Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Festwochenende: 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Bommerholz

HERBEDE Seit 100 Jahren löscht die Freiwillige Feuerwehr nun schon Brände in Bommerholz. Pünktlich zum Jubiläum feiert die Löscheinheit an diesem Wochenende (Freitag ab 18 Uhr) ein großes Fest mit viel Unterhaltung für die ganze Familie.

Festwochenende: 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Bommerholz

Vom Feuerwehr-Kran aus sehen die Mitglieder der Hilfsorganisationen ganz schön klein aus.

Im Vorfeld des Großereignisses ist jedoch die Vorführung der verschiedenen Hilfsorganisationen in den Blickpunkt gerückt. Mit eigenem Einsatzwagen und Informationsständen präsentierten sich gestern auf der Festanlage an der Hiddinghauser Straße das Deutsches Rote Kreuz, das Technische Hilfswerk, die DLRG und natürlich die Freiwillige Feuerwehr. „Wir möchten die Bürger über die Tätigkeiten der so genannten nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr unterrichten“, so Rolf-Erich Rehm (49), Kreisbrandmeister der Feuerwehr Ennepe-Ruhr.

Vielen Menschen sei zudem oft nicht bewusst, wie sehr die Beteiligten voneinander profitieren, „obwohl eine intensive Zusammenarbeit schon seit knapp zehn Jahren erfolgt“. Laut Rehm hat man sich einen gemeinsamen Einsatz der Hilfsorganisationen so vorzustellen: Die Feuerwehr ist bei einem Unwetter, wie es in Dortmund der Fall war, den Überschwemmungen allein nicht gewachsen. Daher benötigt sie Pumpen des Technischen Hilfswerks. Kommen auch noch Verletzte hinzu, greift natürlich das DRK ein. Festgelegte Konzepte sorgen dabei für einen reibungslosen Ablauf. Neben der Präsentation der Einsatzmannschaften steht beim Fest natürlich auch das Vergnügen im Vordergrund. Für die jüngsten Besucher ist eigens eine Hüpfburg installiert worden, auf der die Kleinen gestern fröhlich herumtollten und munter zahlreiche Purzelbäume schlugen. Im Festzelt nebenan ließ man es ruhiger angehen und legte mehr Wert auf ein gemütliches Miteinander. Auch Horst Stratmann, mit 71 Jahren zweitältester aktiver Feuerwehrmann, freut sich: „Das ist jetzt mein drittes Jubiläum. Beim 50. und 75. Geburtstag der Löscheinheit Bommerholz war er nämlich auch schon dabei. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Siegerzeit 53 Sekunden

Wettbewerb der Spargelschäler

WITTEN Markt-Treiben, blauer Himmel, was will man mehr? Da gibt´s was: Am Samstag wurde auf dem Rathausplatz der stadtbeste Spargelschäler ermittelt.mehr...

Lok Witten

Wittener stirbt bei Extrem-Berglauf auf der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN/WITTEN Tödliches Drama auf der Zugspitze: Bei einem Extrem-Berglauf sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen, darunter ein 41-jähriger Mann aus Witten. Mit Bestürzung reagierten die Verantwortlichen des Triathlon Team Witten, als sie vom Tod des Vereinsmitglieds Uwe M. erfuhren. Es war der erste Berglauf für den Marathonläufer. Einer seiner Teamkollegen war aufgrund des schlechten Wetters zuvor umgedreht.mehr...

Lok Witten

Unglück an der Zugspitze: Veranstalter von Staatsanwaltschaft vernommen

MÜNCHEN/WITTEN Der Tod der beiden Männer bei dem Extrem-Berglauf auf die Zugspitze am Sonntag geht vor allem auf Unterkühlung der Sportler zurück. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Obduktion mit. Jetzt trauern die Wittener Sportskameraden des verstorbenen Uwe Moldenhauer um ihn. Unterdessen wurde der Veranstalter als Zeuge vernommen.mehr...

Lok Witten

Männergesangsverein "Deutsche Eiche" hat Nachwuchssorgen

BUCHHOLZ „Wenn ich mal eine Durchhänger habe, geht es mir nach zwei Stunden Probe gleich viel besser“ wirbt Josef Lutz, der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) „Deutsche Eiche“ 1880 Hammertal, für das Chorsingen.mehr...