Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fiskus will abkassieren

WITTEN Geringes Einkommen fürs Babysitten soll jetzt noch versteuert werden. Von Tagesmüttern werden in Witten 80 Kinder betreut. Zumindest soweit das Jugendamt beteiligt ist.

von Von Beatrice Haddenhorst

, 16.11.2007
Fiskus will abkassieren

Die Einnahmen von Tagesmüttern sollen der Steuer unterliegen.

„Grundsätzlich braucht man eine Pflegeerlaubnis, um als Tagesmutter zu arbeiten. Aber die Grauzone ist sicherlich groß, soweit Eltern Tagesmütter selbst suchen und die Konditionen aushandeln“, sagt Jutta Schmidt aus dem Jugendamt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige