Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bochumer feierten unsere Elf

Gelungener Auftakt zum Public Viewing im Westpark und am WTC

BOCHUM Der erste Sieg der Fußball-Europameisterschaft ist eingefahren – und viele Bochumer haben ihn zusammen mit vielen anderen Fans erlebt. Tausende haben sich zum Public Viewing im Westpark eingefunden. Fan-Gesänge sorgten gleich für eine gute Atmosphäre und auch das Wetter spielte mit.

/
Auch Hennes Bender schaute im WTC vorbei.

15.000 Menschen haben auf dem Areal an der Jahrhunderthalle Platz.

Die zahlreichen Torchancen der deutschen Elf ließen die Fans im Westpark jubeln, allerdings wurde der Gesang im Laufe der ersten Halbzeit stetig leiser. Dann das Sieg-Tor in der 72. Minute. Die Begeisterung kannte keine Grenzen. Becher flogen durch die Luft, die Menschen umarmten sich, jubelten lautstark. „Mit Freunden Fußball zu gucken und die deutsche Mannschaft zu feiern“, erzählte der begeisterte Fußball-Fan Carsten Klein, „ist das Schönste, was ich diesen Sommer erleben darf.“

Ebenso zufrieden zeigte sich Veranstalter Marcus Gloria nach dem Rudelgucken-Auftakt im Westpark: „Die Stimmung war super, mit 9057 Zuschauern war es genau richtig voll und die ganze Veranstaltung ist ruhig und entspannt gelaufen.“ Einziger Aufreger: Trotz rigoroser Einlasskontrollen hatten es einige Krawallmacher geschafft, zwei Bengalos zu zünden.

Rudelgucken gegen Portugal zur EM in Bochum

Die Fankurve im Westpark war der gefragte Platz zum Fußballgucken am Samstagabend.
15.000 Menschen haben auf dem Areal an der Jahrhunderthalle Platz.
Das Wetter spielte den Veranstaltern in die Hände: sonnig, nicht zu heiß und vor allem kein Regen.
Maßgeblich mitfinanziert wird das Rudelgucken von der Sparkasse.
Die Fans hatten sich in Schale geschmissen - schwarz-rot-gold sind die Farben des Samstags.
Rudelgucken im Westpark. Vorfreude auf das Spiel der Deutschen gegen Portugal.
Der Westpark ist voll. Für die Gäste stehen 48 Toiletten bereit.
Die Leinwand ist nach Angaben der Veranstalter mit sieben mal elf Metern die größte im Revier.
Einige konnten es nicht lassen: Bengalische Feuer haben im Westpark nichts zu suchen.
Rudelgucken im Westpark an der Jahrhunderthalle.
Rudelgucken im Westpark: Dort werden alle Spiele der deutschen National-Elf übertragen.
Die Menschen kommen in den Westpark.
Vor dem Spiel blendet die Sonne recht stark.
Rudelgucken im Westpark.
35 Jahre WTC Camp Sport in Wattenscheid - auch dort hatte man ein große Leinwand aufgebaut.
Auch in Wattenscheid hatten sich viele Menschen zum Rudelgucken versammelt.
Anfangs war die Stimmung noch verhalten.
72 Minuten mussten die Fans auf ein Tor warten - sahen aber zuvor einige Chancen, die einfach nicht in den Kasten wollten.
Fans beim Public Viewing in Wattenscheid.
Fans beim Public Viewing in Wattenscheid
Die Stimmung: ausgelassen.
Auch in Wattenscheid hatte man sich schwarz-rot-gold angemalt und dekoriert.
Rudelgucken in Wattenscheid.
Prost - auf einen Sieg der deutschen Elf.
Die Fans fiebern dem Spiel entgegen.
Interessante Brille....
Rudelgucken bei WTC in Wattenscheid.
Public Viewing in Wattenscheid.
Public Viewing in Wattenscheid.

Die 6000 Quadratmeter Feier-Fläche wird für jedes Deutschlandspiel und das EM-Finale geöffnet. So auch am Mittwoch beim Spiel gegen Holland. Aber: „Um weiterhin eine so sichere Veranstaltung bieten zu können, werden die Eingänge irgendwann geschlossen“, warnt Marcus Gloria. Wer sich also einen Platz vor der Riesen-Leinwand sichern will, sollte früh genug da sein.

Schwarz-rot goldene Partylaune gepaart mit Jubiläumsstimmung – das waren die Faktoren für ein gelungenes Rudelgucken am WTC Camp Sports in Wattenscheid. Die Highlights des Tages waren die Auftritte von Hennes Bender, der die Fußballverrückten mit seiner Spongebob-Imitation zum Lachen brachte, und die Hamburgerin Oceana, die den Fans in der Halbzeit mit ihrem EM-Hit „Endless Summer“ einheizte. Dazu gab es viele sportliche Wettkämpfe und Kursangebote: 68 Mannschaften kämpften im Badminton, Tennis, Beachvolleyball und Fußball um den Sieg.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mordkommission ermittelt

Polizei findet Leiche eines 39-Jährigen in Bochum

BOCHUM Polizisten haben am späten Samstagabend in einem Bochumer Mehrfamilienhaus die Leiche eines 39 Jahre alten Mannes gefunden. Der Mann sei Opfer eines Gewaltdelikts geworden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. mehr...

Prozessauftakt gegen Fälscher

Mit falschen Papieren hohe Kredite bei Banken ergaunert

Bochum Neun Monate nach dem spektakulären Ausheben einer Fälscherwerkstatt hat am Donnerstag in Bochum der Prozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder einer professionellen „Fälscher-Bande“ begonnen. Es geht um falsche Pässe, fingierte Identitäten und erschlichene Darlehen im ganz großen Stil. mehr...

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...