Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

VfL Bochum

Friedliche Fans müssen beschützt werden

BOCHUM Die Staatsanwälte sind bereits Dauergast beim VfL Bochum – zum Arbeiten, nicht zum Vergnügen. Aber was denkt der Verein über den Einsatz von so genannten Fußball-Richtern? Für den VfL Bochum und seinen Fanbeauftragten ist das durchaus denkbar. Mehr noch: Ein solches Vorgehen gegen gewaltbereite Stadionbesucher wird vom Verein ausdrücklich unterstützt.

Friedliche Fans müssen beschützt werden

Unter anderem wegen solcher Szenen wird jetzt über so genannte Fußball-Richter nachgedacht.

Im Bochumer Rewirpower-Stadion ist der erste Schritt in Richtung Fußball-Richter beeits gemacht (RN berichteten): Bei jedem VfL-Spiel sind nicht nur Polizisten, sondern auch zwei Staatsanwälte vor Ort. Für den Fanbeauftragten Dirk Michalowski ist das in Ordnung: „Das dient der Staatsanwaltschaft und der Polizei zur schnelleren und besseren Aufklärung. Uns als Fans betrifft das in erster Linie ja gar nicht.“ Zwar sei das Bochumer Stadion ohnehin mit guter Sicherheitstechnik ausgestattet, so Michalowski mit Verweis auf die Kameras, dennoch: „Wenn der Besuch der Staatsanwälte der Sicherheit in den Stadien dient, ist das in Ordnung.“ In einem Gespräch mit den Ruhr Nachrichten hatte Polizeisprecher Volker Schütte betont, wie wichtig es sei, dass die Staatsanwälte „die Dynamik des Spiels und das Drumherum“ mitbekommen.

So sieht man das auch von Seiten des VfL Bochum: „Die Staatsanwälte können sich bei den Besuchen im Stadion einen Überblick über die Stimmung und die Atmosphäre verschaffen“, sagt VfL-Pressesprecher Christian Schönhals. „Wenn das bei einer späteren Anklageerhebung und der Strafverfolgung hilft, dann ist das in unserem Interesse.“ Man helfe und unterstütze gerne bei der Strafverfolgung. Denn: „Wir können als Verein nicht die komplette Handhabe haben – die Strafverfolgung ist Sache des Gesetzgebers“, so Schönhals. Teilweise habe die Situation in Fußballstadion Dimensionen erreicht, bei denen ein Verein nichts mehr machen könne. „Wir haben unsere friedlichen Fans im Blick – und denen wollen wir einen gefahrlosen Besuch des Stadions ermöglichen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mordkommission ermittelt

Polizei findet Leiche eines 39-Jährigen in Bochum

BOCHUM Polizisten haben am späten Samstagabend in einem Bochumer Mehrfamilienhaus die Leiche eines 39 Jahre alten Mannes gefunden. Der Mann sei Opfer eines Gewaltdelikts geworden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. mehr...

Prozessauftakt gegen Fälscher

Mit falschen Papieren hohe Kredite bei Banken ergaunert

Bochum Neun Monate nach dem spektakulären Ausheben einer Fälscherwerkstatt hat am Donnerstag in Bochum der Prozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder einer professionellen „Fälscher-Bande“ begonnen. Es geht um falsche Pässe, fingierte Identitäten und erschlichene Darlehen im ganz großen Stil. mehr...

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...