Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gas- und Strompreis steigt

BOCHUM Die Stadtwerke Bochum erhöhen den Gaspreis ab 1. Oktober um 14 Prozent. Für den größten Teil der Kunden ist es die erste Preissteigerung seit Oktober 2006.

/

Die Stadtwerke folgen mit der Preiserhöhung dem Markt. Der Gaspreis wird um 14 Prozent erhöht. (Archiv) Grosler

Da der Erdgaspreis mit halbjährigen Verzögerung an den Ölpreis gekoppelt ist, seien die Beschaffungspreise der Stadtwerke für Erdgas enorm gestiegen. Wie im Frühsommer bereits angekündigt, ist der aktuelle Kostendruck so hoch, dass die Stadtwerke die Bezugspreiserhöhungen teilweise weitergeben müssen.

Aufsichtsratsbeschluss

Zum 1. Oktober passen die Stadtwerke den Gaspreis der Produkte StadtwerkeBasis und rewirflamme vario um 1 Cent pro Kilowattstunde (kWh) netto an. Das entspricht einer Steigerung von rund 14 Prozent. Für die Kunden mit den Festpreisprodukten StadtwerkePlus und rewirflamme fix, die von der letzten Preiserhöhung aufgrund der Preisgarantie nicht betroffen waren, wird der Gaspreis um 1,5 Cent/kWh (netto) angepasst. Das hat der Aufsichtsrat der Stadtwerke am Mittwochabend beschlossen.

Keine Gewinnsteigerung

Einen Gewinn erwirtschaften die Stadtwerke mit dieser Kostenweitergabe nicht. Das bestätigte ein unabhängiges Wirtschaftsprüfungsunternehmen. "Die Entwicklung auf den Handelsmärkten ist selbst durch große Anstrengungen betriebsinterner Kosteneinsparungen nicht mehr einzudämmen", bedauert Bernd Wilmert (Foto), Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke.

Für einen Bochumer Haushalt mit einem durchschnittlichen Gasverbrauch von 7500 kWh im Jahr ist je nach Gasprodukt mit einer Mehrbelastung zwischen 7,40 Euro und 11,20 Euro pro Monat, einschließlich MwSt, zu rechnen.

Die Strombeschaffung ist ebenfalls von stark steigenden Preisen geprägt. Deshalb kündigt der heimische Versorger eine Preisanpassung der Stromprodukte zum 1. Januar 2009 um 1,2 Cent pro Kilowattstunde an. Das entspricht einer Steigerung von 6,6 Prozent, die bei einem Durchschnittsverbrauch von 2900 kWh pro Jahr zu einer Mehrbelastung von rund 3,45 Euro im Monat führt.

Beteiligungs-Vorteile

Wegen erster wirtschaftlicher Vorteile aus der Beteiligung am Gas- und Dampfturbinenkraftwerk in Hamm-Uentrop ist es den Stadtwerken gelungen, die Preisanpassung um 0,3 Cent zu dämpfen. "Die Stadtwerke Bochum werden alle Möglichkeiten wahrnehmen, um die Bezugspreissituation weiter zu optimieren mit dem Ziel, Preiserhöhungen geringer ausfallen zu lassen", erklärt Bernd Wilmert.

Um in Zukunft unabhängiger von den Preisdirektionen der Vorlieferanten zu werden, beteiligen sich die Stadtwerke Bochum an verschiedenen Kraftwerksprojekten.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mordkommission ermittelt

Polizei findet Leiche eines 39-Jährigen in Bochum

BOCHUM Polizisten haben am späten Samstagabend in einem Bochumer Mehrfamilienhaus die Leiche eines 39 Jahre alten Mannes gefunden. Der Mann sei Opfer eines Gewaltdelikts geworden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. mehr...

Prozessauftakt gegen Fälscher

Mit falschen Papieren hohe Kredite bei Banken ergaunert

Bochum Neun Monate nach dem spektakulären Ausheben einer Fälscherwerkstatt hat am Donnerstag in Bochum der Prozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder einer professionellen „Fälscher-Bande“ begonnen. Es geht um falsche Pässe, fingierte Identitäten und erschlichene Darlehen im ganz großen Stil. mehr...

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...