewöhnliche Action: Motorradweitsprung, Akrobatik auf der Motorhaube, rasante Fahrten durch Feuerwände, Synchronfahren auf zwei Rädern. Fünfzehn Autos werden im Einsatz sein. Acht davon werden am Ende des Spektakels schrottreif sein.

Zum Abschluss kommt ein riesiger, amerikanischer Monster-Truck und walzt alles nieder. Dieser Truck wiegt beeindruckende 6,5 Tonnen und hat 750 PS. Die Crash-Fahrer sind übrigens europaweit unterwegs - jeden Sonntag in einer anderen Stadt.

Manager Henrico Rübe hat allerdings eine große Sorge: „Momentan herrscht ein akuter Automangel - durch die hohen Schrottpreise. Wir brauchen dringend Altfahrzeuge und Schrottautos, die halbwegs fahrbereit sind. Ein defekter Anlasser oder Auspuff stört uns nicht!“ Wer den Nervenkitzel live erleben möchte - am Sonntag um elf und um sechzehn Uhr geht die Post ab. Erwachsene zahlen fünfzehn Euro, Kinder ab fünf Jahren zehn Euro.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Siegerzeit 53 Sekunden

Wettbewerb der Spargelschäler

WITTEN Markt-Treiben, blauer Himmel, was will man mehr? Da gibt´s was: Am Samstag wurde auf dem Rathausplatz der stadtbeste Spargelschäler ermittelt.mehr...

Lok Witten

Wittener stirbt bei Extrem-Berglauf auf der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN/WITTEN Tödliches Drama auf der Zugspitze: Bei einem Extrem-Berglauf sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen, darunter ein 41-jähriger Mann aus Witten. Mit Bestürzung reagierten die Verantwortlichen des Triathlon Team Witten, als sie vom Tod des Vereinsmitglieds Uwe M. erfuhren. Es war der erste Berglauf für den Marathonläufer. Einer seiner Teamkollegen war aufgrund des schlechten Wetters zuvor umgedreht.mehr...

Lok Witten

Unglück an der Zugspitze: Veranstalter von Staatsanwaltschaft vernommen

MÜNCHEN/WITTEN Der Tod der beiden Männer bei dem Extrem-Berglauf auf die Zugspitze am Sonntag geht vor allem auf Unterkühlung der Sportler zurück. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Obduktion mit. Jetzt trauern die Wittener Sportskameraden des verstorbenen Uwe Moldenhauer um ihn. Unterdessen wurde der Veranstalter als Zeuge vernommen.mehr...

Lok Witten

Männergesangsverein "Deutsche Eiche" hat Nachwuchssorgen

BUCHHOLZ „Wenn ich mal eine Durchhänger habe, geht es mir nach zwei Stunden Probe gleich viel besser“ wirbt Josef Lutz, der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) „Deutsche Eiche“ 1880 Hammertal, für das Chorsingen.mehr...