Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Frauenklinik lebt nicht wieder auf

LANGENDREER Trotz der Auflagen des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen bleibt die Universitäts-Frauenklinik am Knappschaftskrankenhaus weiter geschlossen. Ein Patienten-Informationsschild im Flur weist auf die Entscheidung der Knappschaft Bahn See hin, dass keine Patientinnen ab 3. Juli mehr aufgenommen werden.

Frauenklinik lebt nicht wieder auf

Einsam sitzt Prof. Arne Jensen allein in seinem Büro und bietet vergeblich seine Arbeitskraft an. "Kürzlich kam eine hoch Schwangere ins Krankenhaus und wollte entbinden; sie wurde abgewiesen", weiß Christine Dost (Foto), die weiter fleißig Unterschriften für den Erhalt der Gynäkologie sammelt.

Unterstützung hat sie in Christine Merker, einer Dauerpatientin in der Nachsorge, die beklagt, "dass ich einfach so aus der Therapie heraus gerissen worden bin, wo ich doch großes Vertrauen gerade in Prof. Jensen habe."

Ein möglicher prominenter Mitstreiter im Kampf um die Klinik ist der Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert. Er sagte nach einem Gespräch mit den beiden Frauen seine Unterstützung zu. Er will sich bei der Universitätsleitung und der Medizinischen Fakultät für die Wiedereröffnung einsetzen.

Die hätte nach dem Beschluss des Verwaltungsgerichts längst erfolgen sollen. Es hatte auch die Wiedereinsetzung qualifizierten Personals in der Abteilung verfügt. "Die Frage ist, wo sind die denn?", will Christine Dost jetzt Aufklärung von der Knappschaft.

Die schade, so die beiden Kämpferinnen, der Bevölkerung des Bochumer Ostens und der angrenzen Nachbarstädte. Rund 100 000 potenzielle Patientinnen umfasse der Einzugsbereich der Gynäkologie und Geburtshilfe.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mordkommission ermittelt

Polizei findet Leiche eines 39-Jährigen in Bochum

BOCHUM Polizisten haben am späten Samstagabend in einem Bochumer Mehrfamilienhaus die Leiche eines 39 Jahre alten Mannes gefunden. Der Mann sei Opfer eines Gewaltdelikts geworden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. mehr...

Prozessauftakt gegen Fälscher

Mit falschen Papieren hohe Kredite bei Banken ergaunert

Bochum Neun Monate nach dem spektakulären Ausheben einer Fälscherwerkstatt hat am Donnerstag in Bochum der Prozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder einer professionellen „Fälscher-Bande“ begonnen. Es geht um falsche Pässe, fingierte Identitäten und erschlichene Darlehen im ganz großen Stil. mehr...

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...